Allgemeine Chemie
Buchtipp
Basiswissen Chemie
M. Wilke
19.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.06.2010, 12:36   #1   Druckbare Version zeigen
walldorf Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Reduktion zu elementarem Silber

Da ich in Chemie nicht so bewandert bin, meine Frage: Wie kann ich Silberchlorid und Silbersulfat (vermischt) (hat sich bei galvanischen Arbeiten so angesammelt)wieder in elementares Silber verwandeln?
walldorf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2010, 13:03   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.700
AW: Reduktion zu elementarem Silber

Jegliche Reduktionsmittel sollten da gehen. Hydroxylammoniumsulfat oder Hyphophosphit und andere
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2010, 13:44   #3   Druckbare Version zeigen
walldorf Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
AW: Reduktion zu elementarem Silber

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Jegliche Reduktionsmittel sollten da gehen. Hydroxylammoniumsulfat oder Hyphophosphit und andere
Das sind ja schwere Geschütze. Hatte eher an Salmiakgeist und Zink gedacht. Phosphorsäure hätte ich auch im Hause. Suche also harmlose Methode - ohne Krebsgefahr!
walldorf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.06.2010, 14:06   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.700
AW: Reduktion zu elementarem Silber

Was heißt schere Geschütze. Man soll es ja nicht essen oder trinken. Gewisse Sorgfalt ist mit Chemie immer geboten. Diese Stoffe ergebem halt reines Silber.

Mit Zink ginge zwar aber da wird das Silber mit Zink verunreinigt sein und das läßt sich wieder schlechter trennen.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2010, 14:18   #5   Druckbare Version zeigen
Dood Männlich
Mitglied
Beiträge: 186
AW: Reduktion zu elementarem Silber

Also der Jander-Blasius schlägt Traubenzucker oder Formaldhyd als Reduktionsmittel vor. Das fein verteilte Silber muss natürlich dann noch eingeschmolzen werden. KCN hat sich auch als komfortables Reduktionsmittel für Metalle bewährt, ist aber vermutlich für den TES zu giftig.
__________________
Catapultam habeo. Nisi pecuniam omnem mihi dabis, ad caput tuum saxum immane mittam
Dood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2010, 14:19   #6   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Reduktion zu elementarem Silber

In Ammoniak als Silberdiamminkomplex lösen, mit einem Überschuß an Zink zum metallischen Ag reduzieren (nennt sich "zementieren") und dann das überschüssige Zink mit verdünnter Salzsäure weglösen. Das ist die normale Methode. Man erhält ziemlich sauberes Silber, das als Pulver anfällt und nach Waschen und Trocknen zu einem Barren zusammengeschmolzen werden kann (sehr guter Brenner, ca. 1000 °C, Flußmittel Borax, Schamotte-Form oder ähnliches).
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2010, 15:15   #7   Druckbare Version zeigen
Anno_  
Mitglied
Beiträge: 146
AW: Reduktion zu elementarem Silber

Frage
Was spricht dagegen die Silberabfälle gleich zu rösten ?
entsteht da nicht schon Silber bzw Silberoxid das man dann in Salpetersäure auflöst und das Silbernitrat einer Elektrolyse unterzieht und somit "relativ" reines Silber (elektrolyt Silber) bekommt ?
Anno_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2010, 16:20   #8   Druckbare Version zeigen
Anno_  
Mitglied
Beiträge: 146
AW: Reduktion zu elementarem Silber

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Und was spricht dagegen, auf diesen Schritt ersatzlos zu verzichten und gleich zu elektrolysieren.
das Silberchlorid und auch das Silbersulfat sind schwer in Lösung zu bringen. Silbernitrat ist da schon leichter zu elektrolysieren die Kristallbildung ist hier schöner je größer die kristalle desto weniger Einschlüsse. Der Elektrolyt soll ja hohe Silberionenkonzentration und wenig störende Ionen beinhalten. Das "Rohsilber aus dem Röstvorgang könnte ja auch aufgeschmolzen werden und direkt als Anode verwendet werden.
Anno_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2010, 16:29   #9   Druckbare Version zeigen
Anno_  
Mitglied
Beiträge: 146
AW: Reduktion zu elementarem Silber

was ich noch vergessen habe die Silberchlorid Abfälle voher mit der 5 fachen Menge 20% iger NaOH kochen dann erhält man auch relativ reines Silberoxid das sich bei 500 Grad in Silber zersetzt. Ist zwar pulverförmig und sicherlich nicht so rein wie das elektrolyt Silber.
Anno_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2010, 16:56   #10   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Reduktion zu elementarem Silber

Zitat:
Zitat von Anno_ Beitrag anzeigen
was ich noch vergessen habe die Silberchlorid Abfälle voher mit der 5 fachen Menge 20% iger NaOH kochen dann erhält man auch relativ reines Silberoxid das sich bei 500 Grad in Silber zersetzt. Ist zwar pulverförmig und sicherlich nicht so rein wie das elektrolyt Silber.
Das find ich eingentlich sehr praktikabel. Sollte hinhauen und wenig Arbeit + Abfall verursachen.
Das Silber, das dabei entsteht, ist nicht pulverig, sondern schwammartig und eher weiß. Man kann's ganz gut zusammenschmelzen (mit einem ordentlichen Brenner).
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2010, 01:12   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Reduktion zu elementarem Silber

Gut funktioniert das Lösen von Silberchlorid- und -sulfat-Abfällen, auch gemischt, in überschüssiger Natrium- oder Ammoniumthiosulfatlösung. Aus der klar filtrierten Thiosulfatlösung fällt man Silbersulfid, das nach Waschen und Trocknen durch Rösten unter Luftzufuhr in schwammartiges, deutlich metallisch aussehendes Silber überführt wird.
Alternativ kann Silber kathodisch abgeschieden werden. Nachteil: dabei entsteht auch etwas Silbersulfid.
Weiter können silberhaltige "Fixiersalzlösungen" mit wässriger NaBH4-Lösung direkt zu metallischem Silber reduziert werden, wobei in der Regel recht helle und gut filtrierbare Niederschläge von sauberem Silber erhalten werden.

