Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
C.E. Mortimer, U. Müller
59.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.09.2010, 15:04   #1   Druckbare Version zeigen
jessiiiii weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 244
lösen von salzen

Hallo,

Kaliumcarbonat reagiert doch mit wasser zu kaliumhydrogencarbonat und kaliumhydroxid,

und jetzt soll ich eine weitere Reaktionsgleichung der gelösten stoffe aufstellen, was ist damit gemeint ?

und wie kann ich an diesem beispiel die Gitterenergie und die Hydrationesenergie erklären ?

Vielen Dank
jessiiiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 18:32   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: lösen von salzen

Zitat:
Kaliumcarbonat reagiert doch mit wasser zu kaliumhydrogencarbonat und kaliumhydroxid,
irgendwie, irgendwann, irgendwo ein bisschen, ja...


aber primaer "reagiert" es zu den hydratisierten ionen K+(aq.) und CO32-(aq.) , die dann im wasser rumspaddeln

und das carbonat ist halt teil der sog. "carbonatgleichgewichte", die man vermutlich von dir hoeren will

http://www.seilnacht.com/Lexikon/carbonat.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlens%C3%A4ure

und in dem zusammenhang bilden sich dann auch ein paar OH- , das ist schon richtig
"bildung von KOH" wuerde man das aber trotzdem dann nicht nennen, denn das suggeriert irgendwie da wuerde festes KOH entstehen, was nun wirklich nicht der fall ist

gruss

ingo

P.S.: denk doch mal ueber "gitterenergie" und "hydratationsenthalpie" nach, und wo die in diesem zusammenhang wohl auftauchen koennten

Geändert von magician4 (28.09.2010 um 18:38 Uhr)
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 19:25   #3   Druckbare Version zeigen
jessiiiii weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 244
AW: lösen von salzen

achsoo ist das vielen Dank...
und wie kann man beispielsweise die Gitterenergie an dem Beispiel erklären ?
jessiiiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 19:46   #4   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: lösen von salzen

Zitat:
und wie kann man beispielsweise die Gitterenergie an dem Beispiel erklären ?
in dem man "gitterenergie" auf das hier vorliegende salz konkretisiert:

die gitterenergie des kaliumcarbonats ist halt diejenige energie die freiwird, wenn man (gedacht, aussm vakkuum und aus unendlicher entfernung kommend) zwei ionen K+ und ein ion CO32- sich zum K2CO3-gitter zusammenfinden laesst, und das dann gleich z.b. mal 6.023*1023 mal hintereinander (das gaebe dann die gitterenergie pro mol)[damits auch ein repraesentativ grosses gitter wird]

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 19:54   #5   Druckbare Version zeigen
jessiiiii weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 244
AW: lösen von salzen

ja, ich mein ehe wie das auf Teilchenebene aussieht...
jessiiiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 20:37   #6   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: lösen von salzen

auf teilchenebene sieht das natuerlich "gar nicht" aus... du musst schon ein stueckchen zuruecktreten ehe du da "gitterstruktur" sehen kannst (und brauchst dafuer dann deutlich ein paar mehr teilchen)

aber selbst dann, "gitterenergie" laesst sich da net einfach so einzeichnen, selbst wenn du ein kristallgitter da hinmalen wuerdest: gitterenergie ist die folge bestimmter z.b. elektrostatischer, geometrischer... gegebenheiten, die sich aufgrund der konkreten ionen einstellen.

sowas sieht man nem gitter aber nicht an so ohne weiteres, wieviel energie da bei seiner entstehung frei geworden ist.

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2010, 17:17   #7   Druckbare Version zeigen
jessiiiii weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 244
AW: lösen von salzen

noch mal eine Frage,

welchen pH wert hat HCL mit der ausgangskonzentration 0,25 mol/l ?
und Essigsäure mit der selben Ausgangskonzentration ?

muss man das mit dem Logarithmus machen ?
jessiiiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2010, 18:57   #8   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: lösen von salzen

hi,

1. mach bitte fuer ein neues thema auch nen neuen thread auf, sonst wirds hier im forum schnell unuebersichtlich

2.
- du musst dir angucken um welche art saeure es sich jeweils handelt (d.h. stark, mittel, schwach)
- du musst dann gucken ob und ggf. in welchem vereinfachungsrahmen du dich befindest (oder sonst das MWG aufstellen und loesen, das geht immer)
- entsprechend waehlst du dir deinen formelapparat zur pH berechnung

und ja, da kommt dann zum schluss immer was mit logarithmus

kommst du weiter?

