Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.03.2010, 15:50   #1   Druckbare Version zeigen
Fragenkataloge Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 97
Schwefelablagerungen

Huhu Leute,
ich hab ein Technisches Problem und zwar entsteht immer Schwefel in dem Absorber. Der Normal mit Hcl 30% < betrieben wird! Am Wochenende ist immer Abstellung und der Absorber kann gereinigt werden. Nun such ich ein Lösungsmittel für den Schwefel das am besten auch in Wasser löslich sein sollte und nicht mit HCL reagiert! Leider fällt mir da wirklich nichts ein, hat jemand von euch ein vorschlag?

Lg Tobi
Fragenkataloge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2010, 17:21   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Schwefelablagerungen

Hi,

"gute" loesungsmittel fuer schwefel sind i.d.r dann nicht mehr wasserloeslich oder haben sonstige unangenehme kehrseiten.
CS2 scheidet aus naheliegenden gruenden wohl in der praxis komplett aus, heisses toluol / paraffin loest zwar, ist dann aber nicht mehr wasserloeslich.

eine idee (habs net selbst ausprobiert): es gibt einige terpen-emulsionen auf z.b. orangenoelbasis (mal wild und wahllos ohne produktempfehlung ins net gegriffen: http://www.magic-offers.de/tv-produkt-51.php )die es bringen koennten, ausprobieren "pures konzentrat, warm" halte ich fuer sinnvoll

ansonsten koennte es noch "chemisch " mit konz. HNO3 gehen, falls dein absorber das mitmacht: oxidiert dir den schwefel zu loeslichen verbindungen weg. nach neutralisation sollte abwassergaengigkeit unproblematisch sein

good luck

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2010, 19:34   #3   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Schwefelablagerungen

Da Schwefel als unpolares Molekül nur in unpolaren Lösungsmitteln löslich ist, gibts wohl keins, das sowohl Schwefel löst als auch mit Wasser mischbar ist.

Es sei denn, es würde ein oxidierendes Lösungsmittel in Frage kommen, das den Schwefel nicht unzersetzt löst (z. B. eine recht hochkonzentrierte alkalische H2O2-Lösung, Caro'sche Säure oder sowas). Ob das zufriedenstellend funktioniert, hängt allerdings von der Beschaffenheit des Schwefel-Belags ab. Wenn der eine kompakte Schicht ist, wird's schwieriger, als wenn der Schwefel ein fluffiges Pulver ist. Außerdem hilft Wärme dabei ganz enorm. Starke Oxidationsmittel werden allerdings dann mit der HCl Probleme geben (Chlorentwicklung!).

Alkalimetall- oder Ammonium-Sulfidlösungen können unter Bildung von Polysulfidlösungen ebenfalls elementaren Schwefel auflösen.

Schwefelablagerungen sind etwas Unangenehmes...
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2010, 20:59   #4   Druckbare Version zeigen
Fragenkataloge Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 97
AW: Schwefelablagerungen

Danke für deine Antwort! DAs stimm leider es ist sehr sehr unangenehm! Im moment machen wir das so das wir das mit NaOH ein wenig lösen aber nur mit sehr sehr schleppender Wirkung!

Der Schwefel ist eigentlich ehr Pulverförmig bzw. kleine brocken!

Lg Tobi

Ps: Falls jemand da noch hilfe für mich hat wäre das super!!
Fragenkataloge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2010, 21:32   #5   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: Schwefelablagerungen

Mechanische Entfernung? Rütteln, Druckluft/Gebläse....irgendwas in der Richtung?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2010, 21:57   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Schwefelablagerungen

Ich hab's Du brauchst

THF

Schwefel löst sich darin ganz toll, und wasserlöslich ist es auch. Du musst dir aber darüber im Klaren sein, dass der Schwefel wieder ausfällt, wenn du die THF Lösung mit Wasser versetzt !

kg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2010, 10:18   #7   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Schwefelablagerungen

