Allgemeine Chemie
Buchtipp
Pocket Teacher Abi
M. Kuballa, J. Kranz
8,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.03.2010, 12:06   #1   Druckbare Version zeigen
JochenFo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
Dichte wässriger Fructoselösungen

Hallo ihr,

gerade bin ich dabei, Fehlerquellen für Abweichungen in meinen Messergebnissen auszumerzen und ich würde gerne wissen,
wie groß der Fehler ist, wenn ich 50 ml 5%iger Fructoselösung einlitere und verschiedene Temperaturen habe, die bisher unberücksichtigt blieben.

Hat jemand von euch eine Tabelle oder Näherungsgleichung der Dichte wässriger Fructoselösungen bei unterschiedlichen Konzentrationen und Temperaturen?

Liebe Grüße
Jochen
JochenFo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 21:06   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Dichte wässriger Fructoselösungen

Was ist "einlitern"?

Um die Abweichung bzw. eventuelle Abweichungen zu bewerten sollte man eher den Verwendungszweck anschauen und dann entscheiden, ob das einen Einfluss haben könnte.

Bsp.:
Bei einer Natronlauge für Reinigungszwecke, die ungefähr 1molar sein soll, braucht man sicherlich keinen Titer. Bei einer 1molaren Natronlauge zur Titration ist selbiger aber sehr zu empfehlen...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2010, 10:40   #3   Druckbare Version zeigen
JochenFo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Dichte wässriger Fructoselösungen

Mit einlitern meine ich eine mengemäßige... mir fällt das treffende Synonym nicht ein...auslitern meinte ich wohl. Also die volumetrische Bestimmung der zugegebenen Substanz, beispielsweise 50 ml.

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Um die Abweichung bzw. eventuelle Abweichungen zu bewerten sollte man eher den Verwendungszweck anschauen und dann entscheiden, ob das einen Einfluss haben könnte.
Da es durch Temperierungsunterschiede dazu kommen kann, dass die Fructoselösung beim Aufnehmen mit der Pipette bei den unterschiedlichen Versuchen das gleiche Volumen hat, aufgrund der unterschiedlichen Dichte aber infolgedessen eine unterschiedliche Masse, bekomme ich Fehler bei der Auswertung.
Nun möchte ich gerne, da die Proben in die Analytik gehen, wissen, wie groß mein Fehler durch diese Unterschiede sein kann.
Dazu wäre es schön, die Dichten bei unterschiedlichen Temperaturen und unterschiedlichen Konzentrationen an Fructose zu kennen.

Liebe Grüße
Jochen
JochenFo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2010, 19:05   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Dichte wässriger Fructoselösungen

Mir ist schon klar, wie der Einfluss zustande kommt, die Frage ist viel mehr, ob er überhaupt relevant ist. Das Beispiel mit der Natronlauge zur Reinigung aus meinem Beitrag vorher gilt nach wie vor.

Sind die Temperaturen genau bekannt? Denke, selbst mit einer Dichtetabelle (über die ich nicht verfüge) dürfte das reichlich theoretisch werden. Wenn die Mengen so übermäßig wichtig sind, sollte man vielleicht neu herstellen.
Zitat:
wie groß der Fehler ist, wenn ich 50 ml 5%iger Fructoselösung einlitere und verschiedene Temperaturen habe, die bisher unberücksichtigt blieben.
Kommt auf die Temperaturdifferenzen an. Wenn die Temperatur in Bereichen <1°C schwankt, dürfte sich das relativ in Grenzen halten; wenn die Schwankungen aber mehrere Grad Celsius betragen...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2010, 19:36   #5   Druckbare Version zeigen
JochenFo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 40
AW: Dichte wässriger Fructoselösungen

Die Temperatur kann maximal zwischen +4 und +20°C schwanken, also nicht vernachlässigbar wenig.
Eine Dichtetabelle für wässrige Glucoselösungen habe ich, allerdings bin ich im Unklaren darüber, ob man das auf Fructose übertragen kann.
Fructose und Glucose sind zwar Isomere, doch haben sie bei gleicher Temperatur z.B unterschiedliche Löslichkeiten in Wasser. So wäre auch zu erwarten, dass die Dichten nicht vergleichbar sind, wenn sie sich nicht gleich verhalten.
JochenFo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2010, 19:56   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Dichte wässriger Fructoselösungen

Bitte beachten, dass sich auch die Volumina der Messgefäße mit der Temperatur ändern!
Daher Gefäß und Lösung auf die Temperatur temperieren, die auf dem Messgefäß angegeben ist.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.03.2010, 01:33   #7   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Dichte wässriger Fructoselösungen

Das wird nichts mehr rechnerisch, wie gesagt.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dichte, fructose, wasser

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Redox in wässriger Lösung Affenfaust Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 7 25.02.2012 18:14
B(OH)3 in wässriger Lösung Pezileinchen Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 31.05.2011 11:11
Stabilität in wässriger Lösung Marcos Organische Chemie 1 10.02.2011 19:42
Ozon in wässriger Lösung ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 6 02.06.2007 14:03
Cu(II) in wässriger Lösung spintrauma Allgemeine Chemie 5 20.05.2005 16:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:10 Uhr.



Anzeige