Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.05.2010, 16:05   #1   Druckbare Version zeigen
Haddu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 41
löslichkeitsprodukt

Guten Tag!
Wir haben eine Abbildung, auf der zwei galvanische Halbzellen abgebildet sind. In der Halbzelle A befindet sich 0,1 mol/l Natriumsulfat-lösung, in der Halbzelle B 0,1 mol/l Bleinitrat-lösung.
Darunter steht: Zur Bestimmung des Löslichkeitsprodukts von Bleisulfat sind in der Halbzelle A wenige Tropfen Blei(II)-nitrat-lösung zugesetzt worden. Das Spannungsmessgerät zeigt eine Spannung von 0,17 V. Erläutern Sie die Versuchsanordnung und berechnen sie das Löslichkeitsprodukt (PbSO4).

Also, ich weiß, dass man das Löslichkeitsprodukt von PbSO4 berechnet, indem man die Konzentration von Pb 2+ mit der Konzentration von SO4 2- multipliziert.
Wenn die Spannung 0,17 V beträgt, bedeutet dies dann, das das die Potentialdifferenz von Pb 2+ und So4 2- ist? Wie kommt man von der Spannung auf die Konzentration?

Wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet. Danke!
Haddu ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.05.2010, 18:58   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: löslichkeitsprodukt

Nernst-Gleichung aufstellen - da sind ja auch Konzentrationen enthalten.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2010, 17:31   #3   Druckbare Version zeigen
Haddu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 41
AW: löslichkeitsprodukt

Also, ich habs jetzt nochmal mit der NERNST-Gleichung versucht:
0,17V=Ea-Ed
Pb--- Pb2+ + 2e- -0,13V
E(Pb)=-0,13V-(0,059V/2) * lg(0,1)=-0,1595

0,17V=-0,1595 V - Ed
Ed=-0,3295V

-0,3295V= -0,13V+ (0,059V/2) * lg(x)
x=1,7*10^-7

Kl(PbSO4)= 0,1 mol/l * 1,7*10^-7 mol/l= 1,7* 10^-8 mol²/l²

Stimmt das so?

Und bei einer anderen Aufgabe soll man den pH-Wert vor und nach der Galvanisierung berechnen. Geht das mit der Formel pH= E/0,059V oder muss man da Stoffmengen in den log einsetzen?

Danke!
Haddu ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Löslichkeitsprodukt Summertime89 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 0 05.10.2009 12:00
Löslichkeitsprodukt Lalala1 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 16.01.2009 15:44
löslichkeitsprodukt kamule Allgemeine Chemie 5 16.12.2008 00:03
Löslichkeitsprodukt lottetotte Allgemeine Chemie 2 05.12.2008 21:21
Löslichkeitsprodukt HomieSimon Allgemeine Chemie 1 28.11.2008 21:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:17 Uhr.



Anzeige