Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.11.2010, 15:40   #1   Druckbare Version zeigen
Meomimu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
Drogerienachlass

Schönen guten Tag,
ich hoffe, dass ich mit meiner Anfrage hier gut aufgehoben bin.
Ich habe (wegen der schönen alten Glasgefäße) vor einiger Zeit einen kompletten Drogerie-Nachlass erworben. Der Großteil der Inhalte war mir (lausig chemisch vorgebildet) bekannt, Vieles habe ich mir im Umgang erlesen können. Einige letzte Gefäße stellen mich nun jedoch vor Probleme, da ich den richtigen Umgang und die Gefährdungen dadurch nicht ergooglen kann.
Ich gedenke, diese in den kommenden Wochen Stück für Stück in Angriff zu nehmen und hoffe hier die jeweils notwendigen Sicherheitshinweise zu erhalten. Wenn jemand einen Link zu einer zuverlässigen Datenbank kennt, wäre mir damit auch geholfen...
Grundsätzlich gedenke ich nicht, die Inhalte endgültig zu entsorgen, weder im Abfluß noch in der Mülltonne. Es geht mir grundsätzlich um das Umlagern in andere Gefäße und die rückstandslose Reinigung der ursprünglichen Behältnisse.

Ich fange mal an mit: Bleizucker
Meomimu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 15:54   #2   Druckbare Version zeigen
Danijo Männlich
Mitglied
Beiträge: 293
AW: Drogerienachlass

Auch bekannt als Blei(II)-acetat.

Ziemlich Giftig, Umweltschädigend - Beethoven ist dran verstorben, munkelt man..
Danijo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 15:56   #3   Druckbare Version zeigen
Meomimu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Drogerienachlass

Wie muss ich damit umgehend (Handschuhe, Mundschutz etc.?) und wie reinige ich das Gefäß möglichst rückstandsfrei und umweltschonend?
Meomimu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 16:09   #4   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Drogerienachlass

Zitat:
Grundsätzlich gedenke ich nicht, die Inhalte endgültig zu entsorgen, weder im Abfluß noch in der Mülltonne.
was hast du dann damit vor? dein beitrag wirkt auf mich nicht als wolltest du chemie machen, und solche sachen "just for fun" zu bunkern ist irgendwie nicht das wahre.
"abfluss" und "muelltonne" sind uebrigens de jure keine zugelasenen entsorgungswege fuer chemikalien, auch nicht aus privathaushalten, da sei das abfallrecht davor.
ein rechtlich einwandfreier weg ist in der regel ueber deine kommunale schadstoff-sammelstelle gegeben.

weiter:
Zitat:
Es geht mir grundsätzlich um das Umlagern in andere Gefäße und die rückstandslose Reinigung der ursprünglichen Behältnisse.
braunglas-schraubdeckelglas ist fuer ne menge sachen geeignet und hat daher den rang einer art "standard-verpackung"
http://www.chemoline.de/images/weithalsglaeserbraun.jpg
(natuerlich fuer sachen die z.b. glas angreifen nicht das wahre)

problematischer siehts da schon aus mit "rueckstandsloser reinigung", beginnend damit in welchen gebinden die sachen denn aktuell vorliegen.

nehmen wir als beispiel deinen "bleizucker" (blei-II-acetat)
http://de.wikipedia.org/wiki/Blei%28II%29-acetat
und gehen mal davon aus dass der in glas gelagert wurde.
wenn das glas nicht perfekt luftdicht war, dann hattest du da (luft) feuchtigkeit drin, und soas fuehrt zu einer gewissen mobilitaet bei deinem zeug.
ich gehe daher davon aus, das da spurenanalytisch deutlich messbare mengen blei-ionen auf die glasoberflaeche aufgezogen sind
--> du wirst das gebinde ggf. zwar optisch "sauber" bekommen...
... aber irgendwas z.b. lebensmittelartiges darin aufzubewahren bedeutet eben, dass du da rekontamination zu bedenken hast.
--> ggf. keine gute idee

allgemein: bleiacetat ist gut wasserloeslich
es koennten hydrolyseprodukte in geringem umfang entstanden sein: bleihydroxyd, hydroxyacetat oder -oxid z.b., die dann nicht mehr so prima loeslich sind.
hier koennte etwas essigsaeure, waessrig ggf. gute dienste leisten

