Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der Chemie. Studienausgabe.

99.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.06.2010, 18:24   #1   Druckbare Version zeigen
Sebo1984 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 21
Elektronenkonfiguration!

Hallo zusammen,

habe da eine Frage, und zwar bin ich mir immer noch nicht sicher wie ich bestimme welches Element, wie viele Elektronen auf den gegebenenfalls mehreren Schalen besitzt!?!
Ich bedanke mich für eure Mühen und verbleibe mit freundlichem Gruß!

Sebo
Sebo1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2010, 19:30   #2   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Elektronenkonfiguration!

Hast du ein Beispiel?
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2010, 19:33   #3   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.703
AW: Elektronenkonfiguration!

Es gilt Protonen gleich Elektronen also die Ordnungszahl gibt die Gesamtsumme der Elektonen an.

Auffüllprinzip:_
Maximale Anzahl der Schalen 2*n2, wobei n die Schalenummer ist

also 1=2, 2=8, 3=18, 4=32, 5=50 etc.

Weitehin gilt die äußerste Schale kann nur max 8 Eltronen tragen. Zum Auffüllen weiterer Schalen müssen 1-2 Elektronen auf der äußeren Sitzen. Nebengruppenelemente.

Das Auffüllen über 18 bedingt 9 Elektronen auf der 2 äußerten Schale: Lanthanoide und Actinoide,

Orbitalmodel heranziehen mit s p d und f Orbitalen
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2010, 19:38   #4   Druckbare Version zeigen
Masterchief  
Mitglied
Beiträge: 22
AW: Elektronenkonfiguration!

Hi,
ich erklärs mal am Bsp. von Cl.
Also zunächst einmal schaust du wie viele Elektronen dein Element besitzt.
Für Cl 17.
Dann schaust du in welcher Periode (Anzahl an Schalen) sich das Element befindet.
Cl in 3 Periode, also hat Cl 3 Schalen (Schale 1, Schale 2 und Schale 3).
Danach gibt es folgende Formel 2(n*n), wobei n für die Schale steht.
Mit dieser Formel lässt sich die Aufnahmekapazität der jeweiligen Schale an Elektronen errechnen.
Bsp. In der 1. Schale haben folglich 2 e- platz
In der 2. Schale haben 8 e- platz ... usw.

Jetzt füllst du nacheinander die Schalen mit den 17 elektronen auf.
In der 1. schale befinden sich dann 2 elektronen (noch 15 e- sind über). in der 2. schale haben dann weitere 8 e- platz (noch 7 übrig). Diese 7 e- sind dann in der dritten schale.
Diese äußerste Schale (3. schale) ist mit acht e- besetzt, welches der nummer der haupgruppe in der sich das Element befindet entspricht.

Die Elektronenkonfiguration von Cl wäre laut dem Orbitalmodell dann wie folgt:

1s2 2s2 2p6 3s2 3p5

ich weiß jetz nich ob du oberes wissen wolltest oder das mit dem orbitalmodell. Falls du das orbital erklärt haben willst schreib einfach nochmal.
Masterchief ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 18:21   #5   Druckbare Version zeigen
Sebo1984 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 21
AW: Elektronenkonfiguration!

Hallo Masterchef,

also erstmal verstehe ich deine Aussage, die äußerste Schale (3. schale) ist mit acht e- besetzt, welches der nummer der haupgruppe in der sich das Element befindet entspricht.
Für Cl 17 sind doch für die äußere Schale nur noch 7 über, oder?

LG
Sebo1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 18:35   #6   Druckbare Version zeigen
Sebo1984 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 21
AW: Elektronenkonfiguration!

Hallo,

zu dem "Orbitalmodell" wie du sagtest hat Cl 17 Elektronen und ist mit der 3. Periode, entsprechend mit 3 "Schalen" zu bezeichnen.
Demmnach ist die Hauptquantenzahl n=3 für n=3 kann die Nebenquantenzahl l nach l=0,1,2....(n-1) die Werte 0,1,2 annehmen ( existieren dann 3 Unterschalen für jeweils 1 Schale?
LG
Sebo1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 18:38   #7   Druckbare Version zeigen
christian kuhn  
Mitglied
Beiträge: 10
AW: Elektronenkonfiguration!

