Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
Theodore L. Brown / H. Eugene LeMay / Bruce E. Bursten
69,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.11.2010, 15:55   #1   Druckbare Version zeigen
nicubus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
Frage Löslichkeit Wasser und Hexan?

Also ich habe in der Schule ein Experiment über die Löslichkeit von Hexan und Wasser gemacht.

Als Ergebnis kam raus das sich Wasser nur mit Wasser mischt und mit Hexan, Heptan, Paraffin und Salatöl nicht. Hexan hat sich mit Wasser nicht gemischt aber mit Hexan, Heptan, Paraffin und Salatöl schon.

So und jetzt soll ich das Ergebnis noch erklären.
Meine Erklärung:
Bei Wasser herrschen stärkere Kräfte als bei Hexan, Heptan, Paraffin und Salatöl. Nämlich bei den Wassermolekülen herrschen Wasserstoffbrückenbindungen und bei Hexan, Heptan, Paraffin und Salatöl nur die Van-der-Waals-Kräfte. Die Wasserstoffbrückenbindungen sind stärker als die Van-der-Waals-Kräfte und deswegen mischt sich Wasser auch nicht mit Hexan, Heptan, Paraffin und Salatöl.

Ergänzungen? Zu ungenau? Oder kann ich es so lassen?
__________________
MfG Nicubus :)
nicubus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 11.11.2010, 15:59   #2   Druckbare Version zeigen
Danijo Männlich
Mitglied
Beiträge: 293
AW: Löslichkeit Wasser und Hexan?

Es ist sicher richtig das die Wasserstoffbrücken stärkere Kräfte sind als die Van-der-Waals/London Kräfte.

Der Grund liegt aber nicht in der stärke der Kräfte sondern in der ART. Wären die Wasserstoffbrücken genauso schwach wie VdV-Kräfte würden die Substanzen sich m.E. trotzdem nicht ineinander Lösen, da die Kräfte zwischen den Lösungsmitteln-Teilchen immernoch stärker wären als die zwischen zwei Teilchen unterschiedlicher Mittel.

mfg
danijo
Danijo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 19:27   #3   Druckbare Version zeigen
nicubus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Löslichkeit Wasser und Hexan?

Was ist den jetzt richtig? Oder ehr gesagt was soll ich schreieben? Hab das jetzt nicht so richtig verstanden....
__________________
MfG Nicubus :)
nicubus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 20:04   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Löslichkeit Wasser und Hexan?

Es liegt nicht allein an den Wasserstoffbrücken. Als erstes hätte ich die unterschiedliche Polarität erwähnt. Wasser ist (sehr) polar, die anderen genannten Stoffe sind unpolar. Dass zwischen Wassermolekülen H-Brücken bestehen und dass Wasser keine H-Brücken zum Hexan ausbilden kann, ist natürlich nicht falsch.

Noch was zum Gebrauch des Terminus "mischen" : es wäre besser, du würdest sagen, dass sich Wasser nicht in Hexan löst (und umgekehrt). Denn mischen kann man sie schon. Eine Mischung, die aus zwei Phasen besteht, ist auch eine Mischung (eine heterogene eben, im Gegensatz zur Lösung, die eine homogene Mischung darstellt).
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 22:34   #5   Druckbare Version zeigen
nicubus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Löslichkeit Wasser und Hexan?

Also mein Ergebnis:
Wasser ist polar, also ein sehr starker Dipol. Hexan, Heptan, Paraffin und Salatöl sind unpolar. Bei Wasser herrschen stärkere Kräfte als bei Hexan, Heptan, Paraffin und Salatöl. Wasser kann keine H-Brücken zu Hexan, Heptan, Paraffin und Salatöl ausbilden. Nämlich bei den Wassermolekülen herrschen Wasserstoffbrückenbindungen und bei Hexan, Heptan, Paraffin und Salatöl nur die Van-der-Waals-Kräfte. Die Wasserstoffbrückenbindungen sind stärker als die Van-der-Waals-Kräfte und deswegen löst sich Wasser auch nicht in Hexan, Heptan, Paraffin und Salatöl.

Danke euch...
__________________
MfG Nicubus :)
nicubus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 22:43   #6   Druckbare Version zeigen
Irrlicht Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.220
Re: AW: Löslichkeit Wasser und Hexan?

Zitat:
Zitat von Danijo Beitrag anzeigen
Der Grund liegt aber nicht in der stärke der Kräfte sondern in der ART.
Bitte nochmal zu Herzen nehmen.
Beispiel: Du hast lauter Kugeln zwei verschiedener Sorten: Die einen sind magnetisch, die anderen haben von mir aus je einen Teil eines Zweikomponentenklebers an der Wand. Es ist egal, ob die Magnete stärker sind als die Kleber. Berührt eine Kleberkugel eine Magnetkugel, passiert nichts, berührt sie aber eine Kugel mit dem anderen Komponentenkleber, bleiben sie sofort aneinander kleben. Genauso ziehen sich die magnetischen Kugeln an. Irgendwann hängen alle Kleberkugeln und alle magnetischen Kugeln jeweils getrennt aneinander.

Es ist wie gesagt egal, ob das nun magnetisierte Eisenkugeln oder NdFeB-Supermagneten sind und auf der anderen Seite ein 08/15-Supermarktkleber oder der gute Bombenkleber, mit dem Flugzeugflügel angeklebt werden. Das Ergebnis ist immer das gleiche.
__________________
"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"
Irrlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2010, 20:09   #7   Druckbare Version zeigen
nicubus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Löslichkeit Wasser und Hexan?

Wie findet ihr jetzt das Ergebnis kann man das so nehmen?
Da gibt es doch aber so eine Regel. Gleiches löst sich in Gleiches?
__________________
MfG Nicubus :)
nicubus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 01:33   #8   Druckbare Version zeigen
Tetrachlorkohlenstoff Männlich
Mitglied
Beiträge: 10
AW: Löslichkeit Wasser und Hexan?

Ja es stimmt das es eine Regel gibt die besagt, dass sich nur Gleiches in Gleichem löst. Die Regel bezieht sich auf die Ladungsverteilung innerhalb einer Verbindung. Wasser hat eine asymetrische Ladungsverteilung -> polar.Während dessen hat Hexan eine symetrische Ladungsverteilung -> unpolar. Die Regel besagt also, dass sich nur polare Stoffe in polaren Stoffen lösen und unpolare Stoffe nur in unpolaren Stoffen
Grüße
Tetrachlorkohlenstoff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2010, 15:27   #9   Druckbare Version zeigen
nicubus  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
Daumen hoch AW: Löslichkeit Wasser und Hexan?

Ok, danke!
Danke an alle!!
__________________
MfG Nicubus :)
nicubus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wasser + n-Hexan + 6NHCL Phasentrennung Öl-in-Wasser Mausi99 Organische Chemie 2 11.02.2012 00:47
Löslichkeit von Pentan, Hexan, Heptan in Glycerin TelSav Organische Chemie 2 26.11.2009 12:41
Löslichkeit Hexan Hexen in Wasser JT-ToM Organische Chemie 3 09.05.2007 20:19
Wasser,Ethanol und Hexan svenja03101989 Organische Chemie 1 27.11.2006 19:11
Löslichkeit in Hexan Wasserstoff Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 9 27.10.2005 19:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:30 Uhr.



Anzeige