Allgemeine Chemie
Buchtipp
Silicon Chemistry
U. Schubert
192.55 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.08.2010, 21:48   #1   Druckbare Version zeigen
Oerdwien Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 31
Stoffmengen und Teilchenzahlen.

Schön guten Abend!
Ich habe hier zwei Aufgaben, wo ich meine Lösungsansätze gerne nochmal von Fachleuten überprüft hätte.

1) Für ein Experiment werden 1,5 mmol Natriumchlorid benötigt. Wie viel (NaCl) ist abzuwiegen. Da ich die ganze Zeit mit Gramm gerechnet habe, habe ich mmol umgerechnet. Somit komme ich auf:

0,0015mol * 58,5 g/mol = 0,08775g * 1000 = 87,75 kg. Wahrscheinlich ziemlich umständlich?

2) 14g Eisen sollen vollständig mit Schwefel zu Eisensulfid umgesetzt werden.

a) Formuliere die Reaktionsgleichung: Fe+S = FeS
b) Berechne Die Stoffmenge der Eisen-Atome und die Stoffmenge der benötigten Schwefel-Atome: M(Fe) 14g/56u = 0,25mol und M(S) 14g/32u = 0,4275mol
c) Welche Masse hat die erfordliche Schwefel-Portion?

Frage c fand ich merkwürdig. Ich bin bei Frage B mal von einem Verhältnis von 1:1 ausgegangen. Womit sich Frage c ja erübrigt hätte. Obwohl in Frage B steht "benötigte Schwefel Atome" Nun Frage ich mich, ob man diese auch rechnerisch ermitten kann? Liebe Fachleute, wie ihr an den Fragen erkenne könnt, bin ich gerade am Anfang der Chemielehre. Bitte schreibt es nicht zu kompliziert.

Besten Dank schon mal vorab!

Freundliche Grüße!
Oerdwien ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2010, 22:11   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.887
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

ein anfang ist gemacht, aber es sind noch ein paar kinken drin...

zu (1)
Zitat:
0,0015mol * 58,5 g/mol = 0,08775g * 1000 = 87,75 kg.
entweder du bleibst bei den 0,08775g, oder du rechnest es im milligram um: 0,08775g * 1000 = 87,75 mg
auf kg kaemst du hingegen, wenn du nochmals durch 1000 teilen wuerdest

(2a) ok

(2b) du brauchst genausoviel "einheiten" (mol, atome..) schwefel wie du einheiten eisen hast, das folgt aus deiner unter (a) aufgestellten umsatzgleichung:
1 Fe + 1 S = FeS

wenn du somit wg. 14 g eisen richtig ermittelst dass dies 0.25 mol sind, dann benoetigst du folglich auch 0.25 mol schwefel zur umsetzung
die frage wieviel mol schwefel 14g schwefel sind ist hingegen im kontext der aufgabenstellung voellig irrelevant [d.h. 14g/32u = 0,4275mol ist korrekt gerechnet , aber belanglos]

und zu (c) mochte mann dass du ueber "0.25 mol * 32 g/mol = 8 g" die masse des benoetigten schwefels berechnest

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2010, 10:54   #3   Druckbare Version zeigen
Oerdwien Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 31
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

Hallo magician4,
schönen Dank für deine Korrektur. Hat mir sehr geholfen und mich wieder ein bischen schlauer gemacht!

schöne Grüße
Oerdwien ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2010, 11:56   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

Zitat:
Zitat von Oerdwien Beitrag anzeigen
2) 14g Eisen sollen vollständig mit Schwefel zu Eisensulfid umgesetzt werden.

a) Formuliere die Reaktionsgleichung: Fe+S = FeS
b) Berechne Die Stoffmenge der Eisen-Atome und die Stoffmenge der benötigten Schwefel-Atome: M(Fe) 14g/56u = 0,25mol und M(S) 14g/32u = 0,4275mol
c) Welche Masse hat die erfordliche Schwefel-Portion?

Frage c fand ich merkwürdig. Ich bin bei Frage B mal von einem Verhältnis von 1:1 ausgegangen. Womit sich Frage c ja erübrigt hätte. Obwohl in Frage B steht "benötigte Schwefel Atome" Nun Frage ich mich, ob man diese auch rechnerisch ermitten kann? Liebe Fachleute, wie ihr an den Fragen erkenne könnt, bin ich gerade am Anfang der Chemielehre. Bitte schreibt es nicht zu kompliziert.

Besten Dank schon mal vorab!

