Allgemeine Chemie
Buchtipp
Concise Encyclopedia Chemistry
H. Jakubke, H. Jeschkeit
88.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2010, 11:10   #1   Druckbare Version zeigen
Stolpi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
Achtung Jährliche Schwankungen CO2

Hi,
Ich muss morgen meine Facharbeit vorstellen über den Treibhauseffekt und dabei ist mir eine noch unklare Sache aufgefallen.
Bei der Keeling Kurve gibt es auch innerhalb eines Jahres Schwankungen, so dass z.B. im Frühling der CO2 Gehalt wesentlich höher ist als im Herbst.
Kann mir einer erklären wie es dazu kommt?
Hat das vielleicht mit der Pufferwirkung des Meeres zu tun?
vielen dank schon mal im Vorraus, Stolpi
Stolpi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2010, 12:07   #2   Druckbare Version zeigen
Eschlbegga Männlich
Mitglied
Beiträge: 613
AW: Jährliche Schwankungen CO2

Ohne jetzt besonders Tief in dem Thema zu sein würde ich vermuten dass es daran liegt das im Herbst wesentlich mehr CO2 in Pflanzen, Blättern o.ä. gebunden ist welches im Frühling eben durch Fäulnisprozesse wieder freigesetzt ist und über den Sommer wieder gebunden wird.

Gruß Kilian
__________________
Nur weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt.
Eschlbegga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2010, 12:24   #3   Druckbare Version zeigen
Stolpi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
AW: Jährliche Schwankungen CO2

aber müssten nicht gerade die Fäulnisprozesse im Herbst am größten sein wenn Blätter fallen usw. ?
Aber bei Fäulnisprozesse sind doch generell keine Oxidation?
mhm ich bin ein wenig sehr durcheinander jetzt.... aber die Werte der Keeling Kurve kommen ja auch von Hawaii also müsste man vorsichtig sein was JAhreszeiten angeht....
Stolpi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2010, 14:13   #4   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.147
AW: Jährliche Schwankungen CO2

Zitat:
Zitat von Stolpi Beitrag anzeigen
Aber bei Fäulnisprozesse sind doch generell keine Oxidation?
doch, denn nur durch oxidative Vorgänge, die irgendwann beim CO2 enden, lässt sich Energie gewinnen. Ausnahmen, die beispielsweise die Oxidation von Schwefel beinhalten, sind sehr selten.
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2010, 16:15   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Jährliche Schwankungen CO2

Entscheidend ist die Fotosyntheseleistung der Pflanzen während der Jahreszeiten.

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2010, 16:33   #6   Druckbare Version zeigen
Firlefanz07  
Mitglied
Beiträge: 76
AW: Jährliche Schwankungen CO2

Zitat:
Zitat von Stolpi Beitrag anzeigen
Hi,
Ich muss morgen meine Facharbeit vorstellen über den Treibhauseffekt und dabei ist mir eine noch unklare Sache aufgefallen.
Bei der Keeling Kurve gibt es auch innerhalb eines Jahres Schwankungen, so dass z.B. im Frühling der CO2 Gehalt wesentlich höher ist als im Herbst.
Kann mir einer erklären wie es dazu kommt?
Hat das vielleicht mit der Pufferwirkung des Meeres zu tun?
vielen dank schon mal im Vorraus, Stolpi
CO2 ist ja lebenswichtig für die Natur. Je mehr desto besser. Durch den Verbrauch an CO2 der im Frühling stärker ist, da die Landmassen der Nordhalbkugel größer als der Südhalbkugel sind ist der Anteil wohl im Frühjahr am größten, wenn in der Nordhalbkugel wird noch nichts verbraucht und in der Südhalbkufel endet der Verbrauch.

Eine mögliche Erklärung.

Die zweite wäre das Heizen: Im Winter wird viel geheizt, also CO2 an die Umwelt abgegeben, damit die Pflanzen wieder schön wachsen können, bzw. primär damit wir es warm haben. Da wiederum praktisch alle Menschen auf der
Nordhalbkugel leben erhöht sich dieser Effekt im Winter bis hin zum Frühjahr.

Der dritte Effekt sind die Meerwässer der Ozeane. Hier ist im Sommer der Kohlendioxidgehalt am niedrigsten, da die großen Meeresflächen der Südhalbkugel kälter sind. Im Winter ist es umgekehrt.

Nimmt man alles drei zusammen kommt man wohl gut hin.
Firlefanz07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2010, 18:30   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Jährliche Schwankungen CO2

Zitat:
Zitat von Firlefanz07 Beitrag anzeigen
CO2 ist ja lebenswichtig für die Natur. Je mehr desto besser.
Da melde ich mal Zweifel an.

