Allgemeine Chemie
Buchtipp
Concise Encyclopedia Chemistry
H. Jakubke, H. Jeschkeit
88.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.10.2010, 10:36   #1   Druckbare Version zeigen
mzx 90 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 630
Bohr'sches Atommodell

Hallo zusammen,

haben uns letztens in der BS mit dem Bohr'schen Atommodell beschäftigt; soweit is alles klar und verständlich erklärt und ausgearbeitet worden, doch eine Frage hab ich:

Warum werden von unterschiedlichen Elementen unterschiedliche Farben erzeugt, wenn die Elektronen doch nur auf speziellen Bahnen mit ihrem eigenem Energieniveau hüpfen können und diese Bahnen für das ganze PSE aber die selben sind ?

Hoff mir kann das jemand erklären.

MfG mzx 90
mzx 90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2010, 11:44   #2   Druckbare Version zeigen
mzx 90 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 630
AW: Bohr'sches Atommodell

Ok, heißt das, dass es mehr Energie erfordert, im Natriumatom ein Elektron von Bahn 1 auf Bahn 2 zu heben, als z.B. im Berylliumatom ?

Grund hierfür wäre dann die größere Anziehungskraft des Natriumkerns gg. des Berylliumkerns, da u.a. mehr Protonen im Kern wirken.

MfG mzx 90
mzx 90 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.10.2010, 07:29   #3   Druckbare Version zeigen
mzx 90 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 630
AW: Bohr'sches Atommodell

Ist das so richtig ?
mzx 90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2010, 08:30   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Bohr'sches Atommodell

Nein, stimmt nicht.
So einfach ist die Sache nun auch wieder nicht.
Denn Na hat zwar eine höhere Kernladung, aber zwischen dem Kern und dem Außenelektron befinden sich auch mehr Elektronen, die die Kernladung abschirmen.
Außerdem hat das äußere Elektron einen größeren Abstand zum Kern.

Guck mal hier rein:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ionisierungsenergie

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2010, 13:45   #5   Druckbare Version zeigen
mzx 90 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 630
AW: Bohr'sches Atommodell

Ok, hab ich verstanden, aber was hat die Ionisierungsenergie mit dem Anheben in den angeregten Zustand zu tun ?

Ist es im Natriumatom folglich leichter die Elektronen anzuheben, da die Schalenanzahl zunimmt ?

Kommt es s.g. nur teilweise auf die Anziehungskräfte des Kerns an ?

MfG mzx 90
mzx 90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2010, 15:17   #6   Druckbare Version zeigen
mzx 90 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 630
AW: Bohr'sches Atommodell

Mir ist klar, wie in Wikipedia beschrieben, das durch die Ionisierung ein positives Kation entsteht, das Elektron sozusagen weg ist.

Ich frage mich i.M. was dieser Grenzfall der Ionisierung mit meiner ursp. Frage zu tun hat ?

MfG mzx 90
mzx 90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2010, 14:44   #7   Druckbare Version zeigen
mzx 90 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 630
AW: Bohr'sches Atommodell

... was die Ionisierungsenergie mit dem Anheben in den angeregten Zustand zu tun hat ?

Ist es im Natriumatom folglich leichter die Elektronen anzuheben, da die Schalenanzahl zunimmt ?

Kommt es s.g. nur teilweise auf die Anziehungskräfte des Kerns an ?
mzx 90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2010, 13:48   #8   Druckbare Version zeigen
mzx 90 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 630
AW: Bohr'sches Atommodell

Kann mir niemand helfen ?
Wäre zum Bohr'schen Atommodell meine einzig offene Frage.

Gruß mzx 90
mzx 90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2010, 10:44   #9   Druckbare Version zeigen
mzx 90 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 630
AW: Bohr'sches Atommodell

Bitte um Hilfe :-(

Gruß mzx 90
mzx 90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2010, 11:16   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Bohr'sches Atommodell

Aber da steht es doch geschrieben:
Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
die Ionisierung ist der Grenzfall einer Anregung. so zu sagen die Anhebung eines Außenelektrons nach n = unendlich.
Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2010, 08:27   #11   Druckbare Version zeigen
mzx 90 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 630
AW: Bohr'sches Atommodell

Mir hat die erste Antowrt von Herrn ehemaliges Mitglied am meisten geholfen;
nachdem ich mir jetzt z.B. die unterschiedlichen Flammenfärbungen von Lithium (rot, energiearmes Licht) und Natrium (gelb, energiereicheres Licht)angesehen habe wollte ich um eine kurze Erklärung bitten, warum Natrium ein enrgiereicheres Licht abstrahlt als Lithium ?