Freundliche Grüße!
Dein Denkfehler ist typisch, denn du gehst davon aus, dass die Massen der reagierenden Stoffe gleich sein müssen, wenn das stöchiometrische Verhältnis gleich ist.

Noch mal zur Vertiefung: Dein Fehler liegt in Aufgabe b. Bei chemischen Reaktionen kann man aus der Reaktionsgleichung erkennen, welche Atomanzahlen miteinander reagieren. In deinem Fall ist also die Stoffmenge an Eisen genauso groß wie die des Schwefels.
Die an Eisen kannst du berechnen und hast du ja auch getan. Jetzt kommt der entscheidende Punkt: n(Fe) = n(S) = 0,25 mol.

Und jetzt rechnest du also sozusagen rückwärts: Die Stoffmenge an Schwefel ist bekannt und du berechnest die Masse: m(S) = n(S) * M(S) = 8 g.

Das heißt, egal, ob du 8 g Schwefel zu dem Eisnepulver gibst oder 80 g, es reagieren immer nur die 8 g, denn die ergeben sich aus der Formel des Reaktionsprodukts.

Was wäre aber nun, wenn du nur 4 g Schwefel zur Verfügung hättest? In diesem Fall würde dann also Eisen bei der Reaktion übrig bleiben. Wie viel?

Man muss aber auf die Stöchiometrie achten: Reagiert zum Beispiel Aluminium mit Brom, so ergeben sich andere stöchiometrische Verhältnisse, so dass man nicht sagen kann n(Al) = n(Br).

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2010, 18:52   #5   Druckbare Version zeigen
kleng_rebellin weiblich 
Mitglied
Beiträge: 21
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

Hallo,ich bin neu hier im Forum ^^
Hab's durch Zufall gefunden weil ich nen Chemie Nach examen hab,und deshalb ständig im Internet nach Antworten such.
Hab da mal ne Frage :
Wie berechnet man die Masse eines Bleiatoms ?
Also die genaue Frage lautet :
Berechnen Sie die Masse eines Bleiatoms in g.

Wär toll wenn ich so schnell wie möglich ne antwort bekommen würde

MfG
-kleng_rebellin-
kleng_rebellin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2010, 19:07   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

Molare Masse von Blei durch Avogardo-Zahl teilen.

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2010, 19:07   #7   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.887
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

vermutlich wuenscht man von dir, dass du das molekulargewicht des bleis (207,2 g/mol) durch die anzahl der teilchen in einem mol teilchen (6.022 *1023 teilchen/mol) dividierst

du haettest damit das gewichtet-gemittelte gewicht ( aus 206Pb, 207Pb und 208Pb) eines bleiatoms aus dem molgewicht berechnet

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2010, 19:08   #8   Druckbare Version zeigen
kleng_rebellin weiblich 
Mitglied
Beiträge: 21
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

okay,vielen dank
kleng_rebellin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2010, 19:11   #9   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

Zitat:
Zitat von kleng_rebellin Beitrag anzeigen
Wie berechnet man die Masse eines Bleiatoms ?
Also die genaue Frage lautet :
Berechnen Sie die Masse eines Bleiatoms in g.
Die molare Masse M des ELementes Blei beträgt 207.2 g/mol.
Dann sollte man wissen, dass ein mol eines beliebigen Stoffes 6.022 x 1023 Teilchen enthält.
Die Masse eines Bleiatoms beträgt also 207.2/6.022x1023=3.44 x 10-22 g.

Bitte nächstes Mal nicht in einen beliebigen, themenfremden thread posten, sondern ein neues Thema erstellen.

lg

PS Wir sind nicht zufällig Landsleute (L) ?
Und : willkommen hier.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.08.2010, 20:21   #10   Druckbare Version zeigen
kleng_rebellin weiblich 
Mitglied
Beiträge: 21
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

Ja das hatte ich ja anfangs auch,vor hab auch ein neues Thema erstellt und dann bekamm ich Vorschläge mit Foren die ähnliche Namen hatten.
War ja lles schön und gut,doch hab ich gesehn das der letzte Beitrag 2009 erstellt wurde,und ich brauchte aber eine schnelle Antwort auf meine Frage und deshalb hab ich sie einfach hier hin gepostet. Is ja aber nich so schlimm oder ? :P

P.S : Glaub schon dass wa Landsleute sind,wenn de auch in Luxemburg wohnst :P
Und danke ^^
kleng_rebellin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2010, 21:12   #11   Druckbare Version zeigen
kleng_rebellin weiblich 
Mitglied
Beiträge: 21
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

hey leute hab wieder nen problem ...
mein kopf platz gleich ..
und jetzt find ich mein taschenrechner auch nich wieder ... *grr*
wie viel ergibt : 0,36 * 6 * 10 hoch 23 ?

