Allgemeine Chemie
Buchtipp
Verständliche Chemie
A. Arni
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.10.2010, 17:34   #1   Druckbare Version zeigen
Cocolina weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Hallo erstmal (:
Ich habe eine Langzeithausaufgabe erhalten und bin schon langsam am Verzweifeln. Die Aufgabe sieht folgendermaßen aus:


Blei(II)-acetat kann durch Reaktion von Blei(II)-oxid mit Essigsäure gewonnen werden
PbO + 2CH3COOH -> (CH3COO)2Pb + H2O

In Wasser löst sich Bleiacetat zu

Pb(CH3COO)2 -> Pb2+ + 2CH3COO-

Aufgabe:Wie ließe sich heutzutage die Blei-Ionen-Konzentration messen? Entwirf eine komplette elektrochemische Versuchsanordnung und erläutere die zugrunde liegende Theorie, skizziere und erläutere den Versuchsaufbau und seine Funktionsweise.



So viel erstmal zur Aufgabe. Ich persönlich begreife nicht, wie ich die Blei-ionen-konzentration messen soll, da wir bislang nur besprochen haben, wie man Konzentrationen berechnen kann und nicht messen.
Ich verlange jetzt keine komplette Lösung der Aufgabe, sondern lediglich einen Denkanstoß bzw. eine Erläuterung.
Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!


LG, Coco
Cocolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2010, 17:39   #2   Druckbare Version zeigen
Ulle90 Männlich
Mitglied
Beiträge: 12
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Mal dran gedacht, dass sich Metalle an Elektroden abscheiden können (vgl Elektrolyse...) ? :-)
Ulle90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2010, 18:37   #3   Druckbare Version zeigen
Cocolina weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Ja, schon; jedoch wurde mir dabei nicht recht klar, wie ich dadurch eine Konzentration messen kann. Hinzu kommt noch, dass dieses Acetation 2CH3COO- an der pos. Elektrode sein Elektron abgeben würde und dadurch 2CH3COO entstehen würde. Jedoch gibt es diese Verbindung so nicht. Reagiert er vorher also mit Wasser zur Essigsäure CH3COOH?
Blick da leider nicht wirklich durch.
Aber danke für deinen Lösungsvorschlag (:
Cocolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2010, 18:45   #4   Druckbare Version zeigen
Ulle90 Männlich
Mitglied
Beiträge: 12
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Naja, solange du ein ganz bestimmtes Volumen Lösung elektrolysierst und die Elektroden vor und nachher genau auswiegst, könntest du durchaus ne Konzentration berechnen...oder? :-)
Ulle90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2010, 18:51   #5   Druckbare Version zeigen
Ulle90 Männlich
Mitglied
Beiträge: 12
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Ach übrigens...aus dem Acetat-Ion entsteht Kohlendioxid und Ethan...(vgl Kolbe-Elektrolyse) :-)
Ulle90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2010, 18:52   #6   Druckbare Version zeigen
Cocolina weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Genau hier liegt das Problem. Laut der Aufgabe soll ich die Konzentration ja i-wie messen und nicht berechnen. Sonst hätte ich es auch mit der Nernst´schen Gleichung gemacht.
Cocolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2010, 18:57   #7   Druckbare Version zeigen
Ulle90 Männlich
Mitglied
Beiträge: 12
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Hmm...also um irgendeine Berechnung wird man dabei sicher nicht rumkommen, meiner Meinung nach...du wirst keinen Versuchsaufbau finden, der dir einfach nen Messwert ausspuckt, der dann der Pb-Konzentration entspricht...=)
Ulle90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2010, 19:03   #8   Druckbare Version zeigen
Cocolina weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Danke (: Das ist schon mal gut zu wissen. Ich wollte da jetzt eigentlich mit einer Titration rangehen, da es nach meinen Recherchen der Sache am nähesten kam. Und du sagst, dass aus dem Acetation nach der Oxidation Kohlenstoffdioxid und Ethan entsteht, richtig?
Cocolina ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.10.2010, 19:06   #9   Druckbare Version zeigen
Ulle90 Männlich
Mitglied
Beiträge: 12
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Titration geht natürlich auch :-) und ja, aus dem Acetat-Anion entsteht Ethan und CO2, wenn ich richtig informiert bin =)
Lg Sebastian
Ulle90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2010, 19:07   #10   Druckbare Version zeigen
Cocolina weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Okay (:
Dann vielen Dank bis hierhin; falls ich verzweifeln sollte, melde ich mich wieder.
LG, Coco
Cocolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2010, 19:20   #11   Druckbare Version zeigen
Analytikus Männlich
Mitglied
Beiträge: 170
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Es geht auch anders: Dir sind die Redoxpotentiale bekannt von Blei und Acetat. Diese haben unterschiedliche Werte. Nun wird eine kleine Menge der Lösung in einer Elektrolyse eingebracht und eine Spannung angelegt, welche unterhalb (wichtig!) des Redoxpotentials der interessanten Spezies liegt. Nun wird der Ruhestrom bestimmt. Dieser ist abhängig von der Lösung und der Konzentration der Ionen. Nun wird die Spannung erhöht, so dass sie über dem Redoxpotential liegt. Folge: Die Ionen werden (idealerweise ganz) aus der Lösung entfernt. Der Strom, welcher sich nun einstellt, ist bedingt durch dir Lösung ohne Ionen. Damit lässt sich theoretisch die Konzentration ermitteln. Besser ist es, den Strom während der Spannungserhöhung aufzuzeichnen, und mittels Integralbildung und Ruhestromsubstraktion aus der Fläche die Zahl der ungesetzten Ionen zu ermitteln (recht genaue Methode). Aber dies bedarf Berechnung. Was nicht die ursprüngliche Forderung war.
Wie wäre die Variante: Man bestimmt den pH-Wert (Ionenselektiv!!) und stellt ihn ggf. auf einen Referenzwert ein. Dann bestimmt man die Leitfähigkeit der Lösung und vergleicht diese gegen Referenzlösungen bekannter Konzentration...
Analytikus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2010, 19:37   #12   Druckbare Version zeigen
Cocolina weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Also diese Variante hört sich sehr intelligent an; soll heißen: ich blick da noch nicht wirklich durch, da ich diese Themen noch nicht im Unterricht hatte. Aber danke für den Vorschlag (:
Cocolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2010, 19:56   #13   Druckbare Version zeigen
Analytikus Männlich
Mitglied
Beiträge: 170
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Die erste genannte Methode hat was mit Wikipedia reference-linkCyclovoltammetrie zu tun. Schau mal den externen Link dabei an. Und auch die englische Wiki...
Die zweite Variante ist eine 'Standard'-/Billigvariante. Die Referenzmessungen macht man vorher, bildet aus den Messwerten ein Polynom hinreichender Ordnung (Fehlerminimierung) und hat dann eine Formel. Messwert, Formel anwenden ... und hoffen, dass die Messbedingungen passend waren. Sonst isses Essig mit dem Ergebnis...
Analytikus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2010, 20:07   #14   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.698
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Zitat:
Zitat von Cocolina Beitrag anzeigen
Hallo erstmal (:
Ich habe eine Langzeithausaufgabe erhalten und bin schon langsam am Verzweifeln. Die Aufgabe sieht folgendermaßen aus:


