Allgemeine Chemie
Buchtipp
Arbeitsbuch Chemie für Mediziner und Biologen
D. Röbke, U. Wolfgramm
25,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.11.2010, 16:48   #1   Druckbare Version zeigen
Homer9898 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
Stoffmenge, molare Masse und die Avogadrosche Konstante Konstante

Hallo

ich brauche eure Hilfe.


Ich werde morgen eine Präsentation über die Stoffmenge, die molare Masse und über die Auigadrolsche Konstante machen.

Ich habe die Präsentation fertig und ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mal schauen könnt ob alles stimmt.

Ich halte die Präsentation vor meinen Mitschüleren und die verstehen nicht viel davon, also muss die so geschrieben werden, dass sie es verstehen. Denkt ihr, dass ich es so lassen kann?

Was würdet ihr Hinzufügen bzw. weglassen?

Hier der Präsentationstext:

Zitat:

Man benutzt die Begriffe Mol und molare Masse, weil die Zahlen sonst einfach zu groß wären. Das hatten wir in der letzten Stunde am Beispiel vom Kino. Das mit dem Beispiel war so das man 24 Bilder pro Sekunde sieht, aber wenn man dann die Bilder von 100 Jahren aufschreiben will müsste man eine sehr große Zahl aufschreiben. Stattdessen ist es doch einfacher 7,6 x 10 10 zu schreiben.

Ein Mol eines Stoffes enthält etwa 6,022*1023 Teilchen. Beispielsweise: Nehmen wir also ein Mol Kohlenstoff oder ein Mol Kupfer etc. habe ich immer 6,022*1023 Teilchen dieses Stoffes. Bei Kohlenstoff sind 12 g ein Mol. Bedeutet das in den 12 Gramm 6 x 10 23 Teilchen sind. Die Abgedroschen-Konstante NA ist die Teilchenanzahl pro Stoffmenge. Sie gibt die Teilchen in einem Mol an.

Jetzt zur Molaren Masse:

Die molare Masse ist die Masse, die ein mol eines Stoffes besitzt.

Am Beispiel des Wassers :

1 mol Wasser (H2O) enthält 6 x 1023 Wassermoleküle.
Die molare Masse von Wasser beträgt 18 g/mol, d.h. ein mol Wasser sind 18 g.


Beispiel:


Schwefelwasserstoff

Stoffmenge berechnen mit 10 g:

n= m / M

n = 10/ 34

n= 0,29 Mol

Anzahl N der Teilchen einer Stoffportion von 10 g:

N = n x NA

N= 0,29 Mol x 6,02 x 10 hoch 23
N= 1,73 x 1o hoch 23 Teilche

Masse m einer Stoffprotion mit 1,5 Mol

m= 1,5 Mol x 34
m= 51 g

Ich danke euch wirklich sehr


Mit freundlichen grüßen
Homer9898 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2010, 16:57   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Stoffmenge, molare Masse und die Avogadrosche Konstante Konstante

In der zweitletzten Zeile fehlen die Einheiten der molaren Masse;
die Rechtschreibung würde ich noch einer gründlicheren Prüfung unterziehen.
Die bewusste Konstante als "Abgedroschen"-Konstante zu bezeichnen kann man witzig finden, muss man aber nicht Sie stellt übrigens die Zahl der Teilchen in 1 mol dar, nicht "pro Stoffmenge". Die Stoffmenge ist die Grösse, mol die Einheit.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)

Geändert von ricinus (10.11.2010 um 17:07 Uhr)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2010, 17:15   #3   Druckbare Version zeigen
Homer9898 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Stoffmenge, molare Masse und die Avogadrosche Konstante Konstante

ok vielen Dank.

