Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.07.2010, 13:53   #1   Druckbare Version zeigen
sheinzl weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
Chlorallergie

Wir haben einen Sohn mit 6 Jahren der an einer Chlorallergie leidet und deshalb nicht mehr in unseren Pool kann. Auf der verzweifelten Suche nach einer Lösung bin ich hier gelandet und hoffe hier Hilfe zu bekommen. Wir kennen uns nicht besonders gut aus und haben bis jetzt noch keine kompetente Beratung gefunden.
Wir brauchen dringend eine chlorfreie Alternative.
Wir wollten es mit UV C Licht probieren, doch sind jetzt darauf gekommen, dass man auch dort Chlor benötigt.
Die Alternative mit Kupfer und Amoniumsulfat braucht angeblich auch etwas Chlor ur Desinfektion.
Die Variante mit Salz ist sehr teuer und in der Beschreibung steht:Der Chlorgenerator erzeugt nun durch Elektrolyse aus Salz (Natriumchlorid) das zur Desinfektion benötigte Chlor. (ist das auch schlecht für die Haut unseres Sohnes?)
Braucht man bei den oben genannten Möglichkeiten das Chlor? was passiert wenn ich das Wasser nicht desinfiziere sondern nur entkeime - was passiert dann?
Ich hoffe es hat jemand noch eine gute Idee1
Vielen Dank für die Hilfe!
sheinzl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 14:28   #2   Druckbare Version zeigen
Kalomel Männlich
Mitglied
Beiträge: 948
AW: Chlorallergie

Zitat:
Der Chlorgenerator erzeugt nun durch Elektrolyse aus Salz (Natriumchlorid) das zur Desinfektion benötigte Chlor. (ist das auch schlecht für die Haut unseres Sohnes?)
Chloridionen sind und bleiben Chloridionen, egal woher die kommen.

Was in der Pharmazie gemacht wird, ist die Desinfektion mit Ozon und UV-Licht. Da werden Hydroxylradikale gebildet, die für Keimfreiheit sorgen. Ob das aber eine sinnvolle Alternative im Hinblick auf den Durchsatz ist, kann ich nicht sagen, teurer wirds auf jeden Fall sein - aber chlorfrei.

Langfristig empfehle ich einen Schwimmteich. Allerdings ist der nicht keimfrei (die Keime bleiben aber auf einem niedrigen Niveau, weil sich ein ökologisches Gleichgewicht einstellt). Das halte ich persönlich nicht nur für schöner, sondern auch für besser (Stärkung der Abwehrkräfte). Allerdings muss man das wollen und den Platz dafür haben. Und natürlich Lust an der Arbeit damit und in Kauf nehmen, dass Blutegel, Libellen, Frösche, Kröten, Wasserpflanzen, Mücken etc. sich dann ansiedeln werden. Das ist natürlich Geschmackssache. Ich hätte gerne sowas .

Zitat:
was passiert wenn ich das Wasser nicht desinfiziere sondern nur entkeime - was passiert dann?
Ich denke die Chlorvariante ist nachhaltiger, also die Zeit in der es keimfrei bleibt ist größer.
__________________
Wissen ist gefährlich, Unwissen die Gefahr!

"Ich bin so glücklich, mein Bester, so ganz in dem Gefühle von ruhigem Dasein versunken, dass meine Kunst darunter leidet. Ich könnte jetzt nicht zeichnen, nicht einen Strich und bin nie ein größerer Maler gewesen als in diesen Augenblicken."
(J.W.Goethe: Die Leiden des jungen Werther)
Kalomel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 14:43   #3   Druckbare Version zeigen
sheinzl weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
AW: Chlorallergie

Vielen Dank für die Informationen!!
Der Schwimmteich schwirrt schon in unseren Köpfen herum, lässt sich aber nicht so schnell umsetzten.

Bei der Variante mit UV Licht braucht man angeblich auch noch Chlor (der Bedarf wird um 80% reduziert, aber laut Arzt ist es egal wie wenig Chlor im Wasser ist - die Allergie wird trotzdem ausgelöst)
Gibt es doch die Möglichkeit bei dem UV Licht auf Chlor zu verzichten?

