Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.11.2010, 17:29   #1   Druckbare Version zeigen
minibip  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 57
Iodzahl

Hallo!

Ich habe da ein Problem mit der Iodzahl.

Die Reaktion ist mir nicht ganz logisch:

Zuerst gibt man zu der Probe eine genau festgelegte Menge IBr (Iodmonobromid) und lässt das ganze 30min dunkel stehen.

1.) Das Bromid lagert sich an die Doppelbindung an (Addition). Es entstehen die halogenierten KW und Iod

2.) Anschließend gibt man KI (Kaliumiodid) hinzu. Das KI reagiert mit dem übriggebliebenen IBr zu Iod und KBr.

Nun wird das erzeugte Iod mit Thiosulfatlösung bestimmt.
Kurz vor Ende gibt man noch Stärke als Indikator hinzu und titriert weiter bis zum Umschlag.

Nun meine Frage:

Die Menge an Doppelbindungen wird ja über das entstehende Iod, welches anschließend mit Thiosulfat ermittelt wird, festgestellt.

Nur, wenn ich ja Kaliumiodid hinzugebe, dann entsteht ja auch noch zusätzliches Iod, ich kann dann aber nicht bestimmen wie viel da entsteht.
Warum gibt man überhaupt KI hinzu?


Ergänzende Fragen:
Welche Art der Titration ist das?
Warum muss das 30min lang im dunklen stehen? Braucht die Additionsreaktion so lange?

Bitte um Hilfe, schreibe morgen einen Test darüber

Gruß
minibip ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 17:47   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.698
AW: Iodzahl

Zitat:
Zitat von minibip Beitrag anzeigen
Hallo!

Ich habe da ein Problem mit der Iodzahl.

Die Reaktion ist mir nicht ganz logisch:

Zuerst gibt man zu der Probe eine genau festgelegte Menge IBr (Iodmonobromid) und lässt das ganze 30min dunkel stehen.

1.) Das Bromid lagert sich an die Doppelbindung an (Addition). Es entstehen die halogenierten KW und Iod

2.) Anschließend gibt man KI (Kaliumiodid) hinzu. Das KI reagiert mit dem übriggebliebenen IBr zu Iod und KBr.

Nun wird das erzeugte Iod mit Thiosulfatlösung bestimmt.


Aus der Differenz des zugegenen I-BR und des über des titrierten Iods bestimmten I-Br kann man die Iodzahl bestimmen.
Kurz vor Ende gibt man noch Stärke als Indikator hinzu und titriert weiter bis zum Umschlag.

Nun meine Frage:

Die Menge an Doppelbindungen wird ja über das entstehende Iod, welches anschließend mit Thiosulfat ermittelt wird, festgestellt.

Nur, wenn ich ja Kaliumiodid hinzugebe, dann entsteht ja auch noch zusätzliches Iod, ich kann dann aber nicht bestimmen wie viel da entsteht.
Warum gibt man überhaupt KI hinzu?


Ergänzende Fragen:
Welche Art der Titration ist das?
Warum muss das 30min lang im dunklen stehen? Braucht die Additionsreaktion so lange?

Bitte um Hilfe, schreibe morgen einen Test darüber

Gruß
zu 1. falsch, es entsteht kein Iod sondern nur der Brom-Iod-Kohlenwasserstoff.

zu 2. richtig


Das Iod brauche ich um später mit Thiosulfat titrieren zu können.

>C=C< + I-Br => Br-C-C-I

IBr + KI => KBr + I2

2 S2O32- + I2=> S4O62- + 2 I-

1 Br-I entspricht 2 S2O32-

Aus der Differenz des zugegeben I-Br und des über das Iod titrierten I-Br kann man die Iodzahl bestimmen.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 18:24   #3   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Iodzahl

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
zu 1. falsch, es entsteht kein Iod sondern nur der Brom-Iod-Kohlenwasserstoff.
Und nicht nur das gibt es zu beanstanden. Denn es ist nicht "Bromid" (Br-), das sich an die Doppelbindung anlagert, sondern Iodmonobromid.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 18:30   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.698
AW: Iodzahl

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Und nicht nur das gibt es zu beanstanden. Denn es ist nicht "Bromid" (Br-), das sich an die Doppelbindung anlagert, sondern Iodmonobromid.
Ich denke der TES meint Iodmonobromid kurz bei ihm Bromid genannt. Es wird sonst kein ionisches Bromid verwendet.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 18:31   #5   Druckbare Version zeigen
minibip  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 57
AW: Iodzahl

Hallo!

So macht das für mich auch einen Sinn....da scheinen wohl die Unterlagen der Lehrer falsch zu sein...

Die Lehrer schreiben:

Anlagerung des Brom an die Doppelbindungen

Unverbrauchtes IBr reagiert mit KI im Überschuss


----

Also kann ich dass so zusammenfassen:

Mein Iodmonobromid reagiert vollständig mit meiner ungesättigten KW Verbindung zu Br-C-C-I

Das nicht verbrauchte Iodmonobromid wird mit Kaliumiodid zu Iod und KBr umgewandelt.

Das entstehende Iod wird mit Thiosulfat bestimmt.

