Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.03.2010, 21:14   #1   Druckbare Version zeigen
Socke_Kann_Kein_Chemie  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 53
zähnchen

Hallo kann man mit Kupfer eigentlich Zahnlöcher füllen?
Oder wie sieht das gesundheitsmäßig aus?
Es reagiert doch mit Säuren oder?
Socke_Kann_Kein_Chemie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 21:36   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: zähnchen

Kupfer als Metall mit E0 > = 0 V reagiert nicht mit nicht oxidierenden Säuren.

Die Füllung mit flüssigem Kupfer (T > 1080°C) ist dauerhaft, dürfte aber nicht Bedürftige von einer Behandlung abhalten. Insgesamt sehe ich ein Einsparungspotential.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 21:47   #3   Druckbare Version zeigen
Socke_Kann_Kein_Chemie  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 53
AW: zähnchen

Kupfer als Metall mit E0 > = 0 V reagiert nicht mit nicht oxidierenden Säuren
Was meinst du damit?

In konzentrierter Salzsäure findet kaum ein Reaktion statt, dagegen
löst es sich in konzentrierter Schwefelsäure und Salpetersäure auf.


Ist das nicht gefährlich?


Also, wird es verwendet oder nicht?
Socke_Kann_Kein_Chemie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 21:55   #4   Druckbare Version zeigen
Bitti Männlich
Mitglied
Beiträge: 881
AW: zähnchen

Salzsäure= Nicht oxidierende Säure
Konzentrierte Salpetersäure und Schwefelsäure hingegen sind oxidierende Säuren...


Worauf willst du denn hinaus?

EDIT: Google doch mal selber http://www.google.de/search?q=Kupfer+Zahn+f%C3%BCllung&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:defficial&client=firefox-a
__________________
Anleitung zum erstellen ansehnlicher Formeln von Rosentod
Stellt eure Fachfragen bitte im Forum, nicht per PN, Instant Messenger oder ähnlichem
Bitti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 21:55   #5   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: zähnchen

Mit konz. Schwefel- und Salpetersäure reagiert Kupfer.
Da man diese Stoffe normalerweise nicht in den Mund nimmt, wäre die Verwendung von Kupfer kein Problem. Mit kohlendioxidhaltiger, feuchter Luft reagiert Kupfer ein bisschen.
Das grössere Problem liegt woanders :
Allerdings hat bm ja darauf hingewiesen, dass der Schmelzpunkt von Cu über 1000°C liegt. Da hat der Zahnarzt ein Verarbeitungsproblem, oder vielmehr, der Patient hätte ein Problem - stell dir vor, wie sich das anfühlt, und was als nächstes passieren wird, wenn jemand dir 1000°C heisses Metall in einen Zahn füllt...
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 22:06   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: zähnchen

Sehr wahrscheinlich würde eine Kupferfüllung - wie auch immer sie in die Zähne gelangen mag - einen seltsamen Geschmack verursachen, dafür aber den Mund keimarm halten (oder kupfertolerante Mikroben selektieren)...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.03.2010, 22:09   #7   Druckbare Version zeigen
Socke_Kann_Kein_Chemie  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 53
AW: zähnchen

Ach so na dann
Ist das mit der Luft denn gefährlich?
Und was sind oxidierende Säuren?
Socke_Kann_Kein_Chemie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 22:18   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: zähnchen

Zitat:
Zitat von Socke_Kann_Kein_Chemie Beitrag anzeigen
Und was sind oxidierende Säuren?
Sachen, die im Mund nichts zu suchen haben, wie Salpetersäure und konzentrierte Schwefelsäure.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 22:47   #9   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: zähnchen

Als oxidierend bezeichnet man Säuren, deren Anion ein Atom in einer höheren Oxidationszahl enthält, so dass dieses reduziert werden kann. Wie bspw die Schwefelsäure, die S(VI) enthält, welches zu S(IV) reduziert werden kann, oder Salpetersäure, die N(V) enthält, welches zu N(II) reduziert werden kann, oder Perchlorsäure usw...der Begriff "oxidierende Säure" ist ein wenig irreführend, da das H+ in verdünnter Salzsäure (zum Beispiel) ja auch oxidierend auf Metalle wirkt, gleichwohl man Salzsäure nicht zu den oxidierenden Säuren rechnet, da das Cl- nicht mehr weiter reduziert werden kann...

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 22:51   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: zähnchen

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
...
Das grössere Problem liegt woanders :
Allerdings hat bm ja darauf hingewiesen, dass der Schmelzpunkt von Cu über 1000°C liegt. Da hat der Zahnarzt ein Verarbeitungsproblem, oder vielmehr, der Patient hätte ein Problem - stell dir vor, wie sich das anfühlt, und was als nächstes passieren wird, wenn jemand dir 1000°C heisses Metall in einen Zahn füllt...
Na ja, schafft der 'Zahnschlosser' mit Gold, dessen Schmelzpunkt auch jenseits von 1000°C liegt ja auch - Stichwort Inlays...

So ein Messetag macht müde - aber Leute sieht man da...
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:05 Uhr.



Anzeige