Schule/Ausbildungs- & Studienwahl
Buchtipp
Pflanzenbiochemie
H.W. Heldt
51.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Verschiedenes > Schule/Ausbildungs- & Studienwahl

Hinweise

Schule/Ausbildungs- & Studienwahl Hier könnt ihr euch über verschiedene Möglichkeiten für eure Zukunft erkundigen oder eure Erfahrungen weitergeben.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.11.2010, 16:28   #1   Druckbare Version zeigen
Caner Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
Verdienst als Chemielaborant ?

Hallo, ich bin neu hier im Forum und hab mich schon durch das Forum gesucht und auch schon wie verrückt Gegoogelt hab aber nichts brauchbares gefunden, deswegen hab ich mich hier Angemeldet, um einige Fragen bezüglich zum Chemielaboranten für mich aufzuklären.

Ich hab dem nächst ein Vorstellungsgesrpäch in einem Labor als Chemielaborant. Es ist keine Firma, in dem ich nach einem Tarif bezahlt werden könnte. Ich glaub das nennt sich dann freien Wirtschaft ? auf jeden Fall würde mich mal intressieren was man so als Chemielaborant während der Ausbildung verdient ? Und was ein Chemielaborant nach der Ausbildung verdient ?
Sagen wir mal so, was wäre denn ein normal Verdienst eines Chemielaboranten in der freien Wirtschaft direkt nach der Ausbildung, wenn er übernommen wird ? Das Labor in dem in dann eventuell Anfangen könnet ist nicht besonders
riesig ,es hat glaub ich zwischen 30 undd 35 Mitarbeiter. Und möchte 2 Auszubildende einstellen.

Was für möglichkeiten gibt es nach der Ausbildung ? Kann ich da mein Abi nachholen ? Kann ich mich Weiterbilden ect ?

Vielen Dank
Caner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 17:26   #2   Druckbare Version zeigen
Laborhase87 weiblich 
Mitglied
Beiträge: 6
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Hi,

mit der Ausbildungsvergütung eines Azubis liegst du mittlerweile bei ca. 750 €.
Während meiner Ausbildung habe alle, auch die die nicht bei einem Unternehmen gelernt haben, welches nach Tarif bezahlt hat, bekommen.
Die Ausnahme waren, die Azubis des öffentlichen Diensts und die, im Ausbildungsverbund gelernt haben. Sie haben ca. 20 % weniger bekommen.

Das Gehalt direkt nach der Ausbildung liegt bei 2000 bis 2700 €. Kommt auch wieder auf das Unternehmen an.

(Alle Angaben beziehen sich auf Brutto.)

Bei uns wurde an der Schule angeboten die Fachhochschulreife nebenbei zu machen, nach der Ausbildung kannst du auf jeden Fall dein Abi auch noch nach holen.
Weiterbildungsangebote gibt es auch viele. Spezialisieren kannst du dich... kommt drauf an, was du willst/ wohin du willst.

Ich hoffe, ich habe dir etwas weiterhelfen können.

Gruß,
Laborhase87
Laborhase87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 17:42   #3   Druckbare Version zeigen
Caner Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Hey, erstmal Danke das du mir geantwortet hast

Meinst du ich könnte das in meinem Vorstellungsgespräch fragen ? Oder kommt das ein wenig Blöd ? Natürlich würde ich das nicht gleich Raushauen sondern nach
dem Motto : Die Chefin die das macht würde frage, haben Sie noch Fragen ? Dann frag ich eben wie die Arbeiteszeiten sind, wie viel Beschäftige das Labor hat blalbalba und ganz Vorsichtig würd ich dan nach dem Gehalt fragen ? Meinste das würd gehen?

Okay,und wie steigt das Gehalt ? Mit dem Alter ? Mit der Erfahrung ? Oder nach jedem Jahr ect ? Wie wird das ungefähr gehandhabt ?

Wie sieht das eigentlich aus mit der Berufschule ? Ist das dann Blockunterricht oder 1 ? 2 ? Tage Berufschule der Rest im Betrieb ?

Danke
Caner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 17:50   #4   Druckbare Version zeigen
Lumpenstrumpf  
Mitglied
Beiträge: 782
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Hi!

Du solltest in dem Vorstellungsgespräch nichts fragen, was du selber rausfinden könntest ... z.B. nach der Größe des Labors. Es wäre sau doof, wenn die Anzahl der Labormitarbeiten dick und fett auf der Homepage steht, aber du danach fragst. Das gleiche gilt für die Berufsschule, d.h. informiere dich, welche Berufsschule in der Nähe in Frage kommen und schau, ob du irgendwelche Infos zum Unterricht bekommst! Es gibt nichts schlimmeres in einem Vorstellungsgespräch, als "überflüssige" Fragen zu stellen. Wenn du dich dann z.B. über die Berufsschulen informiert hast, dann kannst du natürlich fragen, auf welche du gehen wirst usw. .... Ich schätze mal, bzgl. der Berufsschule wird es bestimmte Vorgaben geben, und die sollten im Internet zu finden sein. Da steht dann sicherlich drin, welche Fächer du haben wirst, ob irgendwelche sonstigen Praktika vorgeschrieben sind, wie die Anteile von betrieblichen Phasen und schulischen Phasen sind, usw. ...

