Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kurzlehrbuch Chemie
G. Boeck
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.03.2010, 00:43   #1   Druckbare Version zeigen
paku  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

Hallo Leute,

habe 2 Themen, wo ich verzweifelt Antworten suche:

1) ich möchte visiere aus polycarbonat (pc) und fahrradhelme richtig reinigen, also wirklich sauber und fettfrei kriegen, damit ich später was verkleben kann.

schreibe dafür gerade eine gebrauchsanweissung für kunden.

jetzt ist mir gesagt worden, für pc wär am besten Reinbenzin (auch Wasch- oder Reinigungsbenzin genannt)

und ich soll auf keinen fall Spiritus, Tankstellen-Benzin, Nagellackentferner, Farblöser, Terpentinersatz, Nitroverdünner, etc. verwenden.

was passiert denn, wenn der kunde dennoch eines der oben genannten verwendet?
was kann denn dann schlimmstenfalls passieren?

und was ist, wenn der fahrradhelm nicht aus pc ist, sondern z.b. aus EPS oder ABS oder anderem Material, oder wenn er eine Schutzlackierung drauf hat.

ist dann immer noch Reinbenzin die 1. Wahl? Oder kann das Reinbenzin das Material angreifen? Sogar zerfressen?
was kann denn da schlimmstenfalls passieren?

2) ich möchte klettband auf polycarbonat kleben.

Jetzt ist mir gesagt worden, das für den ausseneinsatz ein Klebstoff auf Acrylat basis das beste sei.

jetzt hab ich folgendes problem:

3M bietet ein Klettband, mit einem Acrylat-klebstoff an (SJ-3571/72)
Kostenpunkt 4.50 Euro/m

Hier das Datenblatt von 3M: http://www.kundmueller.be/_download/Datenblatt/3m.pdf


Eine andere Firma, bietet mir auch Klettband mit einem Acrylat-klebstoff an, bei der kostet der meter jedoch nur 0.50 euro

Hier die Datenblätter vom günstigen Anbieter:

http://www.kundmueller.be/_download/Datenblatt/TDB016PS-A27Acrylic.pdf
http://www.kundmueller.be/_download/Datenblatt/TDB014TransferkleberACOF.pdf

Jetzt ist meine Frage:

Ist der Acrylat-Klebstoff bei 3M so viel besser als bei der billigen firma, oder ist Acrylat-Klebstoff gleich Acrylat-Klebstoff ?

Ich verstehe die Preisdifferenz nicht.

3M ist bekannt für hochwertige Industrie-Produkte, aber auch für unverschämt teure Preise.

Das Klettband ist für den Ausseneinsatz: Sollte Witterungsfest sein (Hitze bis 60°C, Sonne, UV-Strahlung, Regen, Kälte, Frost, Staub, Dreck, ect.)

Was ist eure Meinung?

bedanke mich schonmal recht herzlich für eure antworten
grüsse, patrick
paku ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2010, 01:26   #2   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.106
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

Zitat:
Zitat von paku Beitrag anzeigen
was passiert denn, wenn der kunde dennoch eines der oben genannten verwendet?
was kann denn dann schlimmstenfalls passieren?
Der Helm kann noch als optisches Pendant in einem Schrumpfkopfmuseum dienen.

Zitat:
Zitat von paku Beitrag anzeigen

Jetzt ist meine Frage:

Ist der Acrylat-Klebstoff bei 3M so viel besser als bei der billigen firma, oder ist Acrylat-Klebstoff gleich Acrylat-Klebstoff ?
( ... )
Was ist eure Meinung?
ausprobieren
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2010, 01:30   #3   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

