Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.09.2010, 17:40   #1   Druckbare Version zeigen
Ostki Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
Redoxreaktion

Moin moin,
wir schreiben nächste Woche ne kleine Klausur über Redoxreaktion,Okidation,und Reduktion.Hab schon seit gestern versucht das irgendwie durch das Buch oder meinem besten Freund google zu verstehen.Das gelingt aber irgendwie nicht.

Ich wollte euch nun mal fragen wie man diese Reaktionen aufstellt?!Vll. könntet ihr mir es an einem Beispiel erklären,wäre echt super nett

Lg Marco
Ostki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2010, 17:57   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.695
AW: Redoxreaktion

Ist denn nichts vom Unterricht hängen geblieben.

Also das ganze Thema aller Nachhilfe abzuhandeln sprengt das Forum. Besser ist, poste mal ein paar Fragen was Du nicht verstehst.

Aufstellen der Reaktion:

Edukte und Produkte müssen bekannt sein. LERNEN!

Bei sauerstoffhaltigen Verbindungen:

Oxidation im Sauren : Ausgleich mit Wasser auf Eduktseite und H+ auf Produktseite

Reduktion vise versa

Oxidation im Alkalischen bis Neutralen : Ausgleich mit OH- auf Eduktseite und mit Wasser auf Produktseite

Reduktion vise versa

KGV der Elektronen suchen

Addieren und Kürzen

fertig.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2010, 18:04   #3   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Redoxreaktion

Es wird jeweils die Teilgleichung für Oxidation und Reduktion aufgestellt und dann nach den jeweiligen Reaktionsbedingungen (in der Regelwässrige Lösungen, sauer- oder alkalisch) ausgeglichen. Zum Schluss werden die an der eigentlichen Reaktionen beteiligten Ionen ergänzt. Rechts uns links müssen bei allen Teilgleichungen die gleiche Anzahl Atome bzw. Ionen bzw. Elektronen stehen. Die Zahl der Elektronen bei den Redoxteilgleichungen werden durch die Multiplikation des kleinsten gemeinsamen Vielfachen gleich gestellt.

Beispiel

Cu+HNO3-> Cu(NO3)2 + NO + H2O

Cu -> Cu2+ + 2 e-/*3 = Oxidation
NO3- + 3e- -> NO bzw.
NO3- + 4H+ + 3e- -> NO + 2 H2O /*2 = Reduktion

3 Cu + 8H+ + 2 NO3- -> 3 Cu2+ + 2 NO + 2 H2O

(aus anderen Beiträgen zusammenkopiert), Anmerkungen von Nobby beachten!

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Redoxreaktion Oxalat u. Permanganat, vormals : Redoxreaktion Jimi Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 04.08.2008 02:44
Redoxreaktion ASCII Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 10.11.2006 21:44
Redoxreaktion Steinchen Anorganische Chemie 10 10.11.2006 21:12
RedoxReaktion rundell32 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 16 06.11.2006 19:21
Redoxreaktion Apatit Anorganische Chemie 4 31.01.2006 10:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:47 Uhr.



Anzeige