Vielen Dank!!
sheinzl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 15:28   #4   Druckbare Version zeigen
biowiz  
Mitglied
Beiträge: 683
AW: Chlorallergie

UV wir m.E. nur bei geringer Durchdringungstiefe (cm) verwendet. Ozon wird auch in der Trinkwassergewinnung verwendet, meist als initiale Desinfektionsmaßnahmne, aber bei längeren Leitungssystemen für an Chlor nicht viel vorbei, da Gleichgewicht und somit bei Abreaktion und GG-Wiedereinstellung längeranhealtende Wirkung.

Wie schon gesagt ist auch das Leitungswasser meist chloriert! Gibt das beim Duschen keine Probleme?
Ansonsten Pol streichen und Badesee in der Umgebung wählen, wenn es mit einem Schwimmteich nicht geht. Ansonsten ... duschen zur abkühlung.

bw
biowiz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 16:34   #5   Druckbare Version zeigen
sheinzl weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
AW: Chlorallergie

Bis jetzt hat das Leitungswasser keine merkbaren Probleme ausgelöst - Gott sei Dank!

Wir überlegen gerade unser Biotop als Klärbecken/Regenerationsbecken für das Pool zu nützten und beide über den Filter und Pumpe zu verbinden,
oder es doch einfach einmal ohne Chlor mit den genannten Varianten zu probieren.
sheinzl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 16:57   #6   Druckbare Version zeigen
Schmidi01 Männlich
Mitglied
Beiträge: 161
AW: Chlorallergie

Kennst du schon dieses Forum?

http://www.pooldoktor.net/forum/wasserpflege-poolchemie-f7.html

Gruss Thomas
Schmidi01 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.07.2010, 17:28   #7   Druckbare Version zeigen
sheinzl weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
AW: Chlorallergie

Danke werde es dort auch probieren!
sheinzl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 17:39   #8   Druckbare Version zeigen
Genorian Männlich
Mitglied
Beiträge: 177
AW: Chlorallergie

Ich habe gerade das hier noch gefunden:

http://www.kaleidoshop.de/produktkatalog/14257308.html

Ich kann leider nichts über die Wirkung sagen, da leider keinerlei Inhaltsstoffe irgendwo zu finden ist.

Mfg Jan
Genorian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 17:49   #9   Druckbare Version zeigen
sheinzl weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 5
AW: Chlorallergie

Vielen Dank!!
Ich konnte die Inhaltsstoffe ausfindig machen, da ich mit diesen ganzen Namen nicht so gut auskenne wüsste ich gerne was ihr dazu sagt?
Hier die Angaben:Wasserstoffperoxid, Didecyldimetylammoniumklorid. pH: ca. 7.
sheinzl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 18:11   #10   Druckbare Version zeigen
Brutzel weiblich 
Mitglied
Beiträge: 500
AW: Chlorallergie

Hallo

Ich bin noch kein Profi, aber es kann sich vermutlich auch Chlor bilden aus dem Ammoniumchlorid. Frag doch mal Tanhil aus unserem Forum, sie ist Spezialistin für solche Sachen.

Liebe Grüsse
Brutzel
__________________
Du sollst mehr lachen als achen!
Brutzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 18:35   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Chlorallergie

Zitat:
Zitat von Brutzel Beitrag anzeigen
Hallo

Ich bin noch kein Profi, aber es kann sich vermutlich auch Chlor bilden aus dem Ammoniumchlorid. Frag doch mal Tanhil aus unserem Forum, sie ist Spezialistin für solche Sachen.

Liebe Grüsse
Brutzel
Sie liest schon mit . Leider habe ich heute wenig Zeit, mich damit zu befassen. Melde mich aber noch genauer dazu .
  Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2010, 10:59   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Chlorallergie