Möglicherweise habe ich deine Frage falsch verstanden, aber die Anzahl der Elektronen entspricht im Atom der Anzahl der Protonen. Des weiteren werden die Orbitale nach dem Aufbauprinzip "besetzt".
christian kuhn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 18:46   #8   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Elektronenkonfiguration!

In der 3. Schale können auch 8 Elektronen in der äußersten Schale aufgenommen werden; im Chlor sind 7 davon vorhanden (wobei mir die Schalen nicht gefallen, da das Orbitalmodell die Sache viel genauer abbildet).
Zitat:
Demmnach ist die Hauptquantenzahl n=3 für n=3 kann die Nebenquantenzahl l nach l=0,1,2....(n-1) die Werte 0,1,2 annehmen ( existieren dann 3 Unterschalen für jeweils 1 Schale?
Ja. Um zurück zu den Orbitalen zu kommen: in der 3. Periode gibt es s-, p- und d-Orbitale, die deinen Unterschalen entsprechen.
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 18:56   #9   Druckbare Version zeigen
Sebo1984 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 21
AW: Elektronenkonfiguration!

Hallo nochmal,
demmnach aber 3 für jede Schale, also insgesamt für alle 3 Schalen insgesamt 9 Unterschalen?
LG
Sebo1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 19:05   #10   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Elektronenkonfiguration!

Nein.
Für n=1 l=0: 1s-Orbital
Für n=2 l=0,1: 2s-, 2p-Orbitale (plus natürlich die aus n=1)
Für n=3 l=0,1,2: 3s-,3p- und 3d-Orbitale (plus die aus n=1 und n=2, also sechs)
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 19:48   #11   Druckbare Version zeigen
Sebo1984 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 21
AW: Elektronenkonfiguration!

Hallo nochmal,

entschuldige bitte meine Unfähigkeit ,
habe das wohl leider immer noch nicht richtig vergegenwärtigt.
also für n=1 ist l=0 also 1s
für n=2 ist l=0,1 daher 0 währe demnach ein s - Orbital jetz haben wir aber für die Anzahl der Orbitale 2l+1 daher für n=2 l=0 1s - Orbital, für n=2 l=1 ist ein p - Orbital
mit 2l+1 3p Orbitale, oder nicht ?
Oder hat diese Formel 2l+1 erstmal nix damit zu tun,
sehe gerade, das die Bezeichnung über die Hauptquantenzahl n und den jeweiligen Buchstaben geht, demnach stimmt es mit deinen Gegebenheiten überein wie ich für n=2 ermitteln konnte ergibt sich mit l=0, 1s und und l=2 1p mit der Multiplikation der Hauptquantenzahl also 2s und 2p wenn ich nun die Orbitale aus n= 1 hinzunehme, habe ich also 3s und 2p, oder nicht !
LG

PS: Nehme dann an das die Formel 2l+1 für die Gesamtorbitalanzahl gilt?
Sebo1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 20:06   #12   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Elektronenkonfiguration!

Zitat:
mit 2l+1 3p Orbitale, oder nicht ?
Soweit isses richtig.
Zitat:
wenn ich nun die Orbitale aus n= 1 hinzunehme, habe ich also 3s und 2p, oder nicht
Das verstehe ich nicht. Meinst du, du hättest dann drei (als Anzahl) s-Orbitale?
Zitat:
Nehme dann an das die Formel 2l+1 für die Gesamtorbitalanzahl gilt?
Nur für die eines Typs. Also für l=0 genau 1 s-Orbital. Für l=1 genau 3 p-Orbitale. Für l=2 genau 5 d-Orbitale.
In der 3. Periode hättest du aber als Gesamtzahl aller Orbitale dieser Schale 1+3+5=9 Orbitale (s+p+d). Die Zahl aller Orbitale in diesem Atom ist dann 9 (aus der 3. Periode)+ 4 (1 s- und 3 p-Orbitale aus der 2.)+1 (1 s-Orbital aus der 1.)=14.
Zur Benennung: da sowohl die 1., 2. und 3. Schale s-Orbitale enthalten können, schreibt man diese als Schalennummer n direkt voran, z.B. 1s, 2s, 3s... Du hast aber 3 2p-Orbitale, und 5 3d-Orbitale.
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 20:26   #13   Druckbare Version zeigen
Sebo1984 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 21
AW: Elektronenkonfiguration!

