Allgemeine Chemie
Buchtipp
Basiswissen Chemie
M. Wilke
19.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2010, 11:20   #1   Druckbare Version zeigen
Takuan  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Epoxidharz - Oberfläche anätzen

Hallo,

ich würde gerne die Oberflächenkerben eines Epoxidharzes durch anätzen entschärfen. Leider finde ich dazu nicht sehr viele Informationen. Epoxidharze an sich sind ja ziemlich säurebeständig. Deshalb ersteinmal meine Frage: Macht es überhaupt Sinn, darüber nachzudenken? Welche Säuren (oder Laugen) kämen denn dafür in Frage?

Viele Grüße
Takuan
Takuan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 11:44   #2   Druckbare Version zeigen
Daos Männlich
Mitglied
Beiträge: 351
AW: Epoxidharz - Oberfläche anätzen

EP-Harz ist recht empfindlich gegen organische Säuren (Essigsäure oder Ameisensäure).
__________________
Planung ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum. Aber Planung ist besser, da man aus dem Irrtum lernen kann.

Manche Männer beschäftigen sich ihr halbes Leben damit, Frauen zu begreifen. Andere befassen sich mit weniger komplizierten Dingen, wie zum Beispiel der Relativitätstheorie. (Albert Einstein)
Daos ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 11.05.2010, 12:28   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Epoxidharz - Oberfläche anätzen

Zitat:
Zitat von Daos Beitrag anzeigen
EP-Harz ist recht empfindlich gegen organische Säuren (Essigsäure oder Ameisensäure).
Stimmt. Allerdings wird der Frager eher das Gegenteil von dem, was er will, erreichen...

@Takuan: lieber schleifen!

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 13:09   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Epoxidharz - Oberfläche anätzen

Da soll ja nicht die nackte Harzoberfäche stehen bleiben oder? Was soll es denn werden?
Wie schon von FK angemerkt hat, wirst Du wohl nicht um das Schleifen herumkommen. Meist wird dann noch gekittet, trocken geschliffen und noch einmal gekittet und dann nass geschliffen, ehe eine Grundierung/Primer und 2K-Decklack darüber kommt...
  Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 13:15   #5   Druckbare Version zeigen
Takuan  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
AW: Epoxidharz - Oberfläche anätzen

erstmal danke für die beiden Antworten.

Ja, Schleifen wäre eine Möglichkeit. Da es sich aber um einen Glasfaser-EP-Verbund handelt, besteht die Gefahr, dass bei mechanischer Bearbeitung auch die Fasern verletzt werden. Deshalb würde ich als Alternative gerne einmal die chemische Oberflächenbehandlung ausprobieren. Ich weiß, dass es Fälle gibt, in denen die Festigkeit durch Anätzen (Reduzieren der Kerbwirkung) der Oberfläche vergrößert werden kann. Deshalb würde ich das gerne an meiner Probe auch einmal ausprobieren.
Takuan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 13:19   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Epoxidharz - Oberfläche anätzen

Das Problem bei organischen Säuren ist, dass sie das EP-Harz nicht auflösen, sondern zum Quellen bringen. Es bilden sich dann Risse, so dass das Material zerfällt.
Übrigens betrifft die besondere Empfindlichkeit gegenüber schwachen organischen Säuren afaik nur amingehärtete EP-Harze. Wie das bei anderen EP-Harzen aussieht, weiß ich nicht.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2010, 14:14   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Epoxidharz - Oberfläche anätzen

Zitat:
Zitat von Takuan Beitrag anzeigen
...

Ja, Schleifen wäre eine Möglichkeit. Da es sich aber um einen Glasfaser-EP-Verbund handelt, besteht die Gefahr, dass bei mechanischer Bearbeitung auch die Fasern verletzt werden. ...
Du hast ja da vor mir einen Beschichtungsspezialisten an der Angel - halt Dich ran...

Kapillareffekte über freiligende Glasfasern können das Laminat wohl zerstören - mit GFK auf Basis von Polyester gibt es nach einigen Jahren die gefürchteten Pickel.

An meinem Unterwasserschiff habe ich schon vorbeugend einst mit 6 Schichten eines Produktes, welches es in grüner und grauer Farbe gibt (damit man sieht wo man streicht), sehr gute Erfahrung gemacht.

Hier: http://www.nauticexpo.de/prod/international/osmoseschutz-grundierung-21586-50903.html
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 09:26   #8   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Epoxidharz - Oberfläche anätzen

Zitat:
Zitat von Takuan Beitrag anzeigen
...Ja, Schleifen wäre eine Möglichkeit. Da es sich aber um einen Glasfaser-EP-Verbund handelt, besteht die Gefahr, dass bei mechanischer Bearbeitung auch die Fasern verletzt werden. ...
Deshalb bringt man auf solche Verbundmaterialien auch eine entsprechend dicke Harzschicht als Abschluß drauf. Dann darf man auch schleifen.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Epoxidharz - Lösungsmittel ? ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 4 10.02.2012 19:15
spezifische OBerfläche versus BET-Oberfläche skeptiker Allgemeine Chemie 1 12.06.2010 20:09
Kleber / Epoxidharz littlesirius Allgemeine Chemie 4 09.06.2008 17:03
Anätzen von Glas Ankor Anorganische Chemie 15 19.08.2007 13:49
Anätzen von Stahl hetzendorfer Verfahrenstechnik und Technische Chemie 15 12.06.2006 19:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:28 Uhr.



Anzeige