THF?! Echt?! Schwefel?! Ich geh sofort rumspielen... Mir fehlen nämlich noch ein paar richtig schöne Schwefel-Einkristalle in der Sammlung.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2010, 20:50   #8   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: Schwefelablagerungen

THF ist ziemlich schräg....wenn kein anderes Lösungsmittel geht, THF geht. Kann ich aus eigener Erfahrung (allerdings mit anderen störrischen Substanzen) bestätigen...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2010, 21:29   #9   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Schwefelablagerungen

Ich habe THF benutzt um Masslösungen von elementarem Schwefel für die Polarographie herzustellen. Für die Stammlösung (10 mM) wurden 32 mg Schwefel in 10 ml THF gelöst und dann zu 100 mit Ethanol aufgefüllt. Diese Lösung ist stabil geblieben, vorausgesetzt, es wurden wasserfreie Lösungsmittel verwendet. Die Lösung ist dann noch mal 1000fach verdünnt worden für die eigentlichen Messungen. Die Löslichkeit des rhombischen alpha-S8 Schwefels in reinem Wasser bei 298 K beträgt etwas mehr als 6 microgramm/l. So unlöslich ist der Schwefel also gar nicht mal...
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2010, 21:58   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Schwefelablagerungen

Schade, dass die Sache im Sauren stattfinden muss.
Sonst hätte ich Natriumsulfit vorgeschlagen, das mit Schwefel zu Natriumthiosulfat reagiert (wässrige Lösung, erwärmen). Natriumsulfid tuts auch und bildet Polysulfide.
Flüssige Amine lösen Schwefel ebenfalls, ist aber auch nichts fürs Saure.
Cyanid geht übrigens auch...

Ein sehr gutes Lösungsmittel für Schwefel ist Schwefelkohlenstoff (Kohlenstoffdisulfid), aber sehr leicht entzündlich und giftig.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2010, 22:02   #11   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Schwefelablagerungen

CS2 ist aber schlecht wasserlöslich. Der Fragesteller braucht etwas wasserlösliches. Ich denke schon, dass für die beschriebene Anwendung THF ideal wäre.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2010, 22:13   #12   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Schwefelablagerungen

Zitat:
Für die Stammlösung (10 mM) wurden 32 mg Schwefel in 10 ml THF gelöst und dann zu 100 mit Ethanol aufgefüllt.
ich fuerchte 10 mmol/l entspricht nicht wirklich der vorstellung des fragestellers von "loeslich, als putzfluessigkeit geeignet"... um ein gramm schwefel wegzuputzen dann mit 30 l THF rumzuhantieren ist irgendwie , von den kosten mal ganz abgesehen, wahrscheinlich net zielfuehrend.

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2010, 22:40   #13   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Schwefelablagerungen

Ich weiss zwar nicht, wieviel Schwefel man in einem Liter THF lösen kann, aber ich schätze mal beträchtlich mehr, als ich benutzt habe. In 10 ml lösen sich 32 mg (das ist dann 0.1 molar, nicht 0.01 molar), soviel kann ich garantieren. Diese Menge löst sich zudem sehr schnell, so dass ich davon ausgehe, dass man noch weit von der Sättigung entfernt ist.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 30.03.2010, 22:44   #14   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Schwefelablagerungen

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
CS2 ist aber schlecht wasserlöslich. Der Fragesteller braucht etwas wasserlösliches. Ich denke schon, dass für die beschriebene Anwendung THF ideal wäre.
Ich möchte CS2 sowieso nicht empfehlen.
THF gefällt mir auch nur begrenzt, da Maßnahmen gegen Entzündung/Explosion getroffen werden müssen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2010, 22:46   #15   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Schwefelablagerungen

Ja, aber ein Lösemittel ohne irgendwelche Nachteile gibt es nicht. Noch nicht einmal Wasser, da kann man z.B. drin ertrinken, wenn man nicht aufpasst
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwefelablagerungen in der Apparatur Roger G. Organische Chemie 5 03.01.2007 12:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:50 Uhr.



Anzeige