und jetzt ne ganze aufgabe die mich zum verzweifelen bringt .... :

wasser reagiert mit calciumhydrid wie in folgender gleichung :
2H 2unten O + CaH 2 unten --> Ca(OH) 2 unten + 2H 2 unten
a) geben sie die aus der chemischen gleichung erhaltenen informationen in form einer tabelle unter der gleichung an.
b)wie viel gramm calciumhydroxid bilden sich bei der raktion von 128 g calciumhydridmit ausreichend wasser ?
c) wie viel gramm wasser benötigt man zur herstellung von 1200 L wasserstoffgas ?

Ey sorry leute dass ich euch so viel zeug frag,aber ich hab echt keine plan wie ich an diese aufgaben ran gehn soll ... :S

MfG
-kleng_rebellin-
kleng_rebellin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2010, 22:14   #12   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

Zitat:
Zitat von kleng_rebellin Beitrag anzeigen
und jetzt find ich mein taschenrechner auch nich wieder ... *grr*
wie viel ergibt : 0,36 * 6 * 10 hoch 23 ?
=2.16x1023
Zitat:
und jetzt ne ganze aufgabe die mich zum verzweifelen bringt .... :

wasser reagiert mit calciumhydrid wie in folgender gleichung :
2H 2unten O + CaH 2 unten --> Ca(OH) 2 unten + 2H 2 unten
a) geben sie die aus der chemischen gleichung erhaltenen informationen in form einer tabelle unter der gleichung an.
Ich würde sagen :

2 mol Wasser und 1 mol Calciumhydrid reagieren zu 1 mol Calciumhydroxid und 2 mol Wasserstoff...

das stimmt zwar, aber ich weiss ja nicht was dein(e) Lehrer(in) lesen will...
Zitat:
b)wie viel gramm calciumhydroxid bilden sich bei der raktion von 128 g calciumhydridmit ausreichend wasser ?
Ausrechnen, wieviel mol 128 g Calciumhydrid sind (n=m/M).
Danach einen Dreisatz. Probier mal.
Zitat:
c) wie viel gramm wasser benötigt man zur herstellung von 1200 L wasserstoffgas ?
Erst mal berechnen, wieviel mol in 1200 L Wasserstoffgas stecken. Das molare Volumen eines Gases bei Normbedingungen beträgt 22.4 L/mol.

Dann wieder Dreisatz, um die Stoffmenge des Wassers in mol zu erhalten. Diese dann umwandeln in eine Masse gemäss n=m/M --> m=n*M.

lg

Zitat:
Zitat von kleng_rebellin
Glaub schon dass wa Landsleute sind
Dein nick hat Dich verraten :-)
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)

Geändert von ricinus (28.08.2010 um 22:22 Uhr)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2010, 18:40   #13   Druckbare Version zeigen
kleng_rebellin weiblich 
Mitglied
Beiträge: 21
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

Okay,danke für die Tipps
Hab jetzt noch ne ultraaa doofe frage,was is ein dreisatz ?

P.S : Ja mir is halt nx bessres eingefallen :P
kleng_rebellin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2010, 18:47   #14   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.887
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

Zitat:
Hab jetzt noch ne ultraaa doofe frage,was is ein dreisatz ?
dat iss jetzn scherz, oder?

http://de.wikipedia.org/wiki/Dreisatz
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2010, 19:12   #15   Druckbare Version zeigen
kleng_rebellin weiblich 
Mitglied
Beiträge: 21
AW: Stoffmengen und Teilchenzahlen.

nee is es nich sorry,
ich komm nich aus deutschland und bei uns hat man ein andres wort dafür ^^
weiss aber was es is,kenn halt nur nen andren namen dafür.
danke aber
kleng_rebellin ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stoffmengen und Teilchenzahlen sweet_angel Allgemeine Chemie 2 05.01.2010 18:58
Stoffmengen und Teilchenanzahlen Chemie-talentfrei Allgemeine Chemie 2 23.11.2009 17:28
Stoffmengen- und Massenkonzentration Integraelchen Allgemeine Chemie 13 27.07.2009 00:14
Stoffmengen und Konzentration Sarah288 Allgemeine Chemie 5 17.10.2008 20:49
Zu Stoffmengen und Konzentrationen... Yttrium90 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 01.09.2008 20:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:05 Uhr.



Anzeige