Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundkurs Chemie I
A. Arni
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2010, 21:57   #1   Druckbare Version zeigen
koll.jess weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
Orbitale, Elektronenkonfiguration

Hallo, vielleicht hab ich eine bloede frage aber ich versuche grade die Elektronenkonfiguration zu verstehen, aber ich verstehe leider nicht woher ich weiss wieviele Orbitale ein Stoff hat ?
Und vor allem welche Orbitale ?!
Danke
koll.jess ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.10.2010, 22:11   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.886
AW: Orbitale, Elektronenkonfiguration

jedem stoff stehen im prinzip erstmal alle denkbaren orbitale zur verfuegung

wieviele davon benutzt werden, haengt davon ab , wieviele elektronen du unterzubringen hast: mit denen werden die orbitale naemlich aufgefuellt, das energetisch guenstigste zuerst, dann das naechste usw...
..bis du all deine elektronen halt untergebracht hast.

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2010, 22:14   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Orbitale, Elektronenkonfiguration

Die Orbiatle sind im Wesentlichen ein räumlisches Gestalt-Konstrukt, welches die Aufenthaltswahrscheinlichkeit von Elektronen wiederspiegelt. Quasi eine Veranschaulichung der mathematischen Wellenfunktionen.

d.h. Orbitale sagen dir z.B bei einem Wasserstoffatom dass das eine Elektron mit größter Wahrscheinlichkeit auf dem Energieniveau eines spärischen 1s- Atomorbitals zu finden sein wird.

Die Fragestellung wie viele Orbitale ein Teilchen hat, ist nicht ganz korrekt.
Je nachdem wie viele Elektronen ein Teilchen hat, werden diese ihrer Energie entsprechend auf die Orbitale verteilt. ein Orbital kann dabei jeweils von maximal zwei Elektronen besetzt werden. Für H und He reicht deshalb das 1s AO aus. Für die Elemente der 2 Periode zb. Li oder Be ist schon ein weiteres 2s AO nötig um die Elektronen unterzubringen. Weiter beim B...hier ist schon die Bestzung eines p-Orbitals nötig.

Ich muss mich an dieser Stelle leider kurz fassen da es irgendwie zu viel zu werden scheint.
Ich habe keine Lust jetzt eine Abhandlung über Orbitaltheorie zu verfassen, deshalb schlage ich vor du machst dich über folgende Schlagwörter im web ein wenig kundig und stellst dann konkretere Fragen.

- Aufbauprinzip des Periodensystems der chem. Elemente (PSE)
- Hund'sche Regel
- Pauli-Prinzip
- Atomorbitale, Gestalt der Atomorbitale
  Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2010, 22:21   #4   Druckbare Version zeigen
koll.jess weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
AW: Orbitale, Elektronenkonfiguration

danke sehr ich habs jez verstanden
koll.jess ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2010, 23:01   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Orbitale, Elektronenkonfiguration

Sehr gut. So muss das sein.

Blöde Fragen gibts übrigens gar nicht!

Gruß max
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2x: D orbitale Minascha Allgemeine Chemie 1 06.11.2011 11:55
Orbitale - Elektronenkonfiguration Nadinse Allgemeine Chemie 2 14.06.2010 10:55
Elektronenkonfiguration, Orbitale ect shorty86 Allgemeine Chemie 5 10.02.2009 16:27
Orbitale minibip Allgemeine Chemie 2 08.04.2008 21:20
Orbitale blocksberg666 Allgemeine Chemie 1 11.03.2007 01:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:15 Uhr.



Anzeige