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2010, 17:14   #8   Druckbare Version zeigen
Anno_  
Mitglied
Beiträge: 146
AW: Jährliche Schwankungen CO2

Zitat:
Zitat von arrhenius Beitrag anzeigen
Da melde ich mal Zweifel an.

Gruß

arrhenius
Je mehr CO2 desto wärmer, je wärmer desto schnellerer Pflanzenwachstum, je schneller der Planzenwachstum desto höher der CO2 bedarf.
Sehe ich das so Falsch ?
Oder trifft das eher zu:
Je mehr CO2 desto wärmer, je wärmer desto mehr Wasser, je mehr Wasser desto weniger Platz für Pflanzen ?
Anno_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2010, 17:40   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Jährliche Schwankungen CO2

Zitat:
Zitat von Anno_ Beitrag anzeigen
Je mehr CO2 desto wärmer, je wärmer desto schnellerer Pflanzenwachstum, je schneller der Planzenwachstum desto höher der CO2 bedarf.
Sehe ich das so Falsch ?
Oder trifft das eher zu:
Je mehr CO2 desto wärmer, je wärmer desto mehr Wasser, je mehr Wasser desto weniger Platz für Pflanzen ?
Das erste kann man schon sagen (innerhalb bestimmter Grenzen), aber die Natur ist ja mehr als Pflanzen. Und für Tiere heißt es halt "Je mehr CO2 desto toter".

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2010, 06:46   #10   Druckbare Version zeigen
Firlefanz07  
Mitglied
Beiträge: 76
AW: Jährliche Schwankungen CO2

Zitat:
Zitat von Anno_ Beitrag anzeigen
Je mehr CO2 desto wärmer, je wärmer desto schnellerer Pflanzenwachstum, je schneller der Planzenwachstum desto höher der CO2 bedarf.
Sehe ich das so Falsch ?
Oder trifft das eher zu:
Je mehr CO2 desto wärmer, je wärmer desto mehr Wasser, je mehr Wasser desto weniger Platz für Pflanzen ?
Mit Wärme hat das nichts zu tun. Je mehr CO2 desto stärker das Pflanzenwachstum. Desto mehr Nahrungsmittel, desto mehr Tiere, desto mehr Leben/Natur.
Firlefanz07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2010, 08:59   #11   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Jährliche Schwankungen CO2

Zitat:
Mit Wärme hat das nichts zu tun.
Schon klar. Das
Zitat:
Je mehr CO2 desto stärker das Pflanzenwachstum.
hat dann auch damit zu tun, dass CO2 so lieblich duftet...
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2010, 09:34   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Jährliche Schwankungen CO2

Zitat:
Zitat von Firlefanz07 Beitrag anzeigen
Mit Wärme hat das nichts zu tun. Je mehr CO2 desto stärker das Pflanzenwachstum. Desto mehr Nahrungsmittel, desto mehr Tiere, desto mehr Leben/Natur.
Das kann man so vereinfacht nicht sagen. Für CO2 kann man nicht eine einfache "je mehr ... desto besser" Beziehung aufstellen.

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 08.10.2010, 15:54   #13   Druckbare Version zeigen
Firlefanz07  
Mitglied
Beiträge: 76
AW: Jährliche Schwankungen CO2

Zitat:
Zitat von arrhenius Beitrag anzeigen
Das kann man so vereinfacht nicht sagen. Für CO2 kann man nicht eine einfache "je mehr ... desto besser" Beziehung aufstellen.
Natürlich, das ist ganz "billige" Chemie. Ist die Ausgangskonzentration des Edukts Kohlendioxid bei der Photosynthese höher wird mehr Zucker erzeugt.

Es wurde auch berechnet, wieviel stärker das Pflanzenwachstum bei 0,1% höherer oder niedriger CO2-Konzentration in der Luft ist.
Firlefanz07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2010, 18:31   #14   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Jährliche Schwankungen CO2

Das ist doch eine Milchmädchenrechnung!
Wie soll denn das CO2 als Kohlenstofflieferant der begrenzende Faktor sein, wenn es davon noch genug in der Atmosphäre gibt .
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
co2, keeling, meer, schwankung, treibhauseffekt

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jährliche Abbaureduktion eines nicht regenerierbaren Stoffs deep7 Folgen und Reihen 10 13.05.2012 22:31
Schwankungen im house keeping gene joschagriger Biologie & Biochemie 1 22.10.2009 14:03
Schwankungen in der Basislinie trishcl Analytik: Instrumentelle Verfahren 3 02.05.2008 13:05
Nitrat-/Ammoniumbestimmung per ISE; extreme schwankungen phacelia Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 18.05.2007 13:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:34 Uhr.



Anzeige