Hängt das mit den unterschiedlichen Ak zusammen ?

Gruß mzx 90
mzx 90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2010, 10:26   #12   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Bohr'sches Atommodell

Zitat:
Zitat von mzx 90 Beitrag anzeigen
wollte ich um eine kurze Erklärung bitten, warum Natrium ein enrgiereicheres Licht abstrahlt als Lithium ?
Die Antwort könntest Du im Ansatz der Slater-Regeln finden.

Eine Betrachtung der Frage innerhalb des Bohrschen Atommodells ist unzureichend, weil die von Dir angefragten Übergänge innerhalb einer Schale dieses Modells stattfinden und deshalb nicht beschrieben werden können.

Zitat:
Zitat von mzx 90 Beitrag anzeigen
Hängt das mit den unterschiedlichen Ak zusammen ?
janeinweissnich
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2010, 16:17   #13   Druckbare Version zeigen
mzx 90 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 630
AW: Bohr'sches Atommodell

"innerhalb einer Schale "?
Ich dachte, die Elektronen hüpfen auf eine energiereichere höhere Schale ?

Die Slater-Regel hilft mir da auch i-wie nicht weiter :-(, da ich keinen Zusammenhang zwischen Abschirmung und Anregung sehe; die äußeren Elektronen wären demnach leichter anzuregen, aber was hat diese Tatsache mit den unterschiedlichen Lichtfarben zu tun ?

Gruß mzx 90
mzx 90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2010, 16:31   #14   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Bohr'sches Atommodell

Zitat:
Zitat von mzx 90 Beitrag anzeigen
Ich dachte, die Elektronen hüpfen auf eine energiereichere höhere Schale ?
nicht denken, nachschauen.

Lithium:

Natrium:

Kalium:

primär für die Farbe "verantwortlich" sind die Zustände n p1 (Term 2P), die nächste Schale jedoch wird durch die Zustände (n+1) s1 (jeweils der untere Term 2S) dargestellt.
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2010, 19:52   #15   Druckbare Version zeigen
mzx 90 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 630
AW: Bohr'sches Atommodell

Hab mir dazu folgendes überlegt:

Alle Elemente senden bei hohen Temperaturen Licht aus, doch für Elemente, die eine Flammenfärbung aufweisen, geschieht dies schon bei den Temperaturen, die in einer Flamme herrschen.

Die äußersten Elektronen eines Atoms werden durch Zufuhr von Wärmeenergie (die in diesem Fall durch eine Verbrennung entsteht) auf ein vom Atomkern weiter entferntes, nicht von Elektronen besetztes Energieniveau – in einen angeregten Zustand – gehoben. Diese Elektronen besitzen nun eine höhere potentielle Energie. Die negativ geladenen Elektronen fallen aber meist in Sekundenbruchteilen wieder auf das energieärmere Ausgangs-Energieniveau zurück und geben dabei Licht einer bestimmten Energie ab.

Ionisierungsenergie ist dabei ein wichtiger Aspekt:die Energie, die benötigt wird, um ein Atom oder Molekül zu ionisieren, d. h. um ein Elektron vom Atom oder Molekül zu trennen.

Die 1. Ionisierungsenergie hängt stark von der Anziehungskraft zwischen Atomkern und dem zu entfernenden Elektron ab; demnach steigt die 1. Ionisierungsenergie innerhalb einer Periode stetig an, weil die Kernladungszahl z zunimmt. Innerhalb einer Gruppe dagegen sinkt die Ionisierungsenergie von oben nach unten, weil der Abstand r zwischen Kern und Elektron immer größer wird.

Natrium gibt nun energiereicheres gelbes Licht ab, da dabei ein Elektron aus dem 3s1 Orbital ins 3p-Orbital angehoben wird und wieder zurückfällt.

Lithium gibt energieärmeres rotes Licht ab, da dabei ein Elektron vom energieärmeren 2s1 Orbital ins energieärmere 2p1 Orbital angehoben wird und zurückfällt.

Summa sumarum: Beim Natrium wird mehr Energie benötigt, aufgrund der energiereicheren Orbitale, i.V. zum Lithium.

Stimmts so ?

Danke, mzx 90
mzx 90 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Atommasse, Massenzahl und Bohr'sches Atommodell mich1 Allgemeine Chemie 6 13.10.2006 07:44
Bohr'sches Atommodell und andere Fragen.. Gunford Physik 10 30.09.2006 14:19
Bohr'sches Atommodell ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 7 22.05.2005 11:28
Bohr'sches Atommodell Lunaris Physikalische Chemie 4 25.09.2001 08:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:42 Uhr.



Anzeige