Zitat:
was passiert denn, wenn der kunde dennoch eines der oben genannten verwendet?
Spiritus: normalerweise nichts bei reinem Ethanol. Die bei Spiritus zugesetzten Vergällungsmittel, wenn auch in geringer Konzentration vorhanden, könnten allerdings die Kunststoffe angreifen.
Bei allen anderen wird sich der Kunststoff entweder sofort an- oder sogar auflösen und zumindest unansehnlich werden oder sie werden in den Kunststoff einziehen, sodass dieser spröde wird und die Schutzwirkung, obwohl vielleicht nicht ersichtlich und deshalb trügerisch, aufheben.
Zitat:
sondern z.b. aus EPS oder ABS oder anderem Material, oder wenn er eine Schutzlackierung drauf hat.
Einzig die Lackierung könnte die Versprödung eventuell bei kurzem Kontakt verhindern. Riskieren würde ich es aber nicht.
Auch Reinbenzin ist nicht unproblematisch. Als geeignetstes Lösungsmittel sehe ich Isopropanol an, das auch in jedem Baumarkt frei erhältlich ist.
Für weitergehende Infos zu Beständigkeiten gibt es hier ein sehr ausführliches PDF.
Was das Klettband angeht:
Bei den beiden billigen Alternativen ist nicht ersichtlich, ob es Klettbänder oder Kleber zum Auftragen auf solche sind.
Auf jeden Fall sind sie temperaturbeständig (beim 3M nur das SJ 3571/72) und noch scherstabiler. Ich würde sie auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Letztendlich wird dir aber nur ein Test mit genau deinem Bauteil eine endgültige Antwort liefern.
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2010, 09:05   #4   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.125
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

warum reicht bei normaler Verschmutzung nicht (heißes) Wasser und ein Reiniger? Ich würde Kunststoffe nur ungern mit organischen Lösemitteln bearbeiten.
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2010, 11:20   #5   Druckbare Version zeigen
Kalomel Männlich
Mitglied
Beiträge: 948
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

Wenn du etwas aufkleben möchtest, reicht Wasser und etwas Spüli.
__________________
Wissen ist gefährlich, Unwissen die Gefahr!

"Ich bin so glücklich, mein Bester, so ganz in dem Gefühle von ruhigem Dasein versunken, dass meine Kunst darunter leidet. Ich könnte jetzt nicht zeichnen, nicht einen Strich und bin nie ein größerer Maler gewesen als in diesen Augenblicken."
(J.W.Goethe: Die Leiden des jungen Werther)
Kalomel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2010, 13:55   #6   Druckbare Version zeigen
paku  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

Es ist einfach so:

Wenn ich dem Kunden sage, er soll (heisses) Wasser mit spüli nehmen, und er dann das spüli nicht vollständig abwäscht, und das das klettband draufmacht, dann wird das vermütlich nicht lange halten.

dann kommt der kunde angerannt ... das gejammer ist gross ... "ES HÄLT NICHT, ES HÄLT NICHT"

ich hab die scherereien.

bei reinbenzin kann der kunde theoretisch nix falsch machen, es verflüchtigt sich schnell, und es ist garantiert fettfrei und sauber.

(oh mann, in jedem Forum gibt es einen, der Spüli vorschlägt, als ob spüle ein allheilmittel ist ... vielleicht mal 5 minuten hinsetzten und hirn einschalten, und nachdenken, warum spüle nicht empfehlenswert ist?)

sorry, aber es macht mich langsam wütend ...

Hier suche hier fachkompetente Antworten und keine Hausmittel
paku ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2010, 14:32   #7   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.443
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

Zitat:
Zitat von paku Beitrag anzeigen
...bei reinbenzin kann der kunde theoretisch nix falsch machen, es verflüchtigt sich schnell, und es ist garantiert fettfrei und sauber....
Praktisch aber schon. Ich kann mir ganz gut vorstellen, was der geneigte Verbraucher unter Reinbenzin versteht. Da wird so manch einer an seinen Pinselreiniger oder sonstiges Lösemittel aus vergangenen Tagen denken, die irgendwo im Keller oder Werkstatt vor sich hin gammeln.

Da ist die Idee mit dem Spüli schon praktikabler. Das ist in praktisch jedem Haushalt verfügbar und wenn Du in Deine Anleitung die Vorgehensweise mit dem Nachspülen hineinschreibst durfte es auch keine Probleme geben.

