Allgemeine Chemie
Buchtipp
Teflon, Post-it, und Viagra
M. Schneider
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.07.2010, 23:55   #1   Druckbare Version zeigen
Benzoool  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 30
Händewaschen im Labor

Hallo Leute,

wollte mal fragen wie ihr das so handhabt mit dem Händewaschen im Labor. Im Grundstudium (Pharmazie) habe ich mir eigentlich nie bewusst nach dem Labor die Hände gewaschen, inzwischen mache ich das nach fast jedem arbeitsschritt, inklusive handschuhe. Inzwischen habe ich auch echt n schlechtes Gewissen wg. meinem früheren Verhalten.Was meint ihr dazu?
Benzoool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 00:04   #2   Druckbare Version zeigen
nintendo Männlich
Mitglied
Beiträge: 301
AW: Händewaschen im Labor

Mach ich auch, aber ich kombiniere das mit dem Spülen der Geräte

Ist etwas übertrieben sich nach jedem Arbeitsschritt die Hände zu waschen aber manchmal macht es Sinn
__________________
mfg, nintendo
nintendo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 00:08   #3   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: Händewaschen im Labor

Zitat:
Zitat von Benzoool Beitrag anzeigen
Hände gewaschen, inzwischen mache ich das nach fast jedem arbeitsschritt, inklusive handschuhe. Inzwischen habe ich auch echt n schlechtes Gewissen wg. meinem früheren Verhalten.Was meint ihr dazu?
Was ich dazu meine? - Zwangsstörung.

Aber mal im Ernst:
Mit was gehst Du um, dass es nötig ist, Dir ständig die Hände zu waschen? Oder geht es Dir um Produktschutz, weil mit sterilen Sachen arbeitest? Und warum hast Du ein schlechtes Gewissen?


Da ich öfter am Tag zwischen Molekularbiologie (Bakterien!) und Zellkultur "pendle", wasche ich mir dazwischen die Hände und desinfiziere sie natürlich für Zellkulturarbeiten. Ebenso ist Händewaschen natürlich vor'm Essengehen angesagt, oder abends, bevor man nach Hause geht.
In der Synthesechemie bringen zumindest Einmalhandschuhe nicht viel (gängige organische Substanzen sind da ganz schnell durch), da finde ich, arbeitet man ohne Handschuhe viel sauberer. Aber auch dann muss man sich nicht ständig die Hände waschen, man bekommt ja mit, wenn man etwas auf die Hände bekommen hat...
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 00:30   #4   Druckbare Version zeigen
Benzoool  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 30
AW: Händewaschen im Labor

Im Grundstudium hatten wir Qualitative und Quantitative Analytik...da hab ich dann auch mal nach zwei Stunden festgestellt dass ich Kaliumchromat an der Hand habe oder immer ohne Handschuhe gespült, obwohl wir mit TAA gefällt haben. Im Moment trennen wir Arzneistoffe mittels SOTG, da is aber auch Tamoxifen dabei, ein Zytostatikum und als LM benutzt man Chloroform.
Benzoool ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.07.2010, 00:31   #5   Druckbare Version zeigen
Benzoool  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 30
AW: Händewaschen im Labor

Wir haben so säurefeste handschuhe zum mehrmals benutzen.
Benzoool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 00:33   #6   Druckbare Version zeigen
Benzoool  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 30
AW: Händewaschen im Labor

Das schlechte Gewissen habe ich, weil ich früher einfach nicht darauf geachtet habe und mir jetzt denke ich könnte Türgriffe, Glasgeräte, ect. kontaminiert haben und der nächste hat dann da reingepackt...
Benzoool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 00:58   #7   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: Händewaschen im Labor

Quali und Quanti im Grundstudium haben wir auch überlebt, ohne ständig Handschuhe zu tragen. Ausnahme waren die seltenen Fälle, wo man wirklich mal die säurefesten Handschuhe genommen hat. Man muss es aber auch mal so sehen, dass die dort verwendeten Salze kaum durch intakte Haut hindurch kommen.
Auch im Organik-Praktikum waren Handschuhe eher selten in Gebrauch, das eher im Hauptstudium, weil wir übelst riechende schwefelorganische Verbindungen gekocht haben.

