Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie interaktiv
Stephan Kienast et al.
15,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.10.2010, 23:19   #1   Druckbare Version zeigen
xand3r  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 56
Frage zu Orbitalmodell, betr. zweifachbindung

Hallo,
Beispiel: Ethen

Ich habe gelernt, dass die Zweifachbindung so zustande kommt:
1. sigma bindung: 2 sp2-orbitale überlappen (dann wärn ja schon 2 Elektronen an der bindung beteiligt?!)
2. pi bindung: oberhalb und unterhalb der molekülebene stehen die einzeln besetzten 2pz-orbitale senkrecht und überlappen, das gibt 1 pi bindung. (pro C Atom wären doch dann nochmals 2 elektronen beteiligt?!)
demnach wären insgesamt 6 elektronen beteiligt, das wär doch eine dreifachbindung?!

oder was verstehe ich da falsch?
sind in der pi bindung nur zwei elektronen beteiligt?
wenn ja warum ist das pz orbital dann eine hantel, ich mein befindet sich in der hantel dann nur 1 Elektron?
http://wiki.chemprime.chemeddl.org/images/0/08/3pz_orbital_surface.jpg
in der koordinatensystem darstellung: liegt der atomkern genau da wo sich die achsen kreuzen?
xand3r ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2010, 00:18   #2   Druckbare Version zeigen
Max N. Männlich
Mitglied
Beiträge: 150
AW: Frage zu Orbitalmodell, betr. zweifachbindung

Zitat:
Zitat von xand3r Beitrag anzeigen
ich mein befindet sich in der hantel dann nur 1 Elektron?
Ganz genau. Stichwort Hundsche Regel

Der Atomkern befindet sich im Ursprung.
Max N. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2010, 00:28   #3   Druckbare Version zeigen
xand3r  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 56
AW: Frage zu Orbitalmodell, betr. zweifachbindung

hi ok danke!
und wie siehts mit der wahrscheinlichkeit aus? ich mein die hanteln die beiden "teile" von den pz-orbital scheinen sich ja nicht zu berühren... wo befindet sich das elektron dann? also sozusagen in welcher seite der hantel.. und mit welcher wahrscheinlichkeit?
und vor allem wenn es keine verbindung der beiden "hantelseiten" gibt, dann kann das elektron doch gar nicht von der einen in die andere kommen..
hoffe ich werde verstanden..
danke für hilfe!
mfg
xand3r ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2010, 12:45   #4   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.877
AW: Frage zu Orbitalmodell, betr. zweifachbindung

der witz bei der quantenmechanik ists ja u.a. , dass du (a) nicht sagen kannst wo das elektron ist, und (b) das elektron nicht mehr sinnvoll als "teilchen mit konkretem ort, impuls" aufgefasst werden sollte.
in diesem sinne waere der knoten im p-orbital einfach nur der knoten einer stehenden 3d-welle, was die welle als solche nicht behindert.
solltest du an deiner teilchen-betrachtungsweise gerne festhalten wollen: elektronen sind so klein + schnell, die koennen "tunneln". der knoten stellt somit kein wirkliches hindernis dar.

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2010, 20:12   #5   Druckbare Version zeigen
xand3r  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 56
AW: Frage zu Orbitalmodell, betr. zweifachbindung

Hi,
danke fürs antworten!
leider weiß ich nicht was dieser "knoten" sein soll..
auch das mit der "stehenden welle" kann ich mir nicht vorstellen. das wurde alles im unterricht nicht besprochen und das chemiebuch hilft mir da auch nicht weiter...
also befindet sich das elektron sozusagen fast gleichzeitig auf beiden hantelseiten?! weil bei der pi bindung geht ja sozusagen eine bindung unterhalb der molekülebene und eine oberhalb (beim ethen). das beides ist dann eine pi bindung. jedes C atom des ethens liefert dazu ein elektron. d.h. es ist doch entweder oberhalb oder unterhalb der molekülebene oder beides gleichzeitig?! also auf welcher hantelseite ist denn dieses eine elektron?!
hoffe jmd versteht, was ich nicht verstehe
danke nochmals
mfg
xand3r ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.10.2010, 20:59   #6   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.877
AW: Frage zu Orbitalmodell, betr. zweifachbindung

Zitat:
Zitat von xand3r Beitrag anzeigen
leider weiß ich nicht was dieser "knoten" sein soll..
auch das mit der "stehenden welle" kann ich mir nicht vorstellen. das wurde alles im unterricht nicht besprochen und das chemiebuch hilft mir da auch nicht weiter...
guck mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Stehende_Welle

und elektronen haben in der quantenmechanik eben diese eigenschaft "stehende welle": es handelt sich um sog. "materiewellen"
http://de.wikipedia.org/wiki/Materiewelle


Zitat:
Zitat von xand3r Beitrag anzeigen
also befindet sich das elektron sozusagen fast gleichzeitig auf beiden hantelseiten?! weil bei der pi bindung geht ja sozusagen eine bindung unterhalb der molekülebene und eine oberhalb (beim ethen). das beides ist dann eine pi bindung. jedes C atom des ethens liefert dazu ein elektron. d.h. es ist doch entweder oberhalb oder unterhalb der molekülebene oder beides gleichzeitig?! also auf welcher hantelseite ist denn dieses eine elektron?!
hoffe jmd versteht, was ich nicht verstehe
danke nochmals
mfg
vornweg, du befindest dich in guter gesellschaft:
Zitat:
Wer von der Quantentheorie nicht schockiert ist, hat sie nicht verstanden
(Nils Bohr)
beide elektronen-wellen sind gleichzeitig auf beiden seiten, und zwar nicht nur "fast".....
... genau wie du auf einer gitarrensaite mehrere schwingungen (grund-, ober- und kombinationsschwingungen) gleichzeitig haben kannst

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
obritalmodell, orbitale, zweifachbindung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zum Orbitalmodell Ernie93 Physikalische Chemie 17 09.11.2010 22:01
Frage zum Orbitalmodell? Seren Organische Chemie 3 06.05.2009 22:29
Frage zum Orbitalmodell gast Organische Chemie 5 14.06.2007 14:30
kurze frage betr reelle ZF nomis Folgen und Reihen 5 28.12.2006 18:19
frage zu orbitalmodell ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 4 17.04.2004 20:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:42 Uhr.



Anzeige