Zitat:
Zitat von Kalomel Beitrag anzeigen
Was in der Pharmazie gemacht wird, ist die Desinfektion mit Ozon und UV-Licht. Da werden Hydroxylradikale gebildet, die für Keimfreiheit sorgen. Ob das aber eine sinnvolle Alternative im Hinblick auf den Durchsatz ist, kann ich nicht sagen, teurer wirds auf jeden Fall sein - aber chlorfrei.
Ja, teuer ist die Variante auf jeden Fall. Leider bei den Wassertemperaturen auch nicht sehr nachhaltig. Für den Einsatz von Ozon im Trinkwasser zum Beispiel ist geregelt, dass es nach der Desinfektion nicht mehr nachweisbar sein darf. UV-Desinfektion ist in so fern schwierig, dass es eigentlich ja nur beim Befüllen des Pools einsetzbar ist. Danach steht das Wasser ja wieder da wie ein Brutschrank. Von außen können natürlich wieder Keime eindringen.
Zitat:
Langfristig empfehle ich einen Schwimmteich. Allerdings ist der nicht keimfrei (die Keime bleiben aber auf einem niedrigen Niveau, weil sich ein ökologisches Gleichgewicht einstellt)
Klingt sehr schön, ist leider viel aufwändiger und anfälliger als man denkt. Nicht umsonst werden in heißen Sommern regelmäßig Badeteiche geschlossen. Problem ist auch hier, dass das Wasser "steht". Es bilden sich Algen und natürlich auch Mirkoorganismen in hohen Mengen. Solche Badeweiher / -seen funktionieren meist nur, wenn es einen sehr kalten, unbeeinflussten Zufluss gibt und das Wasser im Gewässer oft ausgetauscht wird. Ansonsten gibt es auch Naturfreibäder, die Regenerationsbecken haben (Algen, die das Wasser säubern). Funktioniert meist recht gut, aber auch die haben Probleme mit den heißen Temperaturen und geringeren Durchflussraten. Da bleiben gerne unerwünschte Keime enthalten.
Zitat:
Das halte ich persönlich nicht nur für schöner, sondern auch für besser (Stärkung der Abwehrkräfte). Allerdings muss man das wollen und den Platz dafür haben. Und natürlich Lust an der Arbeit damit und in Kauf nehmen, dass Blutegel, Libellen, Frösche, Kröten, Wasserpflanzen, Mücken etc. sich dann ansiedeln werden. Das ist natürlich Geschmackssache. Ich hätte gerne sowas .
Wie schon gesagt, leider nicht so einfach, wie gedacht.
Zitat:
Ich denke die Chlorvariante ist nachhaltiger, also die Zeit in der es keimfrei bleibt ist größer.
Ja, genau das ist es. Schwierige Sache.

Zitat:
Zitat von biowiz Beitrag anzeigen
Wie schon gesagt ist auch das Leitungswasser meist chloriert! Gibt das beim Duschen keine Probleme?
Nein, das ist heute nur noch in selteneren Fällen so (bei uns in den Kleinanlagen mit geringeren Volumina). Zur Wahl stehen hauptsächlich UV-Desinfektion, Ozonierung und Chlordioxid. Letzteres ist zwar auch eine Chlorverbindung, reagiert jedoch zu Chlorit (ClO2-) ab. Außerdem kommt vom eigentlichen Desinfektionsmittel (wenn Chlordioxid / Chlor eingesetzt wird) beim Verbraucher nicht unbedingt etwas an. Es gilt das Minimierungsgebot und Konzentrationen zwischen 0,1 und 0,2 mg/L (direkt nach Desinfektion) werden normalerweise nicht überschritten. Einfach mal beim örtlichen Wasserversorger nachfragen, die können da Auskunft geben, was eingesetzt wird und wie hoch die Konzentration ungefähr noch sein könnte.
Zitat:
Ansonsten Pool streichen und Badesee in der Umgebung wählen, wenn es mit einem Schwimmteich nicht geht. Ansonsten ... duschen zur abkühlung.
Wäre zumindest eine preisgünstigere Alternative.
Ansonsten würde ich sagen: Das Poolwasser sehr häufig wechseln. Wird wahrscheinlich die sinnvolste Möglickeit sein. Kommt natürlich auch auf das Volumen des Pools an.

Zitat:
Zitat von sheinzl Beitrag anzeigen
Vielen Dank!!
Ich konnte die Inhaltsstoffe ausfindig machen, da ich mit diesen ganzen Namen nicht so gut auskenne wüsste ich gerne was ihr dazu sagt?
Hier die Angaben:Wasserstoffperoxid, Didecyldimetylammoniumchlorid. pH: ca. 7.
Kannst du den entsprechenden Link mal posten, dann kann ich mir das in Ruhe mal ansehen.
Zu diesem "Wasserpflege KidsCare" an sich: ich würde es zumindest mal ausprobieren. Die Desinfektionswirkung dieses Stoffs liegt nicht an dem Chlorid-Anteil sondern an der Gesamtsubstanz. Dürfte wahrscheinlich eine gute Alternative sein.
Siehe dazu:

