Allgemeine Chemie
Buchtipp
Die Elemente
J. Emsley
21.47 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.10.2010, 11:23   #1   Druckbare Version zeigen
Nysa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 116
Frage Molarität, Molalität

Hallo zusammen!

Ich habe hier eine Fragestellung, bei der ich Mühe habe. Und zwar lautet die Frage wie folgt: Welchen Stoffmengenanteil hat Ethanol in einer 39% Gew. Lösung?

Ich habe mir Folgendes überlegt. Ich kann ja mit der Dichte und dem Volumen die Masse der Lösung berechnen. Dann wären 39% davon Ethanol und 61% Wasser. Aber da ich kein Volumen gegeben hab, ist dieser Weg nicht möglich. So habe ich angenommen, dass die Lösung 39% Gewicht an Ethanol hat und somit m(ethanol)= 0.39g ist. Dann ist es ja einfach mit der Stoffmengenformel m=n*M.

Stimmt meine Überlegung?

Die zweite Frage wäre: Durch Zugabe von Natrium zu Wasser sind 50.4ml H2 sowie 175ml einer Lösung NaOH entstanden.(unter Normalbedingungen)
Reaktionsgleichung: 2Na + 2H2O > 2NaOH + H2
Frage: Welche Stoffmengenkonzentration hat die NaOH-Lösung?

Ich habe mit der Formel pV=nRT die Stoffmenge berechnet. Also: n= (10^5Pa*0.175L)/(8.3145*298.15K)= 7.2156mol
Dann mit der Formel c=n/V > c= 7.2156mol/0.175L= 41.232mol/L bekommen.
Meine Frage: Warum haben sie mir in der Aufgabenstellung Volumen von H2 auch angegeben? Brauche ich das auch bei der Berechnung? Finde ich nicht logisch, da nach der Konzentration von NaOH gefragt ist.

Danke schön!
Nysa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2010, 11:44   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Molarität, Molalität

Zu 2. Mit dem Wasserstoffvolumen berechnet man die Stoffmenge Na, die hinzugegeben wurde. Bitte einmal über die Einheit des Wasserstoffvolumens nachdenken.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2010, 12:07   #3   Druckbare Version zeigen
Nysa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 116
AW: Molarität, Molalität

Für die Einheit von H2 hätte ich jetzt nicht mL gewählt, da es ja ein Gas ist. Also wäre m3 angebrachter. Aber das mL steht in der Aufgabe. Aber warum brauche ich die Stoffmenge an Na, wenn ich doch Stoffmenge von NaOH berechnen muss?

Müsste ich dann n(Na)= p*0.0504L/RT Dann hätte ich die Stoffmenge von Na. Aber was stelle ich dann mit dieser Menge an?
Nysa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2010, 12:52   #4   Druckbare Version zeigen
Nysa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 116
AW: Molarität, Molalität

Jetzt habe ich ein grosses Durcheinander. Was stimmt jetzt nicht genau bei der Berechnung? Man muss doch immer mit Liter rechnen, wenn man die Formel pv=nRT benutzt?
Nysa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2010, 12:56   #5   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Molarität, Molalität

Zitat:
n= (10^5Pa*0.175L)/(8.3145*298.15K)=
Hier sind alle Si-Einheiten zu finden, nur nicht beim Volumen. Das wird in m3 angegeben. Dann kommt auch das richtige Ergebnis raus.

Das
Zitat:
2Na + 2H2O > 2NaOH + H2
bitte auch berücksichtigen.

Zur Kontrolle auch mal die Größenordnungen betrachten:
Zitat:
c= 7.2156mol/0.175L= 41.232mol/L
Bitte hier einmal überlegen: 41mol/L wären 1640g NaOH pro Liter - ist das realistisch?

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 23.10.2010, 13:36   #6   Druckbare Version zeigen
Nysa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 116
AW: Molarität, Molalität

Ok. Ich habe jetzt endgültig mit den SI-Einheiten gerechnet. Das ergibt dann für die Stoffmenge von n(NaOH)= 0.007059mol. Jetzt muss ich das noch *2 rechnen, weil ich in der Reaktionsgleichung 2NaOH habe? Aber dann habe ich ja das Volumen von H2 immer noch nicht mit einbezogen.
Nysa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2010, 13:40   #7   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Molarität, Molalität

Oh. Da habe ich das Wesentliche vergessen: Es muss bei V natürlich das Volumen des entstandenen Wasserstoffs
Zitat:
50.4ml H2
eingesetzt werden, da dieser über die Reaktionsgleichung die Anzahl Mole NaOH liefert.

Um mit dem Molvolumen bei NB (22,4L) kann man es auch ohne Gasgleichung rechnen: 50,4mL entsprechen 0,00225mol Wasserstoff = 0,0045mol NaOH/175mL = 0,0257mol/L.

Sorry, man muss die Aufgaben eben gründlich durchlesen...

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.

Geändert von jag (23.10.2010 um 13:45 Uhr)
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Molarität und Molalität vicrattlehead Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 5 02.07.2012 12:16
Molarität/Molalität MUL Allgemeine Chemie 2 09.10.2010 15:14
Molarität, Molalität eines Gemischs antenne Allgemeine Chemie 1 19.09.2010 02:39
Molarität, Molalität berechnen Steffi62 Physikalische Chemie 10 23.07.2008 19:41
Molarität - Molalität ursula Allgemeine Chemie 7 26.01.2007 13:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:49 Uhr.



Anzeige