Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemical Discovery and the Logicians' Program
J.A. Berson
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.09.2010, 16:35   #1   Druckbare Version zeigen
charite weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 282
Rechnaufgabe

Hallo

Sie mischen 20 ml einer 1 mol/l Salzsäure (PKs = -6) mit 480 ml Wasser.
welchen PH-wert hat die resultierende Lösung ?

kann der PH-wert negativ sein da ich den Wert PH= -2,3 bekommen habe
ist das richtig?

und habe noch ne Frage:

was ist der Unterschied zw. dem oben beschriebenen Beispiel und dem folgenden Beispiel:

Sie geben 100 ml 0,1 mol/l NaH2PO4 (PKs = 7,2) und 100 ml 0,01 mol/l Na2HPO4- Lösung zusammen. Welchen PH-wert hat die daraus resultierende Lösung ?

Geändert von charite (27.09.2010 um 16:44 Uhr)
charite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 16:44   #2   Druckbare Version zeigen
Danijo Männlich
Mitglied
Beiträge: 293
AW: Rechnaufgabe

Unter der Annahme das Salzsäure komplett deprotoniert wird komme ich auf einen pH von 1,4 mit pH=-log(c[H+])

mfg
daniel
Danijo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 16:44   #3   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Rechnaufgabe

Wie wurde denn gerechnet?

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 16:50   #4   Druckbare Version zeigen
charite weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 282
AW: Rechnaufgabe

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
Wie wurde denn gerechnet?

Gruß

jag
ich hab erst die Konz. berechnet und dann mit diesem Gesetz.
PH = 1/2 (pKs-lg (säure) )
charite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 16:52   #5   Druckbare Version zeigen
Danijo Männlich
Mitglied
Beiträge: 293
AW: Rechnaufgabe

Damit komme ich auch auf den negativen Wert.
Diese Formel hat ihre Gültigkeit jedoch nur bei schwachen Säuren und ist für die Berechnung des pHs von Salzsäure daher ungeeignet. Hier geht man von einer näherungsweise vollständigen Deprotonierung aus und rechnet mit von mir oben genannter Formel ohne den pKs-Wert!

mfg
Daniel
Danijo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 16:59   #6   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Rechnaufgabe

Hab ich mir gedacht. Da solche Probleme öfters da sind, kurze Zusammenstellen (wenn es nicht anders geht: auswendig lernen):

Für starke Säuren rechnet mit mit pH = - log c (H+). Starke Säure: pKs < 3. Analog starke Basen, hier berechnet man pOH = - log c (OH-). pKb < 3

Für mittelstarke/schwache Säuren rechnet man mit pH = -1/2 (pKs + log c0). pKs 4 bis 9. Analog mittelstarke/schwache Basen, hier berechnet man pOH = - 1/2 (pkb + log c0). pKb 4 bis 9.

Weiter wichtig: pH + pOH = 14. Damit kann man aus pOH den pH b erechnen.

2. Aufgabe: Hier handelt es sich wieder um einen Puffer: pH = pK + log (A-/HA). Hier anpassen auf die Pufferkomponenten H2PO4- und HPO42-.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 17:01   #7   Druckbare Version zeigen
charite weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 282
AW: Rechnaufgabe

Zitat:
Zitat von Danijo Beitrag anzeigen
Damit komme ich auch auf den negativen Wert.
Diese Formel hat ihre Gültigkeit jedoch nur bei schwachen Säuren und ist für die Berechnung des pHs von Salzsäure daher ungeeignet. Hier geht man von einer näherungsweise vollständigen Deprotonierung aus und rechnet mit von mir oben genannter Formel ohne den pKs-Wert!

mfg
Daniel
warum haben die also den PK-wert erwähnt :S ?
charite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 17:04   #8   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Rechnaufgabe

Damit man die Säurestärke kennt und damit die richtige Formel anwendet.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 17:07   #9   Druckbare Version zeigen
charite weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 282
AW: Rechnaufgabe

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
Hab ich mir gedacht. Da solche Probleme öfters da sind, kurze Zusammenstellen (wenn es nicht anders geht: auswendig lernen):

Für starke Säuren rechnet mit mit pH = - log c (H+). Starke Säure: pKs < 3. Analog starke Basen, hier berechnet man pOH = - log c (OH-). pKb < 3

Für mittelstarke/schwache Säuren rechnet man mit pH = -1/2 (pKs + log c0). pKs 4 bis 9. Analog mittelstarke/schwache Basen, hier berechnet man pOH = - 1/2 (pkb + log c0). pKb 4 bis 9.

Weiter wichtig: pH + pOH = 14. Damit kann man aus pOH den pH b erechnen.

2. Aufgabe: Hier handelt es sich wieder um einen Puffer: pH = pK + log (A-/HA). Hier anpassen auf die Pufferkomponenten H2PO4- und HPO42-.

Gruß

jag

das war echt seeeeeeeehr gut vielen dank
charite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 17:08   #10   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Rechnaufgabe

Zitat:
Zitat von charite Beitrag anzeigen
warum haben die also den PK-wert erwähnt :S ?
damit du an dem pk erkennen kannst: "starke saeure"! ...
... und daher den richtigen der vielen "vereinfachten ansaetze" zur H+ berechnung benutzen kannst, naemlich
"vollstaendig dissoziert": cnull(saeure) --> c(H+)


du kannst es dir auch aufwendig machen und mit dem konkreten pK dann in das MWG gehen, ne quadratische gleichung loesen usw...
...aber das ist vergleichsweise megaaufwand bei ergebnisverbesserung im sub-promille-bereich, und das will in der pruefung wahrscheinlich niemand sehen

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 17:23   #11   Druckbare Version zeigen
charite weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 282
AW: Rechnaufgabe

Zitat:
Zitat von magician4 Beitrag anzeigen
damit du an dem pk erkennen kannst: "starke saeure"! ...
... und daher den richtigen der vielen "vereinfachten ansaetze" zur H+ berechnung benutzen kannst, naemlich
"vollstaendig dissoziert": cnull(saeure) --> c(H+)


du kannst es dir auch aufwendig machen und mit dem konkreten pK dann in das MWG gehen, ne quadratische gleichung loesen usw...
...aber das ist vergleichsweise megaaufwand bei ergebnisverbesserung im sub-promille-bereich, und das will in der pruefung wahrscheinlich niemand sehen

gruss

ingo
aha ok danke
charite ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
rechnaufgabe charite Allgemeine Chemie 13 21.09.2010 08:24
rechnaufgabe charite Allgemeine Chemie 11 20.09.2010 21:30
rechnaufgabe charite Allgemeine Chemie 9 14.09.2010 18:09
Rechnaufgabe charite Allgemeine Chemie 4 13.09.2010 14:00
rechnaufgabe charite Allgemeine Chemie 10 31.08.2010 20:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:32 Uhr.



Anzeige