Ich denke, man sollte schon umsichtig mit Chemikalien umgehen, aber es sollte auch nicht zu völliger Panik führen. Wichtig ist, wenn Du Handschuhe trägst, dass das Material zum entsprechenden Gefahrstoff passt und die Substanzen nicht fix durch-diffundieren. Außerdem musst Du aufpassen, wenn Du ständig Handschuhe trägst, Du darin schwitzt und Dir die Haut aufweicht. Denn dann wird sie leichter durchlässig und nimmt schneller Substanzen auf.

Da Du bspw. Türgriffe erwähnst: Bei uns werden bei bestimmten krebserregenden Substanzen meist Nitrilhandschuhe verwendet, die dann auch gerne mal zum Öffnen von Türen usw. angelassen werden. Das ist natürlich ein wirkliches Problem.
Aber nochmal zum Händewaschen: Wenn Du kontaminierte Hände/Handschuhe hast und die waschen willst, womit fässt Du eigentlich die Wasserhähne an? Und wie fasst Du sie an, wenn Du nach dem Händewaschen mit sauberen Händen das Wasser wieder zudrehst?

Gruß,
Zara
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 01:12   #8   Druckbare Version zeigen
FalconX Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.988
AW: Händewaschen im Labor

Also im org. Syntheselabor nehm ich selten Handschuhe, eigentlich nur dann wenn die Chemikalie mit der ich arbeite "unangenehm" ist oder wenn ich befürchte, dass aus irgend einem grund was daneben gehen könnte. Oder wenn es stark riechende substanzen sind, dann riehen die Hände nachher weniger.

Händewaschen zwischen den Arbeitsschritten nur wenn ich irgendwie was drauf bekommen habe. Beim aus dem Labor rausgehn dann schon.

gruß Chemist
FalconX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 07:35   #9   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Händewaschen im Labor

Komisch, dass man Grundlagen der Betriebshygiene nicht im Studium vermittelt bekommt.
Hände waschen ist angesagt, vor Pausen und bei Arbeitsende. Zusätzlich immer, wenn man eine Kontamination bemerkt. Weiterhin, wenn eine Verschleppung des zuvor bearbeiteten Stoffs in den nun bearbeiteten Soff zu befürchten ist und dort unerwünschte Folgen auftreten können.
Was im Labor auch oft vergessen wird, vor dem Gang zur Toilette sollte man sich auch die Hände waschen, danach natürlich auch.

Tragen von Handschuhen und welche, ist für mich schon fast eine Religion. Es gibt Fanatiker für alle nur denkbaren Verhaltensweisen. Die rechtlichen Vorgaben sind mehr als praxisfremd und somit bleibt einem nur, für sich selbst den richtigen Weg zu finden.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 10:23   #10   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.138
AW: Händewaschen im Labor

Zitat:
Zitat von Benzoool Beitrag anzeigen
Wir haben so säurefeste handschuhe zum mehrmals benutzen.
Hört sich nicht nach geeignetetn Handschuhen für das Arbeiten mit Chloroform und Tamoxifen an. Dafür gibt es andere.
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 10:25   #11   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.138
AW: Händewaschen im Labor

Zitat:
Zitat von Tiefflieger Beitrag anzeigen
Tragen von Handschuhen und welche, ist für mich schon fast eine Religion. Es gibt Fanatiker für alle nur denkbaren Verhaltensweisen. Die rechtlichen Vorgaben sind mehr als praxisfremd und somit bleibt einem nur, für sich selbst den richtigen Weg zu finden.
Das hat mit Religion nichts zu tun, sondern mit dem Material, asu dem die Handschuhe hergestellt sind. Und es sollte gelten:
Lieber einmal zuviel Hanhschuhe anziehen, als einmal zu wenig.
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 10:59   #12   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Händewaschen im Labor