Blei(II)-acetat kann durch Reaktion von Blei(II)-oxid mit Essigsäure gewonnen werden
PbO + 2CH3COOH -> (CH3COO)2Pb + H2O

In Wasser löst sich Bleiacetat zu

Pb(CH3COO)2 -> Pb2+ + 2CH3COO-

Aufgabe:Wie ließe sich heutzutage die Blei-Ionen-Konzentration messen? Entwirf eine komplette elektrochemische Versuchsanordnung und erläutere die zugrunde liegende Theorie, skizziere und erläutere den Versuchsaufbau und seine Funktionsweise.



So viel erstmal zur Aufgabe. Ich persönlich begreife nicht, wie ich die Blei-ionen-konzentration messen soll, da wir bislang nur besprochen haben, wie man Konzentrationen berechnen kann und nicht messen.
Ich verlange jetzt keine komplette Lösung der Aufgabe, sondern lediglich einen Denkanstoß bzw. eine Erläuterung.
Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!


LG, Coco
Die Überschrift sagt es doch. Es kommt als einfachste Methode nur Elektrogravimetrie in Frage.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2010, 12:54   #15   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.698
AW: Elektrochemische Untersuchung von Bleiacetat

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Das sehe ich nicht so . Mein Vorschlag : Bleiblech/Bleistab in die Lösung und Potenzialmessung.
Wobei das dann die Reflexion auf die andere Aufgabe ist, wo ja die Konzentration berechnet werden soll. Aus Molmasse und Potential.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rapsöl Untersuchung mit UV/VIS oder HPLC; Biodiesel Untersuchung mit GC E.S. Analytik: Instrumentelle Verfahren 3 16.04.2010 10:04
Strukturformel von Bleiacetat mameluck Anorganische Chemie 9 05.03.2006 12:58
Nachweis von Schwefelwasserstoff mit Bleiacetat Jazzy Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 5 28.10.2005 17:29
Bleiacetat + Phosphin Marcos Analytik: Instrumentelle Verfahren 5 11.05.2004 07:01
Bleiacetat + Lecithin ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 0 24.02.2003 12:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:32 Uhr.



Anzeige