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 16:37   #5   Druckbare Version zeigen
Meomimu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Drogerienachlass

Danke Ingo, das hat mir schon eine Menge weiter geholfen.
Den Wiki-Artikel hatte ich schon durch - der hat mir aber nicht genug antworten gegeben.
Die Gebinde sind ALLE in Klarglasflaschen. Zum größten Teil relativ luftdicht mit eingeschliffenen Stopfen. Der Bleizucker ist allerdings schon nicht mehr klar, deshalb denke ich, dass er schon Feuchtigkeit gezogen hat.
Muss bzw. sollte ich zusätzlich zu den Handschuhe, die ich eh immer trage dabei einen Mundschutz verwenden?
Meomimu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 16:42   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: Drogerienachlass

Was ist das Ziel? Leere Flaschen für ein Apothekenmuseum oder möchtest Du die Chemie verwenden.

Wenn ersteres dann entleeren und zur Sondermüllabgabe bringen.
Wenn zweites lass es doch in den Flaschen, warum umpacken.
Wenn keine Kenntnisse vorhanden, dann besser die Flaschen nicht öffnen und gesamt mit Inhalt zur Sondermüllabgabe.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis

Geändert von Nobby (11.11.2010 um 16:53 Uhr)
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 16:49   #7   Druckbare Version zeigen
Meomimu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Drogerienachlass

In erster Linie ersteres, möglicherweise langfristig beides.
Das zu erklären wäre zu langfristig, liegt aber im künstlerischen Bereich, also keine Sorge, ich will niemanden vergiften.
Da ich mir die Nutzung noch vorbehalten möchte, möchte ich die Stoffe sicher umlagern. Die ursprünglichen Gefäße sollen eine dekorative Funktion erfüllen.

Mundschutz sinnvoll?
Meomimu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 16:52   #8   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: Drogerienachlass

Mundschutz, Handschuhe und auch eine Schutzbrille. Ich weiß ja nicht was für Stoffe Du noch hast.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 17:10   #9   Druckbare Version zeigen
Meomimu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Drogerienachlass

Mennige, Oxalsäure, doppeltchromsaurer Kali, Blutlaugensalz, Rhiz.galang.p. (?), Tragant (?), Naphtalin (?), Ammon.chlorid.

Nur um mal so die erste Hälfte zu nennen.
Meomimu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 18:01   #10   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Drogerienachlass

Zitat:
Zitat von Meomimu Beitrag anzeigen
doppeltchromsaurer Kali
vulgo Kaliumdichromat. Na prost. Mit Gebinde zum Sondermüll bringen. Das hätte Dir eigentlich niemand einfach so verkaufen dürfen. Ist nur ein kleines bisschen krebserregend...
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 18:13   #11   Druckbare Version zeigen
biowiz  
Mitglied
Beiträge: 683
AW: Drogerienachlass

na, da hat der Vorbesitzer ja sehr elegant i) sich der verantwortung der fachgerechten Entsorgung entzogen, ii) wahrscheinlich sogar unzulässigerweise an einen fachlich nicht qualifizierten (sorry, ohne Ausbildung und Berechtiung ist das halt so) verkauft und iii) auch noch was verdient.
omg... was ein geschickter Schachzug...

