Allgemeine Chemie
Buchtipp
Pocket Teacher Abi
M. Kuballa, J. Kranz
8,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.06.2010, 10:32   #1   Druckbare Version zeigen
Nadinse  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Orbitale - Elektronenkonfiguration

Hallo allerseits,

hab in der Suchfunktion keine Antwort gefunden, alo frage ich auch hier mal nach: ich muss für mein Bio-Studium leider einen Chemie-Pflichtkurs machen und brauche mal kurz Hilfe von einem didaktisch hochbegabtem Menschen:

Ich verstehe das mit den Orbitalen nicht so ganz. Wenn man auf diesen Link geht (http://www.welsch.com/index.php5?chap=5 ... dType=Alle), sieht man ja, dass z.B. das s-Orbital der N-Schale nicht so energiereich ist wie das d-Orbital der M-Schale. Ich dachte, dass bei den Elementen erst die K-Schale komplett besetzt wird, dann L, dann M, N usw., obwohl halt das Energieniveau eines Orbitals einer "unteren Schale" das einer höheren Schale übersteigt.

So, nun habe ich aber folgende Aufgabe: Ich soll bestimmen, welches Teilchen die folgende Elektronenkonfiguration besitzt: 1s2 2s2 2p6 3s2 3p6 4s2 3d3. Meiner Auffassung (mit den Schalen) nach müsste doch die Reihenfolge eher so sein: 1s2 (K) 2s2 2p6 (L) 3s2 3p6 3d3 (M) 4s2 (N). Warum sind bei der M-Schale nicht alle d-Orbitale besetzt, aber das 4s2 von der N-Schale? Kann es auch sein, dass eine Schale, schon anfängt, obwohl die andere, vorherige noch gar nicht voll ist??

Entschuldigt meine blöde Frage, aber ich finde das ganze einfach verwirrend, und wie gesagt, ich bin da Legastheniker

Danke und viele Grüße
Nadinse ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 14.06.2010, 10:50   #2   Druckbare Version zeigen
chemagie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.216
AW: Orbitale - Elektronenkonfiguration

Es ist Vanadium.
Und wie Du in Deinem Link siehst liegt ist das 4s-Orbital energetisch unter dem 3d-Orbital und wird somit zuerst aufgefüllt.
Warum sollte die Natur Energie verschwenden?
__________________
Gruß
Frank

13.09.2014: 4 Personen haben Geburtstag!
chemagie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2010, 10:55   #3   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.700
AW: Orbitale - Elektronenkonfiguration

Das hängt damit zusammen, daß auf einer äußersten Schale ganz gleich welcher Bezeichnung (außer K) max. 8 Elektronen sitzen können. Bei der M-Schale sind die acht bei dem Element Argon erreicht. Um jetzt weiter füllen zu können muß die nächste Schale mit 1 oder 2 Elekronen gefüllt sein. Bei Calcium sind 2 Elektronen da. Jetzt werden von Scandium bis Zink die d-Orbitale aufgefüllt, wobei es schon mal vorkommt wie bei Chrom und Kupfer ein s-Elektron von der 4. Schale in ein d-Orbital der 3. Schale wandert.

Deine Aufgabe beschreibt das Element Vanadium.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2x: D orbitale Minascha Allgemeine Chemie 1 06.11.2011 11:55
Orbitale, Elektronenkonfiguration koll.jess Allgemeine Chemie 4 07.10.2010 23:01
Elektronenkonfiguration, Orbitale ect shorty86 Allgemeine Chemie 5 10.02.2009 16:27
Orbitale minibip Allgemeine Chemie 2 08.04.2008 21:20
Orbitale blocksberg666 Allgemeine Chemie 1 11.03.2007 01:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:20 Uhr.



Anzeige