Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie. Einfach alles
P.W. Atkins, J.A. Beran
55.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2010, 08:06   #1   Druckbare Version zeigen
Julka20  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 115
Hydratisomerie

Hallo, hab ne Aufgabe bekommen, welche Ligandenfeldaufspaltung die größte sei.
Ich hab [Cr{H2O)6]Cl3 und [Cr[H2O]5Cl]Cl2.
Im Internet hab ich herausgefunden, dass das Komplex mit Wasser stabiler sei, da nicht nur eine innere sondern auch eine äußere Komplexphase exestiert. das hab ich kapiert.
Wahrscheinlich aber verlangt der Prof auch ein Ligandenfeld-zu zeichen. Problem ist dabei,dass ich meine, dass beide Chroms jeweils ein 3d-Komplex sind, so dass immer als LFSE von -12 Dq heraus kommt. (so wären beide gleich starke Ligandenfelder und das ist hier irgendwie falsch).
Könnt ihr mir bitte helfen, was ich hierbei falsch gemacht habe. Danke
Julka20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2010, 08:19   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Hydratisomerie

Zitat:
Zitat von Julka20 Beitrag anzeigen
Problem ist dabei,dass ich meine, dass beide Chroms jeweils ein 3d-Komplex sind, so dass immer als LFSE von -12 Dq heraus kommt. (so wären beide gleich starke Ligandenfelder und das ist hier irgendwie falsch).
Könnt ihr mir bitte helfen, was ich hierbei falsch gemacht habe. Danke
Schon bemerkt? Es sind unterschiedliche Liganden vorhanden...
Guckst Du http://de.wikipedia.org/wiki/Spektrochemische_Reihe

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.07.2010, 08:55   #3   Druckbare Version zeigen
Julka20  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 115
AW: Hydratisomerie

nein, ligand zu zeichnen bzw. zu bestimmen, welches die bessere Stabilität ist, ist kein problem für mich. Ich weiß nur nicht, wie das Wasserkomplex sich auf dem Ligandenfeld ändert. Ob es nun denoch 3d-Orbital ist oder doch eine andere Orbitalart bzw. mit anderen Spinns.
Julka20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2010, 09:14   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Hydratisomerie

Zitat:
Zitat von Julka20 Beitrag anzeigen
Ob es nun denoch 3d-Orbital ist oder doch eine andere Orbitalart bzw. mit anderen Spinns.
Die Elektronenbesetzung ist dieselbe.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2010, 09:55   #5   Druckbare Version zeigen
Julka20  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 115
AW: Hydratisomerie

okay danke. aber wenn die Besetzung die selbe ist, was ist dann ausschlaggebend für die unterschiedliche Ligandenfeldaufspaltung und mit der Farbe??. Zwar ist es klar, dass das mit dem Wasser zusammenhängt aber wie sollte ich so etwas begründen für maximal 3 Punkte.
Würde diese Begründung:
- Beide Chroms sind 3+ -wertig und besitzen somit jeweils ein 3d-Orbital, so dass es sich bei den Ligendandfeld keine Veränderung vorliegt. Die unterschiedliche Farbe kommt legiglich von der Anzahl, die ein Komplex mit Wasser gebunden ist, so hat Zb. Cr(H2O)5Cl-Komplexe eine innere und äußere Komplexsphäre. Deshalb ist es im Vergleich zu Cr(H2O6) grün stätt blau-violett.
Oder doch lieber mit der Wellenlänge
Die absorbierte Farbe des grünen Komplexes ist rot, welches höhere Energie erforderlich ist, um es zu entfernen und eine niedrigere Wellenlänge besitzt.

-geeignet sein??
Julka20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2010, 11:51   #6   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.844
AW: Hydratisomerie

Die Farbigkeit von Komplexen kann neben CT-Übergängen auch auf Übergängen zwischen energetisch verschiedenen d-Orbitalen(d->d Übergänge) beruhen.
Diese energetische Diversität,also Aufhebung der Entartung der d-Orbitale erfolgt
durch Liganden bei der Bildung eines Komplexes.Die spektrochemische Reihe(für
Liganden) gibt qualitativ an,welcher Ligand eine stärkere oder schwächere Aufspaltung bewirkt.Im vorliegenden Fall wird also weder die Elektronenbesetzung des Zentralatoms verändert,noch die Geometrie des Komplexes,sondern nur die Stärke der umgebenden Liganden(Wasser gegen Chlorid).Dies bewirkt eine stärkere
Aufspaltung(Dq,siehe Ligandefeldtheorie),wodurch es zu einer Wellenlängen-Verschiebung kommt.Die Stärke des Liganden hängt von seiner Größe und Ladung ab.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2010, 13:11   #7   Druckbare Version zeigen
Julka20  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 115
AW: Hydratisomerie

okay danke. Du hast gesagt, dass es ebenfalls der Dq unterscheidet. Wie groß wäre es bei dem Komplex mit Wasser?? Co 3+ ist doch hier immer gleich bzw. besitzt ebenfall beim Low-Spinn ein Dq von - 12 oder nicht?
Julka20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2010, 13:25   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Hydratisomerie

Sag mal - wie oft wurde schon darauf hingewisen, dass die Liganden unterschiedlich sind?
Außerdem sind das high-spin-Komplexe.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hydratisomerie Black Betty Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 02.12.2009 21:24


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:50 Uhr.



Anzeige