Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.09.2010, 20:50   #1   Druckbare Version zeigen
manu78 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 330
quantitatives Rechnen

Hallo,
ich hab folgende Aufgabe gemacht und bitte Sie sehr diese zu kontrollieren

In einem Teelöffel passen circa 5 g Kochsalz.
a.Berechne, wie viele Na-Ionen und wieviele Chloridionen in 5 g NaCl enthalten sind.
b. Warum ist es hier nicht sinnvoll, die Masse eines NaCl Teilchens anzugeben?
Zu a-die Molare Masse von NaCl ist 58,5 g/mol. Die Massen von 1 mol Na und Chlor kann man ja mithilfe ihrer Molarer Massen ausrechnen. So sind sie 23 g bei Natrium und 35,5 beim Chlor.
Anschließend berechne ich dann ihre Massen in 5 g Kochsalz. Ich komme auf 1,97 g bei Natrium und 3,03 g beim Chlor.
Ist es so richtig?
Zu b. kann ich noch nichts sagen.
Wäre sehr dankbar, wenn jemand meinen Lösungsweg kontrollieren würde!
manu78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2010, 20:58   #2   Druckbare Version zeigen
D2O Männlich
Mitglied
Beiträge: 131
AW: quantitatives Rechnen

Zitat:
Berechne, wie viele Na-Ionen und wieviele Chloridionen in 5 g NaCl enthalten sind.
Zitat:
Ich komme auf 1,97 g bei Natrium und 3,03 g beim Chlor.
Gesucht ist nicht die Masse m, sondern die Stoffmenge n.
Da ja sogar nach den einzelnen Ionen gefragt ist, müsste man in meinen Augen eigentlich spaßenshalber sogar N berechnen.
{N=n\cdot N_A}
__________________
Alle Angaben sind wie immer ohne Gewähr.

Geändert von D2O (15.09.2010 um 21:05 Uhr)
D2O ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2010, 21:03   #3   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: quantitatives Rechnen

Siehe auch hier: http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=144895
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.09.2010, 21:47   #4   Druckbare Version zeigen
manu78 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 330
AW: quantitatives Rechnen

Ok! Und um auf die Stoffmenge zu kommen, muss ich einfach die berechnete Masse durch die Molare Masse teilen, oder?
Ich bitte Sie noch eine zweite Aufgabe zu kontrollieren
Ein Mol Schwefel und ein Mol Wasserstoff reagieren miteinander.
a. Berechne (bzw. gib an) die Massen der einzelnen Teilchen.
Soll ich hier wieder genauso jedes Teilchen in Gramm umrechnen und dann die Teilchenzahl ausrechnen?
b.welche Masse hat die eingesetzte Schwefel- und Wasserstoffportion?
Hier ist ja wieder Masse gefragt! Was ist denn der unterschied zu a?
c.Welches Volumen nehmen Schwefelwasserstoff und der eingesetzte Wasserstoff ein?
Ich würde sagen, bei den Beiden ist Vm gleich 22,4 l/mol.
Ich hoffe auf Ihre Hilfe
manu78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2010, 21:49   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: quantitatives Rechnen

Zitat:
Zitat von manu78 Beitrag anzeigen
Ein Mol Schwefel und ein Mol Wasserstoff reagieren miteinander.
Reaktionsgleichung?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2010, 18:46   #6   Druckbare Version zeigen
manu78 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 330
AW: quantitatives Rechnen

Die Reaktionsgleichung lautet
S + H2--H2S
manu78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2010, 19:00   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: quantitatives Rechnen

Zitat:
Ein Mol Schwefel und ein Mol Wasserstoff reagieren miteinander.
a. Berechne (bzw. gib an) die Massen der einzelnen Teilchen.
Soll ich hier wieder genauso jedes Teilchen in Gramm umrechnen und dann die Teilchenzahl ausrechnen?
Hier könnten die Massen der Atome gemeint sein: Molgewicht/NA

Zitat:
b.welche Masse hat die eingesetzte Schwefel- und Wasserstoffportion?
Hier ist ja wieder Masse gefragt! Was ist denn der unterschied zu a?
Hier sind sicher die Gewichte gemeint: 32,06 g S udd 2 g H2

Zitat:
c.Welches Volumen nehmen Schwefelwasserstoff und der eingesetzte Wasserstoff ein?
Ich würde sagen, bei den Beiden ist Vm gleich 22,4 l/mol.
Nur unter bestimmten Bedingungen.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
quantitatives Nachweisverfahren für Antibiotika pippo95 Allgemeine Chemie 15 04.03.2012 12:54
%-rechnen Krabby Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 4 09.02.2011 20:42
Rechnen Nadja91 Allgemeine Chemie 5 30.09.2008 21:10
Quantitatives Praktikum conzoom Analytik: Instrumentelle Verfahren 3 06.01.2005 13:40
Quantitatives Praktikum - Kjeldahl Jan_BC Analytik: Instrumentelle Verfahren 3 30.10.2004 09:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:13 Uhr.



Anzeige