Wikipedia reference-linkDidecyldimethylammoniumchlorid und Wikipedia reference-linkQuartäre_Ammoniumverbindungen
Zitat:
Biologische Bedeutung
QAV reichern sich in Zellmembranen lebender Organismen an und können so die Funktion der Zellmembran beeinträchtigen. Dank dieser Wirkung können insbesondere die kationischen Tenside auch als Desinfektionsmittel eingesetzt werden. Die mikrobizide Wirkung ist nur dann gegeben, wenn die am N-Atom gebundene Alkylgruppe eine Kettenlänge von 8 bis 18 C-Atomen aufweist. Viele quartäre Ammoniumverbindungen werden in Kläranlagen schlecht eliminiert und gelangen so in erheblichen Mengen in die Oberflächengewässer. Als Hauptquellen wurden Spitäler und Wäschereien ausgemacht.[2] Aus diesem Grund werden in letzter Zeit vermehrt Esterquats eingesetzt, welche leichter abgebaut werden können.
Soviel erst einmal dazu. Vielleicht fällt mir nochwas ein.

Geändert von laborleiter (17.07.2010 um 12:18 Uhr) Grund: Restalkohol
  Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2010, 11:37   #13   Druckbare Version zeigen
Anno_  
Mitglied
Beiträge: 146
AW: Chlorallergie

http://www.aquaristic.net/oase-bitron-110c.html#Produktdaten

Wäre die Kapazität des UVC Vorklärer zu gering ?

Man kann ja auch zusätzlich noch das Kupfersulfat und das Ammoniumsulfat im Pool einsetzen oder ?
Anno_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2010, 12:31   #14   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Chlorallergie

Zitat:
Zitat von sheinzl Beitrag anzeigen
...der an einer Chlorallergie leidet und deshalb nicht mehr in unseren Pool kann. ...
Sicher dass es eine Chlorallergie ist? Diese ist relativ selten.
Ich vermute eher, trockene Haut mit Neigung zur Dermatitis.

Wie äußert sich die Allergie?

Tritt sie auch im öffentlichen Schwimmbad auf? Gibt es Unterschiede beim Auftreten nach Hallenbad- oder Freibadbesuch?

Als Alternative zur Desinfektion mit Chlor kann auch eine Behandlung mit Ozon in Frage kommen, dies ist allerdings mit einiger Technik verbunden und dementsprechend teuer.
Es gibt öffentliche Bäder, die die Wasseraufbereitung mit der Ozon-Technik vornehmen. Das würde ich zumindest vor Anschaffung einer Ozonanlage einmal ausprobieren.

Nachtrag: Das Produkt mit dem Didecyldimetylammoniumklorid würde ich nicht verwenden. Die Quats sind in gewerblichen Desinfektionsmitteln enthalten und führen fast alle zu allergischen Reaktionen. Das Ergebnis wäre dann wahrscheinlich wie bisher.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)

Geändert von Tiefflieger (20.07.2010 um 12:44 Uhr)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2010, 23:55   #15   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Chlorallergie

Zitat:
Zitat Tiefflieger: Sicher dass es eine Chlorallergie ist? Diese ist relativ selten. Ich vermute eher, trockene Haut mit Neigung zur Dermatitis.
Natürlicherweise hat die menschliche Haut einen Schutzmantel, der u.a. auch Fett enthält und ganz schwach sauer reagiert. Diese Schutzschicht ist nie keimfrei, und auf ihr können durchaus nützliche Mikroorganismen gedeihen, die uns vor Befall mit schädlichen Keimen und/oder Pilzen bewahren. Sie schützt aber auch vor Chemikalien, wie z.B. "Chlor" im Schwimmbadwasser bis zu einem gewissen Grad. Viele Kosmetika, unter ihnen vor allem Seifen, Dusch- und Badegele, aber auch Sonnencrèmes, Déodorants etc. enthalten Stoffe, die bei häufigem Gebrauch diesen Schutzmantel nachhaltig schädigen können, so dass die darunter liegende Haut Reiz- und lokale Entzündungserscheinungen, bis hin zu Ekzemen erzeugt und schliesslich allergisch darauf reagiert. Detailliert abzuklären, worauf die Haut spezifisch allergisch reagiert ist recht aufwändig und entsprechend kostenintensiv. Einfacher ist es, auf das Anwenden "verdächtiger Kandidaten" ganz zu verzichten.

Einen schönen Sommer wünscht freechemist
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:48 Uhr.



Anzeige