Gruss, freechemist
  Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2010, 12:01   #12   Druckbare Version zeigen
DrGeorg Männlich
Mitglied
Beiträge: 848
AW: Reduktion zu elementarem Silber

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Dass Gegenteil ist der Fall : Bei noher Silberionenkonzentration und daaus folgender hoher Stromdichte erhält man das Silber in so feinverteilter Form,dass es schwarz aussieht, wie im Übrigen alle Metalle in feiner Verteilung.
Wenn man etwas von Galvanotechnik versteht, dann
stellt man den Strom ein, den überlaßt man nicht
irgendwelchen Zufällen des Badwiderstandes
(Den man auch in etwa "einstellt")
So was passiert nur den Jungs, die hier anfragen, warum
bei zwei Nägeln in Essig mit einer Monozelle nichts passiert.
Ansonsten ist tatsächlich die Silberabscheidung aus
nichtcyanidischen Bädern technisch unbrauchbar wegen
der Bildung großer Kristalle. Hier als Rückgewinnung
wäre das akzeptabel, hat aber Risiken, da so ein dendritisches
Wachstum auch zu Kurzschlüssen führen kann.
Die Beiträge von Tino, Anno und freechemist verraten praktische
Erfahrung mit der Fragestellung. Ich würde mir 3 mal überlegen,
ob ich denen widerspreche.
Georg
DrGeorg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2010, 12:09   #13   Druckbare Version zeigen
DrGeorg Männlich
Mitglied
Beiträge: 848
AW: Reduktion zu elementarem Silber

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Was heißt schere Geschütze. Man soll es ja nicht essen oder trinken. Gewisse Sorgfalt ist mit Chemie immer geboten. Diese Stoffe ergebem halt reines Silber.
Letzteres würde ich erst glauben, wenn ich es von
berufener Seite höre. Von Hypophosphit weiß ich positiv, daß
man in den abgeschiedenen Metallen Phosphor findet.
Ansonsten: zwar kein schweres Geschütz im obigen Sinn,
(Panikmacherei) aber düüüür, verglichen mit den andren Vorschlägen.
Georg
DrGeorg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2010, 12:17   #14   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.700
AW: Reduktion zu elementarem Silber

Zitat:
Zitat von DrGeorg Beitrag anzeigen
Letzteres würde ich erst glauben, wenn ich es von
berufener Seite höre. Von Hypophosphit weiß ich positiv, daß
man in den abgeschiedenen Metallen Phosphor findet.
Ansonsten: zwar kein schweres Geschütz im obigen Sinn,
(Panikmacherei) aber düüüür, verglichen mit den andren Vorschlägen.
Georg
Ich kenne das von chemischen Nickelbädern, da ist immer Phosphor im Niederschlag, von Silber habe ich es noch nicht gehört, wäre natürlich denkbar.


Hier das ultimative Mittel:

http://www.uni-ulm.de/uni/fak/natwis/sroel/exp/chem-ind.html

Natriumdithionit, Na2S2O4
(Natriumhyposulfit) Weißes, gut wasserlösliches Pulver. Dithionit wird durch Reduktion von Sulfit gewonnen. Diese Reaktion ist reversibel, daher ist Natriumdithionit ein starkes Reduktionsmittel, das in der Färberei (vor allem in der Küpenfärberei), zum Bleichen von Zucker, Sirup und holzhaltigem Papier sowie zur Silber-Reduktion aus Fixierbädern verwendet wird. Reizend. R 22, 31, 37 - S 7/8, 26, 28, 43
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis

Geändert von Nobby (24.06.2010 um 12:24 Uhr)
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 14:47   #15   Druckbare Version zeigen
Anno_  
Mitglied
Beiträge: 146
AW: Reduktion zu elementarem Silber

? jetzt bin ich etwas verwirrt ?
angenommen mein Rohsilber würde S,P enthalten und ich das in einer Salpetersauren Lösung elektrolysiere. Ich schöne Silberkristalle erhalte (kristalle mit ca 2mm Größe). Muss ich dann befürchten das mein so gewonnenes Silber S,P und N im Kristall einlagert/legiert ? oder kann ich mit 99.999% reinem Silber rechnen ?
Anno_ ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
silber, silberchlorid, silbersulfat

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fraktal-Strukturen aus Silber durch elektrolytische Reduktion Amaterasu-Sun Physikalische Chemie 3 04.03.2012 22:05
Reduktion von Rost zu elementarem Eisen? scpagoat Anorganische Chemie 7 28.05.2010 22:19
Reaktionsgleichung bei Reduktion von Silberbromid zu Silber Versucher Allgemeine Chemie 3 19.04.2010 20:45
Nachweis von Silber im Silber(I)diamin- Komplex marymaid Anorganische Chemie 8 12.05.2008 16:39
Dekontaminierung von Silber bei Einsatz von Silber Thiosulfat ehemaliges Mitglied Verfahrenstechnik und Technische Chemie 7 23.08.2005 08:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:57 Uhr.



Anzeige