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2010, 19:07   #9   Druckbare Version zeigen
jessiiiii weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 244
AW: lösen von salzen

ja, ich kann nächstes mal ein neues Fenster aufmachen, gar kein problem.

aber weiterkommen tu ich grad auch nich....
hat der pKs wert was damit zu tun ?
kannst du das nochmal für jemanden erklären der nich so viel Ahnung von Chemie hat

Vielen Dank
jessiiiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2010, 19:41   #10   Druckbare Version zeigen
Isirany  
Mitglied
Beiträge: 2
AW: lösen von salzen

Ich versuchs mal einfach zu erklären ;-)
In wässrigen Lösungen bildet sich bei Säuren/Laugen ein Gleichgewicht, Z.B.:

HCl + H2O -> H3O+ + Cl-

Bei manchen Säuren verschiebt sich das Gleichgewicht fast vollkommen nach rechts, bei anderen eben nicht.

Der pks-Wert ist ein Maß dafür.
Isirany ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2010, 19:44   #11   Druckbare Version zeigen
jessiiiii weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 244
AW: lösen von salzen

und hat der was mt der aufgabe zu tun ?
jessiiiii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2010, 19:48   #12   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: lösen von salzen

Zitat:
Zitat von jessiiiii Beitrag anzeigen
aber weiterkommen tu ich grad auch nich....
hat der pKs wert was damit zu tun ?
kannst du das nochmal für jemanden erklären der nich so viel Ahnung von Chemie hat
gerne

ja, der pKs wert hat etwas damit zu tun

die "saurestaerke" einer substanz beschreibt ja eigentlich folgendes: "wenn ich soundsoviel saeure im wasser habe, wie
viel H+ generiert die?"
es hat sich eingebuergert:
- eine bestimmte saeuremenge generiert ungefaehr soviel H+ wie saure da war --> starke saeure
- eine bestimmte saeuremenge dissoziiert nur sehr wenig, die undissoziierte sauremenge bleibt im wasser praktisch konstant gleich der urspruenglich hinzugegebenen saeuremenge --> schwache saeure
... und irgendwo dazwischen liegen die mittelstarken saeuren

explizit beziffern tut man diese staerke, indem man letztendlch das verhaeltnis aus dissoziierter saeure, multipliziert mit der konzentration der entstehenden protonen zu "undissoziierter saure" bewertet

der formalismus dazu ist die aufstellung des MWG

im einfachsten fall (einprotonige saeure) sieht dies so aus:

KS= [dissoziierte saeure] *[H+] / [undissoziierte saeure]

und der pKs ist halt der negative dekadische logarithmus von Ks

es gilt: pKs < 0 --> starke saeure --> praktisch die gesamte saeure wird im H+ ueberfuehrt
pKs > 3 --> schwache saeure --> die saeurekonzentration wird durch ein bisschen dissoziation praktisch nicht veraendert

aus diesen beiden annahmen ergeben sich dann die bekannten vereinfachungsformeln zur berechnung des pH bei jeweils starkern resp. schwachen saeuren

kommst du weiter?


gruss

ingo


P.S.: die frage wieviel % der saeure dissoziiert ist, haengt ausser vom pKs auch noch von der verduennung ab: bei hoher verduennung sind auch schwache saeuren praktisch vollstaendig dissoziiert.
aber das ist bei deiner konkreten aufgabe grad nicht so wichtig, mit 0.25 mol/l bist du von diesem effekt meilenweit entfernt
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.10.2010, 19:58   #13   Druckbare Version zeigen
jessiiiii weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 244
AW: lösen von salzen

aaah, so ist das
vielen dank, hat mich sehr weitergebracht, wenn ich noch eine Frage habe, melde ich mich ...
jessiiiii ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lösen von Salzen yoso Allgemeine Chemie 11 29.10.2011 17:50
Lösen von Salzen Michal15 Allgemeine Chemie 3 27.06.2011 18:47
Lösen von Salzen im Wasser el guerrero Allgemeine Chemie 2 04.03.2007 19:19
Lösen von Salzen botulismus Allgemeine Chemie 21 19.10.2005 20:29
Lösen von Salzen ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 11 22.11.2004 22:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:33 Uhr.



Anzeige