Allgemeine Chemie
Buchtipp
Silicon Chemistry
U. Schubert
192.55 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.09.2000, 16:36   #16   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Glühbirne

Hier eine putzige leuchtende Reaktion:

1. Lgs 10ml Wasser+1g Pyrogallol
2. 10ml Wasser + 5g Kaliumcarbonat
3. 12ml 32% H2O2

Gebt diese ineinander und dann 10ml Formaldehydlgs hinzu!

Oder:

30% (~60ml) H2O2 und ~20ml 6N NaOH Lösung.
Dann leitet einen starken Chlorstrom ein
dann sollte es eigentlich rot leuchten.
(mit Luminol leuchtet es blau (wenige mg))


VIEL SPAß
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2000, 16:42   #17   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

Das erste Experiment sollte man in einem Abzug durchführen, da Methanal ("Formaldehyd") giftig ist. Ausserdem ist es empfehlenswert, eine große Schale oder ein großes Becherglas unterzustellen, da das Gemisch überschäumt (wird auch warm).

Bei dem zweiten Experiment, das chet beschrieben hat, handelt es sich um die Lumineszenz des Singulettsauerstoffs. Bei der Zugabe von Luminol (wie beschrieben) erhält man eine Doppelllumineszenz (blau und rot).
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.09.2000, 17:22   #18   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Achtung

Ich dachte, die Abzug Sache wäre kar....

Na, ja besser man hat`s wohl erwähnt....
SORRY...
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2000, 19:29   #19   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Lachen

Also ich hab ein paar Chemikalien bestellt und vorgestern zum ersten Mal den Versuch Würfelzucker + Methylsalicylat durchgeführt. Das Leuchten war leider sehr sehr schwach, aber man konnte es erkennen.
Den Versuch mit Pyrogallol werde ich in den kommenden Tagen durchführen.

Aber wie kommt dieses Leuchten zustande? Wird durch das Reiben dem Methylsalicylat Energie zugeführt, das es in Form von Licht wieder abgibt? Welche Chemikalien eignen sich noch dafür?

------------------
buba
Moderator
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2000, 13:54   #20   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag

Beim Zerkleinern der Zuckerkristalle findet teilweise Ladungstrennung statt. Zwischen den Bruchstücken baut sich ein elektrisches Feld auf. Freie Elektronen werden in Richtung der positiv geladenen Kristallflächen beschleunigt.
Wenn in den Bruchspalt Luft einströmt, werden die Stickstoffmoleküle von den Elektronen (sehr energiearme Kathodenstrahlen) zur Lumineszenz angeregt.
Das Methylsalicylat absorbiert die emittierte UV-Strahlung und wird dadurch zur Fluoreszenz angeregt. Da bei der Fluoreszenz immer energieärmere (langwelligere) Strahlung emittiert wird, als absorbiert wurde, erhält man ein sichtbares "Leuchten".

Moritz
  Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2000, 18:51   #21   Druckbare Version zeigen
Jens Männlich
Moderator
Beiträge: 1.071
Beitrag

Woraus bestehen eigentlich die
Knicklichter, die man in jedem Survival-Shop
zu kaufen bekommt?
Das Leuchten hält da ja mehrere Stunden an.
Jens ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
GFP-wieso leuchtet es? judith83 Biologie & Biochemie 7 11.03.2010 19:17
Substanz die im Dunkeln leuchtet mlmt Allgemeine Chemie 11 22.12.2007 14:21
Luminol leuchtet nicht wirklich matze123321 Allgemeine Chemie 3 01.11.2007 00:47
Leuchtet Carbon? Kasumi Anorganische Chemie 8 06.12.2005 10:08
Wieso leuchtet eine CD?! ehemaliges Mitglied Physik 6 17.03.2005 16:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:46 Uhr.



Anzeige