Allgemeine Chemie
Buchtipp
Facetten einer Wissenschaft
A. Müller, H.-J. Quadbeck-Seeger, E. Diemann (Hrsg.)
32.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.07.2010, 10:21   #1   Druckbare Version zeigen
kim777  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Rezeptore in einem Satz

Hey

ich hoff ich bin hier richtig : /
Folgendes, wie würdet ihr Rezeptoren (also diese teile im körper die für die sinne(!) zuständig sind) am einfachsten erklären.
Also möglichst in einem satz ganz kurz und verständlich zusammengefasst.

liebe grüße kim
kim777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2010, 10:59   #2   Druckbare Version zeigen
LouisM  
Mitglied
Beiträge: 122
AW: Rezeptore in einem Satz

Tjaa, wie wärs du machst einfach mal einen Vorschlag?
LouisM ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 11.07.2010, 11:37   #3   Druckbare Version zeigen
kim777  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Rezeptore in einem Satz

Ein Rezeptor leitet Reize an das Nervensystem weiter
?
kim777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2010, 12:48   #4   Druckbare Version zeigen
DrGeorg Männlich
Mitglied
Beiträge: 848
AW: Rezeptore in einem Satz

Zitat:
Zitat von kim777 Beitrag anzeigen
Ein Rezeptor leitet Reize an das Nervensystem weiter ?
Weiterleiten ist Tagesgeschäft der Nerven.
Rezeptoren machen etwas grundsätzlich Anderes.
DrGeorg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2010, 12:56   #5   Druckbare Version zeigen
kim777  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Rezeptore in einem Satz

Ein Rezeptor ist eine Art Sensor, welches es für jeden unserer Reize gibt?
kim777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2010, 13:20   #6   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Rezeptore in einem Satz

Ein Rezeptor ist ein Molekül, dass mit einem anderem Molekül reagieren kann. Nach der Reaktion erfolgen durch die Bindung weitere biochemische Prozesse (z. B. Depolaristion von Membranen, Auslösung von Signalkaskaden in der Zelle).

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unterschied zwischen einem Dipolmolekül, und einem unpolarem Molekül? Naki Allgemeine Chemie 7 19.12.2010 16:47
Was ist der Unterschied zwischen einem Verbrennungs- und einem Bombenkalorimeter pece Physikalische Chemie 8 14.12.2010 18:56
Satz von Hess im Zusammenhang mit einem Versuch mileymorgan Allgemeine Chemie 2 08.12.2010 16:50
Alternative Bestimmung von THF das an einem Gadoliniumkomplex in einem Flüssigszintillator gebunden ist Enjy Analytik: Quali. und Quant. Analyse 0 27.01.2009 14:11
Warum sind in einem Leiter mehr freie Elektronen als in einem Halbleiter ehemaliges Mitglied Physik 3 07.12.2003 21:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:32 Uhr.



Anzeige