Ich habs mal umgeändert und nun siehts folgendermassen aus. (Die Rechtschreibfehler und die Grammatik verbessere ich nachher )

Zitat:
Man benutzt die Begriffe Mol und molare Masse M, weil man sonst bei den laborüblichen Stoffportionen mit sehr großen Teilchenzahlen und sehr kleinen Teilchenmassen hätte rechnen müssen.Das hatten wir in der letzten Stunde am Beispiel vom Kino. Das mit dem Beispiel war so das man 24 Bilder pro Sekunde sieht, aber wenn man dann die Bilder von 100 Jahren aufschreiben will müsste man eine sehr große Zahl aufschreiben. Stattdessen ist es doch einfacher 7,6 x 10 10 zu schreiben.

Ein Mol eines Stoffes enthält etwa 6,022*1023 Teilchen.
Beispiel: Nehmen wir also ein Mol Kohlenstoff oder ein Mol Kupfer etc. habe ich immer 6,022*1023 Teilchen dieses Stoffes.
Kohlenstoff:
Bei Kohlenstoff sind 12 g ein Mol. Bedeutet das in den 12 Gramm 6 x 10 23 Teilchen sind.
Die Avogadrosche-Konstante NA stellt die Zahl der Teilchen in 1 mol dar.

Jetzt zur Molaren Masse:
Die molare Masse ist die Masse, die ein mol eines Stoffes besitzt.

Am Beispiel des Wassers :

1 mol Wasser (H2O) enthält 6 x 1023 Wassermoleküle.
Die molare Masse von Wasser beträgt 18 g/mol, d.h. ein mol Wasser sind 18 g.


Beispiel:


Schwefelwasserstoff

Stoffmenge berechnen mit 10 g:

n= m / M

n = 10/ 34

n= 0,29 Mol

Anzahl N der Teilchen einer Stoffportion von 10 g:

N = n x NA

N= 0,29 Mol x 6,02 x 10 hoch 23
N= 1,73 x 1o hoch 23 Teilche

Masse m einer Stoffprotion mit 1,5 Mol

m= 1,5 Mol x 34
m= 51 g
Denkt ihr, dass ich es so verständlich erklären kann?

Danke
Homer9898 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2010, 17:37   #4   Druckbare Version zeigen
Homer9898 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Stoffmenge, molare Masse und die Avogadrosche Konstante Konstante

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Dieses Beispiel scheint mir doch ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Meiner Meinung nach würde es genügen, die Aussage über hohe Teilchezahlen und winzige Teilchenmassen mit Beispielrechnungen zu belegen.
Die atomare Masseneinheit

u = (1/12) m( 12C - Atom )

würde ich noch für erwähnenswert halten.
ok danke, werds noch einbauen.

Kann mir aber jemand sagen was man unter Unit versteht und wann dies benötigt wird?
Homer9898 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2010, 17:40   #5   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Stoffmenge, molare Masse und die Avogadrosche Konstante Konstante

Etwas Grundsätzliches :
Du solltest Dich entscheiden, ob Du Einheiten in deine Rechnungen mit einbeziehst oder nicht. Wenn ja, dann ergibt das nur Sinn, wenn du es vollständig und konsequent machst. Wenn nein, ist das auch vertretbar, aber dann halte Dich auch daran.

In deinem ersten Bsp vom Schwefelwasserstoff stehen keine Einheiten in der Rechnung, nur hinter dem Ergebnis. Das ist o.k. so, wenn man es immer so macht und euer Lehrer damit einverstanden ist.
Dann berechnest du die Teilchenzahl ausgehend von einer Stoffmenge. Hinter der ersten Zahl steht "mol", dann muss hinter der Avogadrozahl auch "1/mol" stehen, denn die Teilchenzahl an sich ist dimensionslos, so wie die Zahl der Äpfel in einem Korb auch.
Dann berechnest du die Masse von 1.5 mol. Wieder steht hinter der Stoffmenge Mol, hinter der Molmasse NICHTS, aber hinter dem Ergebnis g. Daher muss auch hinter der Molmasse g/mol stehen, damit deine Rechnung (mol * g/mol) auch g ergibt !

