Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wörterbuch Labor / Laboratory Dictionary
T.C.H. Cole
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.05.2010, 18:38   #1   Druckbare Version zeigen
Na2SO4 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
Achtung Wann Molekül gewinkelt, wann gestreckt?

Hallo zusammen

Ich würde (noch) gerne wissen, wann man erkennt ob das Molekül gewinkelt oder gestreckt ist.

Und wann Dipol oder "Delta +" und oder "Delta -" ?

Ich weiss dass H2O und H2S gewinkelt sind und CO2 gestreckt ist.
Ich habe es auch schon mit den Valenzelektronen versucht, doch ich komme einfach nicht drauf

Bitte um eure Hilfe!
__________________
Chemie ist die Wissenschaft, die stinkt, knallt und Freude macht!

>>> UO2SO4!

History, Stephen said, is a nightmare from wich I am trying to awake
-James Joyce, Ulysses
Na2SO4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2010, 18:50   #2   Druckbare Version zeigen
Shock Männlich
Mitglied
Beiträge: 132
AW: Wann Molekül gewinkelt, wann gestreckt?

Zitat:
Zitat von Na2SO4 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen

Ich würde (noch) gerne wissen, wann man erkennt ob das Molekül gewinkelt oder gestreckt ist.

Und wann Dipol oder "Delta +" und oder "Delta -" ?

Ich weiss dass H2O und H2S gewinkelt sind und CO2 gestreckt ist.
Ich habe es auch schon mit den Valenzelektronen versucht, doch ich komme einfach nicht drauf

Bitte um eure Hilfe!
Wenn ein Molekül einen asymmetrischen Bau und die Differenz seiner Elektronegativität zwischen 0,5 und 1,7 liegt, ist es ein Dipol.
Und ein Dipol heißt ja, dass es 2 Partialladungen (Teilladungen) gibt, das heißt ein Delta + und ein Delta -.
Das Delta - bekommt der elektronegativere Partner, da er die Elektronen stärker zu sich zieht und somit im Molekül ein negativens Dipolmoment besitzt!

Und generell bestimmt die Anzahl der Valenzelektronen die Molekülform!

Geändert von Shock (18.05.2010 um 18:55 Uhr)
Shock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2010, 19:00   #3   Druckbare Version zeigen
Na2SO4 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Wann Molekül gewinkelt, wann gestreckt?

Zitat:
Zitat von Shock Beitrag anzeigen
Wenn ein Molekül einen asymmetrischen Bau und die Differenz seiner Elektronegativität zwischen 0,5 und 1,7 liegt, ist es ein Dipol.
Und ein Dipol heißt ja, dass es 2 Partialladungen (Teilladungen) gibt, das heißt ein Delta + und ein Delta -.
Das Delta - bekommt der elektronegativere Partner, da er die Elektronen stärker zu sich zieht und somit im Molekül ein negativens Dipolmoment besitzt!

Und generell bestimmt die Anzahl der Valenzelektronen die Molekülform!
OK, vielen Dank, das hat mir sehr viel geholfen!

Aber noch ne Frage:

Bei CO2 ist die EN 1.0

Heisst das nun, dass es ein Dipol ist aber nicht gewinkelt, sondern gestreckt?
Und wann erkennt man wenn dies gestreckt ist, oder sollte man sich auf den Bau des Moleküls achten und wie merkt man dies?
__________________
Chemie ist die Wissenschaft, die stinkt, knallt und Freude macht!

>>> UO2SO4!

History, Stephen said, is a nightmare from wich I am trying to awake
-James Joyce, Ulysses
Na2SO4 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.05.2010, 19:24   #4   Druckbare Version zeigen
Shock Männlich
Mitglied
Beiträge: 132
AW: Wann Molekül gewinkelt, wann gestreckt?

Zitat:
Zitat von Na2SO4 Beitrag anzeigen
OK, vielen Dank, das hat mir sehr viel geholfen!

Aber noch ne Frage:

Bei CO2 ist die EN 1.0

Heisst das nun, dass es ein Dipol ist aber nicht gewinkelt, sondern gestreckt?
Und wann erkennt man wenn dies gestreckt ist, oder sollte man sich auf den Bau des Moleküls achten und wie merkt man dies?
Gut, dass du dieses Beispiel ansprichst!
CO2 ist ein typischer Fall für ein Molekül, das zwar eine Differenz der Elektronegativitäten von 1,0 aufweist, aber kein Dipolmoment besitzt. Das liegt daran, dass Kohlendioxid ein einen linearen Bau besitzt und sich die beiden partiellen Dipolmomente gegenseitig aufheben!
Die Struktur auf die Schnelle zu Erklären ist recht schwierig, aber orientieren kannst du dich am VSEPR-Modell, dass sich mit den Abstoßungskräften der Elektronen beschäftigt!
Schau dir mal den Wikipedia-Artikel an: http://de.wikipedia.org/wiki/VSEPR oder google ein bisschen!
Sieht kompliziert aus, ist es aber nicht!

Geändert von Shock (18.05.2010 um 19:35 Uhr)
Shock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2010, 19:39   #5   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.887
AW: Wann Molekül gewinkelt, wann gestreckt?

wegen der herleitung des raumlichen baus liefert das VSEPR modells dir einen guten einstieg:
http://de.wikipedia.org/wiki/VSEPR-Modell
hier ist beschrieben wie sich bei einfachen systemen der raeumliche bau aus den substituenten und elektronenpaaren heraus verstehen laesst

im prinzip laeuft das so, dass du ein atom "in der mitte" ("A") hast um das herum du die geometrie bestimmen willst.
was du dann tun musst ist:
- gucken wieviele substituenten ("X") haengen da dran
- gucken wieviele freie elektronenpaare da noch am zentralatom sind ("E")

kohlendioxid hat 2 substituenten (die sauerstoffe) am kohlenstoff und null freie elektronenpaare am kohlenstoff --> AX2typ (die null E werden nicht mitgeschrieben)--> guckst du in die tabelle --> linearer bau

wasser hat 2 substituenten (die wasserstoffe) am sauerstoff und 2 freie elektronenpaare am kohlenstoff --> AX2E2 --> tetraeddische pseudostruktur --> gewinkelte realstruktur

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2010, 19:00   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wann Molekül gewinkelt, wann gestreckt?

Also wenn du es ohne erklärung willst, dann isses meist so, dass

Sauerstoff + Schwefel ---> GEWINKELT

Fluor, Chlor, Brom, Iod ---> Linear

Stickstoff + Phosphor ---> Pyramidal

Kohlenstoff ---> Tetraeder

Doppel und Dreifachbindungen sind meist pöanar.

Ähm dass ist nur theoretisch, und es trifft nur auf die
Moleküle, bei denen die Obigen die " Hautpatome " sind, also
die an denen alles dranhjängt, also bei Methan
zum Beispiel das C oder bei wasser das O
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Protolysegleichungen aufstellen: Wann ist die Lösung sauer, wann alkalisch? Irgendwer Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 19.01.2013 17:39
Wann ist ein Molekül stabil? hansgeorg Allgemeine Chemie 4 23.04.2010 07:52
hilfe! wann lösen sich alkane in alkohole,wann nicht? Highshine Organische Chemie 5 29.11.2008 20:10
Wann nimmt man eine Salzbrücke und wann ein Diaphragma? DoktorSowieso Physikalische Chemie 3 04.11.2008 22:31
Iodometrie von Reduktionsmitteln: Wann Rücktitration, wann Titration mit Iodmaßlösung? Milkaschokolade Analytik: Quali. und Quant. Analyse 0 26.05.2008 13:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:26 Uhr.



Anzeige