Und wie kommt ein Drogerie an das ganze Zeug? Das klingt doch viel eher nach einem Apothekenaltbestand; wurde des Pillendrehers Heim früher so genannt?
bw
biowiz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 18:33   #12   Druckbare Version zeigen
Meomimu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Drogerienachlass

Liebe Leute,
das Ding hieß Drogerie und der Bestand war riesig. Ich möchte jetzt einfach wissen, wie ich mit den unklaren Resten umgehe und keine Fachdiskussion über die Korrektheit der alten Frau führen, die das Zeugs als einen Posten an mich verkauft hat. Ich habe für 300 Glasgefäße (davon die Hälfte noch mundgeblasen) ohne Fragen 50 Euro bezahlt und zur Kenntnis genommen, dass ich den teilweise nicht unbedenklichen Inhalt mit erwerbe. Wir waren beide glücklich darüber und ich bin mir sicher - sie hat weniger gewußt was sie verkauft, als ich was ich kaufe!
Ich bin hier, weil ich mich korrekt und gesundheitsbewußt verhalten will!

Kali ist verbucht. Wird abgegeben.
Weitere Anmerkungen?
Meomimu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 19:03   #13   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Drogerienachlass

(ohne gewaehr wg. "rechtlicher aspekte")

ich versuch mal ein paar "praktisch-benutzbare" hinweise statt akademischer feindiskussion zu geben:

menninge ( PbO ) --> gilt aehnliches wie fuer deinen "bleizucker"
substanz enthalt bleiionen , ist giftig... und sollte zur sammelstelle

blutlaugensalz: welches ? rot oder gelb?
gelb: eher unbedenklich (eher geringe / langfristige saeureempfindlichkeit, dann jedoch ebenfalls HCN entwicklung)

rot: als solches unbedenklich, jedoch kontakt mit ALLEN saeuren vermeiden! (eher schnelle HCN-entwicklung: "giftiges gas, schlimmer als cyankali")
--> in der gesamtbewertung mittelbedenklich

reinigung rot und gelb gleichermassen: beide sind wasserloeslich, und sollten nach +/- entleerung der gebinde, ausspuelen mit wasser... mit spueli/warmwasser gereinigt werden koennen

oxalsaeure, rhizinus, ammoniumchlorid: eher unbedenklich, glaeser koennen entleert und dann wie gewohnt mit spueli/warmem wasser gut gereinigt werden
dito tragant
http://www.zehrer.at/backen/backzubehoer/tragantpulver.php

naphtalin: frueher fuer mottenkugeln benutzt
hautreizend, dosis lethalis bei schlucken bei 5 g/mensch...
--> mittelproblematisch, umfuellen an der frischen luft oder so empfehlenswert
glas mit waschbenzin o.ae. gruendlich ausspuelen, danach wie gewohnt nochmals abwaschen


... und bitte die kollegen/innen auch nochmal drueber zu gucken ob das so halbwegs sinnvoll grobsortiert ist

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 11.11.2010, 19:17   #14   Druckbare Version zeigen
Meomimu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Drogerienachlass

Danke Ingo,
ich werde hier noch drin bleiben und auch in den nächsten Tagen weiterverfolgen, da ich nicht vorhabe stundenlang am Stück mit dem Zeug rumzumachen.

Gerade bei Oxal stand allerdings dick giftig drauf - im Gegensatz zu den anderen Stoffen...

Ich werde nun eh warten, bis es zu regnen aufhört, denn ich habe entschieden die verbliebenen Stoffe alle draußen umzulagern und da ist Regen ja augenscheinlich keine tolle Idee.

Für weitere Hinweise bin ich nach wie vor dankbar!
Außerdem stehen da noch einige Flaschen mit teils sehr seltsamen Bezeichnungen, aber zu denen später...

Ich bedanke mich für heute für eure Unterstützung!
Meomimu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 19:26   #15   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: Drogerienachlass

Oxalsäure ist auch giftig. Sollte man nicht in den Mund nehmen. Jedoch das hantieren ist eher unbedenklich. In Rhababar oder Sauerklee findet man die auch.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:02 Uhr.



Anzeige