Geändert von Lumpenstrumpf (14.11.2010 um 18:00 Uhr)
Lumpenstrumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 18:03   #5   Druckbare Version zeigen
Caner Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Hey, auch dir Danke

ööhm nun ja, ich hab das Große Glück das eine Klassenkameradin auch sich in dem selben Labor beworben hat und schon ein Einsetllungsgesrpäch hintersich hatte
und wahrscheinlich auch die Ausbilungsstelle bekommt. Bezüglich der Internetseite, eine Anzahl der Mitarbeiter ist nicht gegeben, nur über das Unternehmen selbst, über die Geschäftsleitung sowie die Laborleitung , und welche Leistungen die Anbieten , und mit welchem Leuten die zusammen Kooperieren. Natürlich würd ich dann nicht Fragen welche Gebiete das Labor abdeckt, weil es ja auf der Internetseite steht , und die Berufschule kenn ich auch , aber nuuuur weil ich mich auf einer Berufsmesse erkudigt habe. Und da das Bundesland in dem ich wohne das kleinste in Deutschland ist, gibt es auch keine andere auf der Internetseite war leider nichts zufinden, lediglich die Voraussetzungen für die Schule. Also wären dieses Fragen doch berechtigt oder?

Danke
Caner ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 14.11.2010, 18:45   #6   Druckbare Version zeigen
Lumpenstrumpf  
Mitglied
Beiträge: 782
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Ja, dann ist das was anderes! :-) Dann kannst du die Dinge alles fragen. :-D

Wenn du fertiger Chemielaborant bist, dann kannst du z.B. auch eine Weiterbildung zum Chemietechniker machen. Ein Bekannter von mir macht das gerade - es gibt aber bestimmt auch noch andere Weiterbildungsmöglichkeiten. Beispielsweise kann man an manchen FHs Chemieingenieurwesen studieren, wenn man eine einschlägige Ausbildung und Berufserfahrung hat. Das Abitur kannst du jederzeit machen; mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung könntest du innerhalb von einem Jahr (wenn ich richtig informiert bin) ein Fachabitur machen. Soweit ich weiß, kann man das Fachabitur aber auch parallel zur Ausbildung machen. Leider kenn ich micht da nicht so aus, weil ich direkt die Allg. Hochschulreife gemacht habe und nun studiere - da müsstest du dich nochmal selber informieren.

Möglichkeiten gibt es viele und um dich über solche Dinge zu informieren, lohnt vielleicht ein Besuch beim Berufsberater. "Mein" Berufsberater war recht kompetent ... aber weiß nicht, ob das überall so ist!

Es kommt darauf an, was man will. Laborleiterstellen setzen oft ein Chemie-Studium und eine Promotion vorraus, oder eine entsprechend lange Berufserfahrung. Bis dahin ist es ein laanger Weg. :-D

Reich wird man bei dem Beruf sicher nicht, aber die Bezahlung ist eigentlich nicht schlecht im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen. Im öffentlichen Dienst ist der Verdienst relativ gerung (bis 2000 Eurobrutto, eher weniger), allerdings in der Industrie (in größeren Unternehmen) auch bis zu 3000 Euro brutto. Dafür hat man im öffentlichen Dienst, wenn man z.B. in einem Amt arbeitet (Lebensmittelanalytik doer sowas), einen relativ sicheren Job und auch der Stressfaktor sollte im Allgemeinen geringer sein als in der Industrie.

Viel Glück erstmal beim Vorstellungsgespräch!

Geändert von Lumpenstrumpf (14.11.2010 um 19:00 Uhr)
Lumpenstrumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 18:45   #7   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 16.576
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Weiterbildung ist so eine Sache. Man kann den Meister oder Techniker machen, aber wenn man mehr will muss man studieren gehen. Aufstiegschancen sind relativ, die Chef-Positionen (Laborleiter und dgl.) sind zumindest bei mir in der Firma mit Akademikern besetzt. Kann sein, dass das in anderen Firmen anders ist.

Reich wird man als Chemielaborant nicht, kenne Gehaltsangaben (brutto) zwischen 1500 bis >2500 EUR. Wenn man in der Schweiz arbeitet (Basel usw, die großen Firmen) dürfte es nochmal ein Stück mehr sein.

In den meisten Fällen bezahlt die Industrie besser als kleine Labors oder staatliche Stellen. Erste so 2000-2500 EUR, je nach Tätigkeit, Tarifvertrag etc, staatlich und bei kleineren Labors (Auftragsanalytik und dgl.) ist der Verdienst niedriger, 1500-1800 EUR rum.
Zitat:
Es ist keine Firma, in dem ich nach einem Tarif bezahlt werden könnte. Ich glaub das nennt sich dann freien Wirtschaft ?
Ob Tarif oder nicht hat mit freier Wirtschaft nichts zu tun. Wenn die Firma nicht nach Tarif bezahlt, dürfte das Gehalt tendenziell eher niedriger sein.

