Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.06.2010, 21:43   #1   Druckbare Version zeigen
Thomas2828 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
Makromoleküle

Hallo. Welche strukturelle Voraussetzung müssen Monomere besitzen,damit räumlich vernetzte Makromoleküle entstehen können??
Thomas2828 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2010, 06:48   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.685
AW: Makromoleküle

Reaktive Seitengruppen müssen vorhanden sein.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.06.2010, 08:18   #3   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.132
AW: Makromoleküle

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Reaktive Seitengruppen müssen vorhanden sein.
Und zwar mindestens 2. Enthält ein Molekül z.B. eine OH-Gruppe und eine COOH-Gruppe kann es als Monomer für Polyester dienen.
Es geht aber auch mit einer Doppelbindung, die dann 'nach 2 Seíten hin' Bindungen eingehen kann. z. B. Styrol, das zu Polystyrol polymerisieren kann.
Das waren nur 2 Beispiele, es gibt ungezählte andere.
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2010, 08:24   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Makromoleküle

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
Und zwar mindestens 2. Enthält ein Molekül z.B. eine OH-Gruppe und eine COOH-Gruppe kann es als Monomer für Polyester dienen.
Es geht aber auch mit einer Doppelbindung, die dann 'nach 2 Seíten hin' Bindungen eingehen kann. z. B. Styrol, das zu Polystyrol polymerisieren kann.
Das waren nur 2 Beispiele, es gibt ungezählte andere.
So erhält man aber nur lineare Polymere.
Für eine räumliche Vernetzung sind min. zwei Doppelbindungen im Molekül bzw. min. 3 Hydroxy-, Isocyanat-, Carboxyl- usw. -Gruppen erforderlich.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Makromoleküle sakul Allgemeine Chemie 10 24.05.2010 14:05
Anorganische Makromoleküle? Gambassi Anorganische Chemie 8 29.03.2007 08:56
Makromoleküle Steffi1987 Organische Chemie 1 22.01.2007 17:43
Makromoleküle zerlegen? Steffi1987 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 6 16.01.2007 22:22
Kettensteife Makromoleküle? Ert Allgemeine Chemie 3 02.11.2005 23:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:39 Uhr.



Anzeige