Noch eine Alternative könnte ein feuchtes Brillenputztuch sein. Dieses einfach mit dem Klebeband ausliefern und in der Anleitung entsprechend erwähnen. Da es diese Tücher auch schön einzeln verpackt gibt, könnte man daraus wunderbar ein kleines Set für die Verklebung erstellen.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2010, 15:57   #8   Druckbare Version zeigen
Kalomel Männlich
Mitglied
Beiträge: 948
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

Zitat:
(oh mann, in jedem Forum gibt es einen, der Spüli vorschlägt, als ob spüle ein allheilmittel ist ... vielleicht mal 5 minuten hinsetzten und hirn einschalten, und nachdenken, warum spüle nicht empfehlenswert ist?)

sorry, aber es macht mich langsam wütend ...

Hier suche hier fachkompetente Antworten und keine Hausmittel
Bevor man hier ausfallend wird: Vielleicht mal 5 Minuten hinsetzen und Hirn einschalten und nachdenken, warum man für einen persönlich nicht hilfreiche Beiträge unkommentiert lässt.

Ich wüßte mal gerne, welche Hausmittel ohne Fachkompetenz überhaupt zur Verfügung stehen würden? Ein Steinhammer mit nem Ast dran vielleicht...
__________________
Wissen ist gefährlich, Unwissen die Gefahr!

"Ich bin so glücklich, mein Bester, so ganz in dem Gefühle von ruhigem Dasein versunken, dass meine Kunst darunter leidet. Ich könnte jetzt nicht zeichnen, nicht einen Strich und bin nie ein größerer Maler gewesen als in diesen Augenblicken."
(J.W.Goethe: Die Leiden des jungen Werther)
Kalomel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2010, 16:03   #9   Druckbare Version zeigen
Kalomel Männlich
Mitglied
Beiträge: 948
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

Zitat:
bei reinbenzin kann der kunde theoretisch nix falsch machen, es verflüchtigt sich schnell, und es ist garantiert fettfrei und sauber.
Wenn er das schon weiß, warum fragt er dann hier noch?
__________________
Wissen ist gefährlich, Unwissen die Gefahr!

"Ich bin so glücklich, mein Bester, so ganz in dem Gefühle von ruhigem Dasein versunken, dass meine Kunst darunter leidet. Ich könnte jetzt nicht zeichnen, nicht einen Strich und bin nie ein größerer Maler gewesen als in diesen Augenblicken."
(J.W.Goethe: Die Leiden des jungen Werther)
Kalomel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2010, 09:30   #10   Druckbare Version zeigen
paku  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

hallo,

es ist so, ich stelle meine fragen in diversen foren, und es ist erstaundlich und erschreckend wie unterschiedlich die antworten ausfallen.

ich dachte, chemie ist logisch wie matematik, also 2+2=4

aber anhand der diversen antworten ist chemie wohl reine ansichts- oder auslegungssache wie sich welches mittel auf welchem material verhält ...

Trotzdem danke erstmal für die antworten. jetzt ist mir weiter oben gesagt worden, ich soll meinem klebeset für Fahrradhelme ein feuchtes Brillenputztuch beilegen. das hätte einen sehr guten Reinigungseffekt und würde ausreichen, die zu verklebenden Flächen sauber und fettfrei zu bekommen.

Stimmt das?

Und ich nehme an, das ich mit einem feuchten Brillenputztuch weder Polycarbonat, oder EPS oder ABS oder anderes angreife?

Ist denn beim Kauf von feuchten Brillenputztücher auf irgendwas zu achten, bezüglich der Inhalte? Oder sind die gänzlich unbedenklich?

Und was soll ich dem Kunden empfehlen:
- nur das feuchte Brillentuch verwenden?
- oder erst wasser und spüli und dann feuchtes brillentuch (als sicherheit)

vielen dank schon mal im voraus :-)
paku ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2010, 14:20   #11   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