Die Analogie mit den Bildern im Kino halte ich nicht für sehr glücklich gewählt, weil selbst lange Kinofilme keine 100 Jahre dauern. Das ist nicht realistisch als Beispiel. Warum ziehst du als Vergleich nicht einfach so etwas wie die Distanz Erde-Sonne in Meter hinzu ? Das Konzept Distanz versteht jeder, und es ist auch eine "grosse Zahl", die man besser in wissenschaftlicher Schreibweise (also mit Zehnerpotenz) angibt.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.11.2010, 17:44   #6   Druckbare Version zeigen
Homer9898 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Stoffmenge, molare Masse und die Avogadrosche Konstante Konstante

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Etwas Grundsätzliches :
Du solltest Dich entscheiden, ob Du Einheiten in deine Rechnungen mit einbeziehst oder nicht. Wenn ja, dann ergibt das nur Sinn, wenn du es vollständig und konsequent machst. Wenn nein, ist das auch vertretbar, aber dann halte Dich auch daran.

In deinem ersten Bsp vom Schwefelwasserstoff stehen keine Einheiten in der Rechnung, nur hinter dem Ergebnis. Das ist o.k. so, wenn man es immer so macht und euer Lehrer damit einverstanden ist.
Dann berechnest du die Teilchenzahl ausgehend von einer Stoffmenge. Hinter der ersten Zahl steht "mol", dann muss hinter der Avogadrozahl auch "1/mol" stehen, denn die Teilchenzahl an sich ist dimensionslos, so wie die Zahl der Äpfel in einem Korb auch.
Dann berechnest du die Masse von 1.5 mol. Wieder steht hinter der Stoffmenge Mol, hinter der Molmasse NICHTS, aber hinter dem Ergebnis g. Daher muss auch hinter der Molmasse g/mol stehen, damit deine Rechnung (mol * g/mol) auch g ergibt !

Die Analogie mit den Bildern im Kino halte ich nicht für sehr glücklich gewählt, weil selbst lange Kinofilme keine 100 Jahre dauern. Das ist nicht realistisch als Beispiel. Warum ziehst du als Vergleich nicht einfach so etwas wie die Distanz Erde-Sonne in Meter hinzu ? Das Konzept Distanz versteht jeder, und es ist auch eine "grosse Zahl", die man besser in wissenschaftlicher Schreibweise (also mit Zehnerpotenz) angibt.
Ok werds verbessern

Hab das Beispiel genommen, weil unsere Lehrerin das selbe beispiel letzte Woche genommen hat.
Homer9898 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2010, 17:45   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Stoffmenge, molare Masse und die Avogadrosche Konstante Konstante

Dann kommt es doch bestimmt gut an, wenn Du eine andere, ebenso passende oder bessere Analogie hernimmst, um zu belegen, dass Du verstanden hast.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2010, 17:57   #8   Druckbare Version zeigen
Homer9898 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Stoffmenge, molare Masse und die Avogadrosche Konstante Konstante

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Dann kommt es doch bestimmt gut an, wenn Du eine andere, ebenso passende oder bessere Analogie hernimmst, um zu belegen, dass Du verstanden hast.
ja da hast du recht
Homer9898 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stoffmenge, Masse, Molare Masse Berechnen VTler11 Allgemeine Chemie 6 22.12.2011 17:05
Verständnisaufgabe zu Stoffmenge und Molare Masse mathlab Anorganische Chemie 10 29.09.2010 13:41
stoffmenge(n) molare masse (M) und masse (m) Rechnungen sunny02 Allgemeine Chemie 8 02.06.2010 20:24
Die Catalansche Konstante und die Zetafunktion denkercjensen Folgen und Reihen 2 24.06.2009 15:20
Molare Masse // Stoffmenge // (Atom-)Masse pirru Allgemeine Chemie 7 29.10.2007 20:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:20 Uhr.



Anzeige