Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.11.2010, 18:33   #1   Druckbare Version zeigen
xtreme209  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
Polykondensate

Hallo ihr Lieben,

ich komme mit einer Hausaufgabe garnicht mehr klar. Könnte eure Hilfe sehr gebrauchen. Vielen Lieben Dank

Also die Frage lautet:
a) Welche der folgenden Kohlenstoffverbindungen sind als Monomere für Polykondensationsreaktionen denkbar ?
1.Methanol
2.Ethandiol
3.Propanon
4.Methanal-Hydrat
5.Esssigsäure
6.Bernsteinsäure
7. 1,2-Diaminoethan
8.Aminoethansäure
9.Harnstoff

b) Geben sie für zwei mögliche Polymere Molekülausschnitte an.
c) Formulieren Sie die zugehörigen Polyreaktionen.


Also zu Aufgabe a) sind meiner Meinung nach auf jeden Fall Ethandiol und Harnstoff denkbar, weil beide zwei funktionelle Gruppen haben. Bei den anderen weiß ich leider nicht weiter.

Bei b) und c) weiß ich leider auch nicht wie ich das machen soll.

Vielen Dank
xtreme209 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2010, 19:06   #2   Druckbare Version zeigen
Mob  
Mitglied
Beiträge: 16
AW: Polykondensate

zu a)

- ethandiol, methanal-hydrat, bernsteinsäure, diaminoethan, aminoethansäure, harnstoff

bei b) und c) kann ich dir nun auf die schnelle auch nicht helfen

mfg
Mob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2010, 19:14   #3   Druckbare Version zeigen
Feesn Männlich
Mitglied
Beiträge: 198
AW: Polykondensate

Also du kriegst lineare Polymere, wenn du ausschließlich Monomere mit 2 funktionellen Gruppen einsetzt, verzweigte wenn du welche mit mehr als 2 einsetzt (Triole etc.).

Formulier dir doch mal die Reaktionsgleichung von 2 Ethandiol und versuch mal dann das Produkt aus 3 Molekülen zu bilden und vergleich die Gemeinsamkeiten, dann erkennst du die Kontinuität. Dann ist b und c leicht.

MfG
Feesn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2010, 19:22   #4   Druckbare Version zeigen
Mob  
Mitglied
Beiträge: 16
AW: Polykondensate

zu b)

kann man denn zum Beispiel Bernsteinsäure mit sich selbst kondensieren, so dass makromoleküle entstehen? Also über die carboxylgruppe unter abspaltung von wasser.
Mob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2010, 19:25   #5   Druckbare Version zeigen
Feesn Männlich
Mitglied
Beiträge: 198
AW: Polykondensate

Ja das ist sehr wohl möglich, da die Bernsteinsäure, oder auch Butandisäure genannt, 2 funktionelle Carbonsäuregruppen besitzt.
Feesn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2010, 19:32   #6   Druckbare Version zeigen
Mob  
Mitglied
Beiträge: 16
AW: Polykondensate

okay dann habe ich das zumindest verstanden.
wie formuliert man denn jetzt eine polyreaktion? (aufgabenteil c)
Mob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2010, 19:37   #7   Druckbare Version zeigen
Feesn Männlich
Mitglied
Beiträge: 198
AW: Polykondensate

Die Polyreaktion ist für mich hierbei 2x Bernsteinsäure -> Polykondensat + h20.

oder allg.: {n + 1 Edukt -> [charakteristischer Molekülausschnitt]_n - n H_2O}

MfG
Feesn ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.11.2010, 19:43   #8   Druckbare Version zeigen
Mob  
Mitglied
Beiträge: 16
AW: Polykondensate

vielen DAnk für die hilfe!
Mob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 01:26   #9   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Polykondensate