Die Antworten sind so unterschiedlich wie die Chemie. PC ist nunmal keine bestimmte Substanz, sondern eine Substanzklasse, deren einzelne Mitglieder sich gerade gegenüber Lösungsmitteln doch noch etwas unterschiedlich verhalten können.
Zitat:
aber anhand der diversen antworten ist chemie wohl reine ansichts- oder auslegungssache
Das klingt ein wenig eingeschnappt, weil diese Aussage doch übertrieben ist.
Die Lösungmitteltabelle z.B., die ich verlinkt habe, ist sehr ausführlich, schlüsselt aber PC auch nur als solches auf, ohne direkt darauf einzugehen, ob ein Spezielles gemeint ist, weil es doch sehr viele gibt.
Die Idee von Tiefflieger mit dem Putztuch ist auch hinsichtlich der einfachen Anwendung und Beigabe zum Produkt sehr gut. Wenn du eines für Brillen nimmst, wird es mit Sicherheit nur aus einer Tensidlösung, eventuell auch mit Alkohol, bestehen, die deine Materialien nicht angreifen wird. Dass sie genannt wurde, ist einfach darauf zurückzuführen, dass die Leute hier eben doch Ahnung haben und dies für die narrensicherste Möglichkeit halten. Wenn du sichergehen willst, kannst du dazuschreiben, dass man die geputzte Fläche nochmal kurz mit einem feuchten Tuch (am besten mit destilliertem Wasser) nachwischen soll, um letzte Reste zu beseitigen.
Ich glaube aber auch, mich erinnern zu können, dass es solche abgepackten Reinigungstücher für Industrieanwendungen auch mit reinem Isopropanol gibt, den ich dir oben schon empfohlen habe. Ansonsten gilt für alle solchen Tücher, dass du dir genauestens die Inhaltsstoffe anschauen und diese eventuell beim Hersteller erfragen musst, um sicher zu sein, dass sie unkritisch sind. Du kannst, wenn du sie vorliegen hast, auch hier nochmal nachfragen, man wird dir dann sicher sagen können, ob sie geeignet sind.
Als Beispiel habe ich auf die Schnelle mal diese gefunden. Sie sind für Laborschutzbrillen gemacht, die häufig auch aus Polycarbonat bestehen und somit absolut unbedenklich. Die Alternative mit Isopropanol findest du hier.
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2010, 14:54   #12   Druckbare Version zeigen
Kalomel Männlich
Mitglied
Beiträge: 948
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

Zitat:
Die Idee von Tiefflieger mit dem Putztuch ist auch hinsichtlich der einfachen Anwendung und Beigabe zum Produkt sehr gut. Wenn du eines für Brillen nimmst, wird es mit Sicherheit nur aus einer Tensidlösung, eventuell auch mit Alkohol, bestehen, die deine Materialien nicht angreifen wird.
Solange ihm niemand verrät, dass Spüli ein Tensid ist bzw. hauptsächlich Tenside enthält...

Ich frage mich, ob es hier um eine praktikable Lösung geht, oder darum, ein möglichst fachmännisch und speziell klingendes Produkt zu finden, das sich deutlich über Marktwert verkaufen lässt.
__________________
Wissen ist gefährlich, Unwissen die Gefahr!

"Ich bin so glücklich, mein Bester, so ganz in dem Gefühle von ruhigem Dasein versunken, dass meine Kunst darunter leidet. Ich könnte jetzt nicht zeichnen, nicht einen Strich und bin nie ein größerer Maler gewesen als in diesen Augenblicken."
(J.W.Goethe: Die Leiden des jungen Werther)

Geändert von Kalomel (01.04.2010 um 15:02 Uhr)
Kalomel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2010, 16:15   #13   Druckbare Version zeigen
paku  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

so wieder zurück. bin einfach mal los und hab mir feuchte brillentücher gekauft
1. swirl von mellita
2. sidolin streifenfrei von henkel
3. Gut & Günstig

und die hersteller angerufen. bei henkel hab ich bisher keine fachperson gefunden.
mellita antwortet mir per mail
und bei gut&günstig hatte ich eine sehr nette und kompetente person am telefon.