[QUOTE=LordVader;2684736085]Soweit isses richtig.
Das verstehe ich nicht. Meinst du, du hättest dann drei (als Anzahl) s-Orbitale?
Nur für die eines Typs. Also für l=0 genau 1 s-Orbital. Für l=1 genau 3 p-Orbitale. Für l=2 genau 5 d-Orbitale.
In der 3. Periode hättest du aber als Gesamtzahl aller Orbitale dieser Schale 1+3+5=9 Orbitale (s+p+d). Die Zahl aller Orbitale in diesem Atom ist dann 9 (aus der 3. Periode)+ 4 (1 s- und 3 p-Orbitale aus der 2.)+1 (1 s-Orbital aus der 1.)=14.
Zur Benennung: da sowohl die 1., 2. und 3. Schale s-Orbitale enthalten können, schreibt man diese als Schalennummer n direkt voran, z.B. 1s, 2s, 3s... Du hast aber 3 2p-Orbitale, und 5 3d-Orbitale.
also ist die Bezeichnung für die 2. Periode 1s2 und 2p3 ?
LG
Sebo1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 20:48   #14   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Elektronenkonfiguration!

Nein, denn da fehlen jetzt die 2s-Orbitale. Außerdem ist die Bezeichnung mit nachgestellten (und hochgestellten) Zahlen noch etwas anderes.
Vollständig wäre die genaue Bezeichnung für Fluor als Beispiel:
1s2 die hochgestellte Zwei bedeutet, dass sich in dem/den betreffenden Orbital(en) 2 Elektronen befinden
2s2
2p5 (weil insgesamt 7 Elektronen in der 2.Schale, 2 in den s-, 5 in den p-Orbitalen)

Anderes Beispiel: Chlor
1s2
2s2
2p6
3s2
3p5
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2010, 19:42   #15   Druckbare Version zeigen
Sebo1984 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 21
AW: Elektronenkonfiguration!

Hallo nochmal,

habe das Beispie für Chlor nochmal durchgearbeitet,
wir haben 3 Perioden, was den Schalen entspricht, demnach
n=1 l=0 also 1s mit 2l+1 1s unter Berücksichtigung der Hauptquantenzahl 1s
n=2 l=0,1 1s mit 2l+1 demnach 1s .... für l=2 folgt p demnach mit 2l+1 3p unter berücksichtigung der Hauptquantenzahl doch dann 6p aber warscheinlich bin ich nicht mit der Schreibweise vertraut, ist dann 3p mit n=2 woraus 6p folgen würde 3p^2[TEX/]? n=3 l=0,1,2 für l=0 folgt 1s mit n=3 also 3s oder  [tex]{1s^3} ? für l=1 mit 2l+1 folgt 5p unter Berücksichtigung der Hauptquantenzahl demnach {5p^3} ? Und für l=2 folgt d mit 2l+1 demnach {5d^3}
LG

Geändert von Sebo1984 (19.06.2010 um 20:06 Uhr)
Sebo1984 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektronenkonfiguration Volksocke Physik 3 05.02.2011 18:57
Elektronenkonfiguration arisch Allgemeine Chemie 1 01.02.2011 16:40
Elektronenkonfiguration dani.301 Anorganische Chemie 2 30.11.2010 21:21
Elektronenkonfiguration Marvin92 Allgemeine Chemie 5 15.04.2009 12:18
Elektronenkonfiguration ija0 Allgemeine Chemie 3 05.06.2007 20:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:34 Uhr.



Anzeige