Zitat:
kann man denn zum Beispiel Bernsteinsäure mit sich selbst kondensieren...
Ja das ist sehr wohl möglich
Naja, theoretisch möglich sicher, aber praktisch wirst du daran keine Freude haben, weil es sich um eine Polyanhydrid handelt, das wie die meisten Anhydride bei Kontakt mit Wasser sehr leicht hydrolisiert (nämlich zurück zur Bernsteinsäure).
Ich mach jetzt quasi die Hausaufgabe für dich, indem ich das Bild anhänge. Du siehst zuerst das Produkt von Aminoessigsäure mit sich selbst, ein Polyamid. Darunter siehst du die wahrscheinlich weitaus am häufigst produzierten Polyamide, auch bekannt unter dem Namen Nylon (PA 6.6) und Perlon (PA 6), wobei letzteres technisch anders hergestellt wird als gezeigt. Das instabile Produkt der Bernsteinsäure siehst du darunter. Zuletzt ein Polyether, nämlich aus dem Ethandiol. Das daraus hergestellte Poly(ethylenglykol) / PEG findest du z.B. in vielen Cremes, Shampoos etc. als Verdicker.
Zur Herstellung: bei Wikipedia findest du, dass Polyamide in einer Polykondensationsreaktion hergestellt werden können. Auch die Bernsteinsäure reagiert nach diesem Mechanismus. Das Ethandiol in einer sauer katalysierten Veretherung.
Damit du auch noch was tust, und weil es mich interessiert, ob du das Prinzip verstanden hast, ergänze doch mal die gezeigten Reaktionen (bei einer Kondensation wird ja auch immer etwas freigesetzt aus den reagierenden Molekülen) und formuliere mal das Produkt aus Harnstoff und Bernsteinsäure sowie Bernsteinsäure und 1,2-Diaminoethan.
Angehängte Grafiken
Dateityp: gif Polyamide.gif (9,6 KB, 11x aufgerufen)
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 09:37   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Polykondensate

Zitat:
Zitat von Feesn Beitrag anzeigen
Ja das ist sehr wohl möglich, da die Bernsteinsäure, oder auch Butandisäure genannt, 2 funktionelle Carbonsäuregruppen besitzt.
Aber nur, wenn man trickst.
Durch einfaches Erhitzen von Bernsteinsäure erhält man das monomere cyclische Anhydrid.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 16:09   #11   Druckbare Version zeigen
Feesn Männlich
Mitglied
Beiträge: 198
AW: Polykondensate

Mir ging es hierbei auch eher um den theoretischen Aspekt der Fragestellung.
Ob man die Theorie reibungslos in die Praxis umsetzen kann, sei hier außen vor.

MfG
Feesn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2010, 19:29   #12   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.848
AW: Polykondensate

Die Fragestellung läßt leider etwas Spielraum bei der Beantwortung.Prinzipiell müßen zwei reaktive Gruppen in einem Monomer vorhanden sein,um an einer Polykondensation teilzunehmen.Hauptsächlich werden Polyester oder Polyamide durch Polykondensation erzeugt.Daneben gibt es noch spezielle Polyanhydride.
Sowohl Hydroxy- als auch Aminosäuren würden direkt zu Polykondensaten führen.
Verbindungen wie Ethandiol oder 1,2-Diaminoethan werden eher für Copolymerisation verwendet(http://en.wikipedia.org/wiki/Copolyester ),was nach der Fragestellung nicht ausgeschlossen scheint.Polyglykole aus Ethandiol direkt halte ich nicht wirklich für möglich,auch wenn theoretisch zwei Alkohole säurekatalytisch Ether bilden unter Abspaltung von Wasser(Kondensation).PEG werde über Oxirane durch Polyaddition gewonnen.
Ebenso würde ich die Bildung von Paraformaldehyd eher als Polyaddition betrachten,schließlich reichen kleine Mengen Feuchtigkeit,um Formaldehydgas zu polymerisieren.Beim Methanal-Hydrat würde natürlich jeweils ein Wasser pro Polymer-Bindung gebildet.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
chemie, kunsstoffe, polykondensate, polyreaktion

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Polymerisate, Polykondensate und Polyaddukte arucki Organische Chemie 4 30.09.2012 19:09
Polykondensate Jannik92 Allgemeine Chemie 1 31.08.2011 20:14
Polykondensate rosain Organische Chemie 5 06.02.2009 17:04
Polykondensate TT18PSV Organische Chemie 1 08.01.2007 22:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:58 Uhr.



Anzeige