Das Ganze müsste dann ja eine Redox-Rücktitration sein

IBr ist das eine Atombindung dazwischen? wenn ja da kein Br- entsteht??!
Das IBr geht komplett an die Doppelbindung dran, es entsteht kein Br-?!

Gruß
minibip ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 18:36   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.698
AW: Iodzahl

Ja so ist es. Jedoch mit den Unterlagen Deines Lehrers gibt es vielleicht etwas Mischmasch.

Die Iodzahl kann auch mit Brom bestimmt werden, nach dem gleichen Prinzip.
Man addiert Br2 an den KW. Gibt KI zu und erhält aus dem überschüßigen Brom Iod.

>C=C< + Br2 => Br-C-C-Br

2 I- + Br2 => 2 Br- + I2

dieses kann wieder mit Thiosulfat titriert werden.

I-Br hat eine polarisierte Atombindung.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 18:45   #7   Druckbare Version zeigen
minibip  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 57
AW: Iodzahl

Hallo!

Wenn sich aber nur Brom an das KW anlagert habe ich ja noch Iod übrig

2IBr --> Iod und Brom

Und dieses Iod würde ich ja auch noch nachweisen, zusätzlich zu dem, was nach der KI Zugabe entsteht

Gruß
minibip ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 18:47   #8   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Iodzahl

Zitat:
Zitat von minibip Beitrag anzeigen
Hallo!

Wenn sich aber nur Brom an das KW anlagert habe ich ja noch Iod übrig
Das tut es aber nicht. Es wird IBr an die DB angelagert.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 18:48   #9   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.698
AW: Iodzahl

Zitat:
Zitat von minibip Beitrag anzeigen
Hallo!

Wenn sich aber nur Brom an das KW anlagert habe ich ja noch Iod übrig

2IBr --> Iod und Brom

Und dieses Iod würde ich ja auch noch nachweisen, zusätzlich zu dem, was nach der KI Zugabe entsteht

Gruß
Nein das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

In einem Fall wird mit Br-I gearbeitet. Im anderen Fall mit Br2.

Nicht beides vermischen.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 18:50   #10   Druckbare Version zeigen
minibip  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 57
AW: Iodzahl

Hallo!

Also ist folgendes falsch:

2IBr + Ungesätt. KW --> Br-C-C-Br + Iod


Folgendes ist richtig:

IBr + Ungesätt. KW --> I-C-C-Br

oder

Br2 + Ungesätt. KW --> Br-C-C-Br


Gruß
minibip ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 18:52   #11   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.698
AW: Iodzahl

Ja richtig, je nach Ausgangsstoff.

Wenn das obere richtig wäre, dann bräuchte ich kein KI, ich könnte das entstandene Iod direkt mit Thiosulfat titrieren
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 18:53   #12   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Iodzahl

Zitat:
Zitat von minibip Beitrag anzeigen
Hallo!

Also ist folgendes falsch:

2IBr + Ungesätt. KW --> Br-C-C-Br + Iod
Ja.
Zitat:
Folgendes ist richtig:

IBr + Ungesätt. KW --> I-C-C-Br

oder

Br2 + Ungesätt. KW --> Br-C-C-Br
Ja .
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 18:56   #13   Druckbare Version zeigen
minibip  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 57
AW: Iodzahl

Hallo!

Ok dann wäre das schonmal klar^^

Wir haben gesagt dass 2IBr auch als I2 und Br2 vorliegt.

Reagiert dann also ein Teil des Iodmonobromids als Ibr komplett am KW und ein anderer Teil als Br2 mit dem KW

Was passiert mit dem Iod was da bei der Hin und Rückreaktion entsteht?
Das würde ich doch nachweisen?!

Gruß
minibip ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 02.11.2010, 19:01   #14   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.698
AW: Iodzahl

Das spielt keine Rolle, ganz gleich was wirklich passiert, überschüßiges Brom wird mittels KI in Iod überführt. Wichtig ist die Ausgangsmenge I-Br. Ob nun mehr Brom am KW hängt und dadurch freies Iod mehr vorliegt oder überschüßiges Brom in Iod überführt wird mittels Iodid ist egal. Am Ende wird Iod titriert. Deshalb kann man ja auch mit reinem Brom anfangen und hat gar kein Iod vorliegen.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2010, 19:18   #15   Druckbare Version zeigen
minibip  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 57
AW: Iodzahl

Hallo!

Wenn mein IBr auch als I2 + Br2 vorliegen kann und dann das Br2 mit meinem KW reagiert habe ich ja noch I2 übrig.

Dieses I2 würde ich ja dann zusätzlich zu dem Jod bestimmen, welches bei der Reaktion von IBr und KI anfällt.

Ich würde ja dann zuviel Jod nachweisen

Irgendwie hab ich einen Denkfehler

Gruß
minibip ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Iodzahl Lisa123 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 9 16.03.2013 12:24
Iodzahl PartyPlayaPimp Organische Chemie 4 30.09.2008 13:31
Iodzahl Tina77 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 20.07.2008 14:17
iodzahl depigoid Organische Chemie 3 04.05.2008 10:18
Iodzahl Mommel Organische Chemie 4 15.11.2006 19:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:37 Uhr.



Anzeige