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
...Lieber einmal zuviel Hanhschuhe anziehen, als einmal zu wenig.
Na, dann sind die Hautschäden schon vorprogrammiert. Tragen von flüssigkeitsdichten Handschuhen belastet die Haut. Dadurch quillt sie auf und ist deutlich weniger widerstandsfähig gegen die Durchdringung von Stoffen.
Handschuhe suggerieren ein Sicherheitsgefühl, welches oftmals nicht vorhanden ist. Hat man einen Handschuh erst einmal ein paar Minuten an der Hand, so kann man nicht mehr unterscheiden, ob der "Sabber" der sich zwischen Hand und Handschuh bildet nun Schweiß oder durchgedrungene Chemikalie ist.
Die Prüfung von Chemikalienschutzhandschuhen nach EN 374 Teil III erfolgt völlig praxisfremd bei Raumtemperatur, mit Reinstoffen und einer fixen Durchbruchsrate. Die maximale Prüfdauer beträgt 480 Minuten, also 8 Stunden. Mehrfachverwendung und ähnliches wird überhaupt nicht geprüft.
Bei Einweghandschuhen (ja die sind formal nicht für Chemikalienschutz geeignet) gibt es auch Probleme. Hier wird nicht jeder Handschuh einzeln geprüft, sondern Stichproben gemacht. Üblich ist das Qualitätskriterium AQL 1,5. Dies bewirkt, dass bis zu 10% der Handschuhe bereits als unbelastete Neuware einen Defekt besitzen dürfen.
Ich bin kein Freund von Handschuhen, aber in bestimmten Situationen sind sie eben erforderlich. Dies muss man aber am Umgang vor Ort festlegen und kann nicht so einfach pauschalisieren. Auch die Handschuhmaterialien spielen eine gewaltige Rolle. Hier gibt es ja die Nitrilfanatiker, die dann Latex völlig verteufeln. Natürlich hat Nitril bei einigen Chemikalien Vorteile, allerdings auch gravierende Nachteile. Was auch oft nicht bedacht wird, alle Handschuhmaterialien besitzten Inhaltsstoffe, welche ebenfalls problematisch sein können, oftmals sind dies Allergene.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 11:11   #13   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: Händewaschen im Labor

Zitat:
Zitat von zarathustra Beitrag anzeigen
Aber nochmal zum Händewaschen: Wenn Du kontaminierte Hände/Handschuhe hast und die waschen willst, womit fässt Du eigentlich die Wasserhähne an? Und wie fasst Du sie an, wenn Du nach dem Händewaschen mit sauberen Händen das Wasser wieder zudrehst?
Unsere Laborwasserhähne muss man nicht mit der Hand anfassen, um sie zu öffnen. Das geht auch mit dem Unterarm.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 19:07   #14   Druckbare Version zeigen
Brutzel weiblich 
Mitglied
Beiträge: 500
AW: Händewaschen im Labor

Hallo

Als ich zum ersten Mal an der Uni im Praktikum war, hats mir auch die Sprache verschlagen, wie es da in Punkto Handschuhe, Händewaschen und Reinigen der Glasgeräte zu und hergeht. Meiner Meinung nach sollte darauf mehr Wert gelegt werden.

Liebe Grüsse
Brutzel
__________________
Du sollst mehr lachen als achen!
Brutzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2010, 22:35   #15   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.138
AW: Händewaschen im Labor

Zitat:
Zitat von Tiefflieger Beitrag anzeigen
Na, dann sind die Hautschäden schon vorprogrammiert.
Der sinnvolle Umgang mit Handschuhen ist ein integrierter Bestandteil eines wirksamen Körperschutzes beim Umgang mit Gefahrstoffen. Das in Abrede zu stellen ist in ungefähr so sinnvoll, wie den Sicherheitsgurt im Auto in Frage zu stellen.

Geändert von chemiewolf (16.07.2010 um 22:36 Uhr) Grund: typo
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Labor Pharmaziestudentin11 Medizin & Pharmazie 11 26.12.2011 23:38
1.Labor raccady Analytik: Quali. und Quant. Analyse 6 17.03.2011 11:37
Nachweis von Acrylamid/BIS-Kontamination im Labor im Labor Micha2 Medizin & Pharmazie 2 13.08.2010 18:42
OC-Labor colajunk Organische Chemie 1 26.10.2008 21:32
Glasherstellung im Labor mlmt Allgemeine Chemie 2 15.11.2007 15:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:00 Uhr.



Anzeige