Gut & Günstig verwendet ethanol und kein isopropylalkohol (was nach aussage von 3M kleine risse in polycarbonat verursacht.

jedoch bleibt bei Gut & Günstig ein dünner film aus nichtionischen tensiden zurück, die verhindern sollen, das das glas gleich wieder beschmutzt wird, bzw. nicht so stark anläuft.

jetzt ist natürlich meine frage: wenn ich klettband mit einem acrylat klebstoff beschichtet auf polycarbont kleben will, auf dem ein dünner film aus nichtionischen tensiden drauf ist, wie gut und lang dann der acrylat klebstoff hällt und ob er sich überhaupt mit dem pc verbindet.

ich hab das gefühl, mit jeder antwort von euch, tun sich 2 neue fragen auf

trotzdem danke euch für eure ausführliche hilfe und tipps
paku ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2010, 16:33   #14   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

@Kalomel:
Soweit ich verstanden habe, dient es nur zum Entfetten, und nicht als die ultimative Fettlösebombe, mit der das Klettband tausendmal besser hält als bei der Konkurrenz. So gesehen sehe ich erstmal keinen Grund, so etwas anzunehmen.
Und selbst wenn: wer kennt nicht irgendjemanden, der den Frischkäse aus dem Markengeschäft dem aus dem billigeren Discounter ohne Namen vorzieht, obwohl beide vom selben Band laufen... Wer sich nicht informiert, soll halt auch mehr bezahlen.
Allerdings sollte man nicht einfach annehmen, dass jedermann unbedingt den Begriff Tensid mit Spüli in Zusammenhang bringt (jetzt mal allgemein und nicht auf den Fragenden bezogen). Dies ist ein offenes Forum für allgemeine Chemie. Warum sollte man es nicht einfach explizit erwähnen, anstatt sich an der fehlenden Kenntnis zu stoßen.
Ich denke, eine klare Entscheidungshilfe wurde gegeben, diese umzusetzen ist nun seine Sache.

@Paku
Wieso äußert sich 3M zur Beständigkeit von Ethanol gegenüber PC? Ist sie Hersteller der Helme oder worum es auch geht?
Ansonsten finde ich das übertrieben. Unvergälltes Ethanol wird meiner Meinung nicht mal über längere Zeit nennenswerten Schaden in Form von Spannungsrissen anrichten, geschweige denn bei kurzem Abreiben.
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2010, 12:16   #15   Druckbare Version zeigen
Kalomel Männlich
Mitglied
Beiträge: 948
AW: Fragen zu Acrylat-Klebstoff, Polycarbonat, EPS, ABS, Reinigung, etc.

@Lord Vader:
Zitat:
Dies ist ein offenes Forum für allgemeine Chemie. Warum sollte man es nicht einfach explizit erwähnen, anstatt sich an der fehlenden Kenntnis zu stoßen.
Ich stoße mich nicht/nie(!) an der fehlenden Kenntnis der User hier, schließlich weiß ich ja auch nur das wenigste. Vielleicht stoße ich mich an der Reaktion auf und das mangelnde Vertrauen in eine Antwort. Ich wäre gerne bereit gewesen, es explizit zu erklären, wenn der TE gefragt hätte.

Zitat:
Ich denke, eine klare Entscheidungshilfe wurde gegeben, diese umzusetzen ist nun seine Sache.
Ja. Und ich muss sagen: Ich habe schallend gelacht!
__________________
Wissen ist gefährlich, Unwissen die Gefahr!

"Ich bin so glücklich, mein Bester, so ganz in dem Gefühle von ruhigem Dasein versunken, dass meine Kunst darunter leidet. Ich könnte jetzt nicht zeichnen, nicht einen Strich und bin nie ein größerer Maler gewesen als in diesen Augenblicken."
(J.W.Goethe: Die Leiden des jungen Werther)
Kalomel ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pentanatrium Pentetat und AMP-Acrylat Price Organische Chemie 5 15.04.2012 14:07
Berechnung des Härteranteils für ein OH-gruppenhaltiges Acrylat Wakki Organische Chemie 0 15.07.2005 15:30
Fragen zur PSA bei der Reinigung von Wasserstoff Wulf Verfahrenstechnik und Technische Chemie 4 27.05.2005 08:05
Acrylat-Haftkleber ehemaliges Mitglied Organische Chemie 1 12.06.2004 18:12
Polycarbonat ehemaliges Mitglied Organische Chemie 3 16.01.2001 09:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:59 Uhr.



Anzeige