Ich finde es aber legitim, nach Anfangsgehältern zu fragen. Was du in der Ausbildung verdienst, erfährst du ja sowieso und das Einstiegsgehalt später sollte ja auch kein großes Geheimnis sein. Würde da die Frage allerdings eher beiläufig stellen, vielleicht ergibt es sich auch - z.B. zusammen mit der Frage nach Urlaubstagen und dgl.
Zitat:
Okay,und wie steigt das Gehalt ? Mit dem Alter ? Mit der Erfahrung ? Oder nach jedem Jahr ect ? Wie wird das ungefähr gehandhabt ?
Falls es überhaupt steigt...in meiner Firma steigt das Gehalt mit Betriebszugehörigkeit, Gehaltserhöhungen gibt es eventuell wenn man mehr Leistung bringt, als die aktuelle Vergütung rechtfertigt. Kommt stark darauf an, wie der Chef das sieht - als Berufsanfänger kann man das aber vergessen, denke ich.
Zitat:
Wie sieht das eigentlich aus mit der Berufschule ? Ist das dann Blockunterricht oder 1 ? 2 ?
Hatte 1,5 Tage pro Woche. Eine Woche zwei Tage, dann ein Tag, dann wieder zwei Tage usw. Gibt es aber sicherlich auch als Blockunterricht.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 19:22   #8   Druckbare Version zeigen
Caner Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Okay, dankeschön ich hab jetz auf jeden Fall eine Vorstellung davon und meine Fragen sind mehr als Beantwortet

Ich möchte auf jeden Fall ein Job der mir Spaß macht ! Und ich denke da hab ich die richtige Wahl getroffen.


Dankeschön
Caner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 19:30   #9   Druckbare Version zeigen
Lumpenstrumpf  
Mitglied
Beiträge: 782
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Hihi! Na dann mal viel Glück!

Es ist auf jeden Fall ein Job, bei dem man eigenständig arbeiten kann und vom Gehalt kann man gut leben! Wenn Chemie dein Ding ist, dann ist das bestimmt eine gute Wahl!

Sag dann mal Bescheid, wie es gelaufen ist! :-D Wann ist dein Vorstellungsgespräch?
Lumpenstrumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 20:58   #10   Druckbare Version zeigen
Caner Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Die Sekretärin vom Labor meine die Chefin ruft mich an, um einen Termin für Vorstellungsgespräch mit mir zu Vereinbaren.

Ich werd euch auf jeden Fall berichten

Danke
Caner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 21:26   #11   Druckbare Version zeigen
Caner Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Bitte ? dieses 50 T beziehen sich, wenn ich das nicht Falsch verstanden habe auf ein Jahr ?! Das wäre im Monat über 4000 Euro
Caner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 21:52   #12   Druckbare Version zeigen
Caner Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Würde mich ma Intressieren, welche Fimra das ist

Gruß zurück
Caner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 22:01   #13   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 16.576
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Naja, E10-E11 ist in der Industrie schon möglich. Muss aber dann eine wirklich gute Position sein.
Zitat:
Ich möchte auf jeden Fall ein Job der mir Spaß macht ! Und ich denke da hab ich die richtige Wahl getroffen.
Chemielaborant ist so unglaublich vielseitig, da kann man auch etwas erwischen, was einem keinen Spaß macht. Aber das Problem hat man letztendlich überall.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 22:21   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Zitat:
Zitat von Caner Beitrag anzeigen
Würde mich ma Intressieren, welche Fimra das ist
Mich auch!
Ich halte 30.000€, eher ein bisschen weniger, für realistisch...
  Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 23:33   #15   Druckbare Version zeigen
ldox Männlich
Mitglied
Beiträge: 233
AW: Verdienst als Chemielaborant ?

Die Bezahlung hängt sehr stark davon ab, ob der Arbeitgeber tarifgebunden ist und welcher Tarif zur Anwendung kommt. In der Chemie- und der Pharmaindustrie sind die Tarifgehälter relativ hoch.

Es gibt durchaus Chemielaboranten, die - trotz Berufserfahrung - unter 25.000 Euro brutto p.a. verdienen. (Und das nicht nur bei Zeitarbeitsunternehmen!) Die hier mal genannten 50.000 Euro p.a. dürften hingegen selbst in der Industrie und mit viel Berufserfahrung die Ausnahme sein.

Die Mehrzahl der Berufsanfänger dürfte so zwischen 20.000 Euro (öffentlicher Dienst, freie Analytiklabore) und gut 30.000 Euro (Chemie- und Pharmaindustrie) brutto p.a. bekommen.

Gruß
ldox
ldox ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
chemielaborant, verdienst

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verdienst als Doktorand an der ETH Zuerich ehemaliges Mitglied Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 0 27.04.2011 04:59
Verdienst als inhouse Manager SirLazarus Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 2 25.07.2008 17:20
Vorstellungsgespräch als Chemielaborant Martini Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 6 01.10.2007 21:16
Aulandspraktikum als Chemielaborant azubi Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 1 05.12.2006 00:21
Fachhochschulreife als Chemielaborant? ehemaliges Mitglied Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 2 07.10.2003 20:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:53 Uhr.



Anzeige
>