Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.03.2010, 20:43   #1   Druckbare Version zeigen
donfellone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Hallo Forum,

ich habe einen Magnesium-Spitzer den ich heute mal in Essig (normaler Apfelessig Säuregehält um die 5%) getaucht habe. Als ich den Spitzer nach ca. 2 Min wider rausgenommen habe, war eine Schwarze Alagerung auf dem Spitzer die man mit Hilfe von Wasser abwischen konnte. Es ist natürlich auch Wasserstoff entstanden. Was war diese Ablagerung ?

Liebe Grüßse

donfellone
donfellone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 21:30   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Deine Verdächtigung zielt auf den Falschen ab - Du dürftest wohl ein altes Pigmet, nämlich Eisenacetat sehen...
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.03.2010, 21:43   #3   Druckbare Version zeigen
donfellone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Eisenacetat ?! Heißt das also dass mein Spitzer aus Eisen und nicht aus Magnesium ist ?
donfellone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2010, 09:09   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Zitat:
Zitat von donfellone Beitrag anzeigen
Eisenacetat ?! Heißt das also dass mein Spitzer aus Eisen und nicht aus Magnesium ist ?
Weder noch - ein Stahldraht wird mit einer definierten Mischung aus Aluminium- und Eisenpulver, sowie eines Oxidationsmittels und Bindemittel umhüllt. Aluminium setzt bei der Oxidation viel Wärme frei die das Eisen dann ebenso unter Funkenbildung verbrennen lässt.

Magnesiumacetat ist farblos...
  Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2010, 09:48   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Das lässt sich wohl leicht rausfinden, ob der Anspitzern aus Stahl oder aus
Magnesium besteht.


Zitat:
Zitat von hw101
ein Stahldraht wird mit einer definierten Mischung aus Aluminium- und Eisenpulver, sowie eines Oxidationsmittels und Bindemittel umhüllt. Aluminium setzt bei der Oxidation viel Wärme frei die das Eisen dann ebenso unter Funkenbildung verbrennen lässt.
Wunderkerzen waren eigentlich nicht das Thema...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2010, 12:01   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Zitat:
Zitat von FK Beitrag anzeigen
Das lässt sich wohl leicht rausfinden, ob der Anspitzern aus Stahl oder aus
Magnesium besteht.


Wunderkerzen waren eigentlich nicht das Thema...

Gruß,
Franz

Zwar wieder auf den Beinen aber offenbar sehe ich noch nicht ganz klar - ich lass immer Spritzer...

Der TES möge mir bitte meinen Irrtum verzeihen.

Ein Spitzer, oder besser dessen Gehäuse ist oft aus Magnesium oder einer Leichtmetalllegierung gefertigt - die Klinge besteht aber immer aus hartem schneidhaltigen Stahl.

In Essig gibt diese Kombination ein Lokalelement wo Oxidationen und Reduktionen ablaufen können.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2010, 16:10   #7   Druckbare Version zeigen
donfellone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Ich habe jetzt mal eine Wunderkerze klein gemacht und dann das Pulver auf ein Häufchen angehäuft. Den Spitzer habe ich dan oben drauf und das ganze angezündet ! Und Nichts der Spitzer hat nicht wie Magnesium gebrannt, daraus folgere ich dass es sich um Stahl handelt ! Richtig ?
donfellone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2010, 16:16   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Zitat:
Zitat von donfellone Beitrag anzeigen
Ich habe jetzt mal eine Wunderkerze klein gemacht und dann das Pulver auf ein Häufchen angehäuft. Den Spitzer habe ich dan oben drauf und das ganze angezündet ! Und Nichts der Spitzer hat nicht wie Magnesium gebrannt, daraus folgere ich dass es sich um Stahl handelt ! Richtig ?


Zündende Ideen in der Theorie sollten nicht zu zündelnden Ideen mutieren!

So macht man keinen Magnesiumnachweis, außerdem Bedarf es schon viel mehr Wärme um ein massives Stück Magnesium in Brand zu setzen. Leichtmetallbrände sind schwer zu löschen und setzen große Hitze und blendendes Licht - das Deine Haut und Augen schädigt frei!

Lass den Unfug!
  Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2010, 19:52   #9   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Wenn der Anspitzer mit Essig Wasserstoff entwickelt, spricht das gegen Stahl.
Probiers doch mal mit einem Stahlnagel aus und vergleiche.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2010, 22:00   #10   Druckbare Version zeigen
donfellone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Ich hab jetzt mal alle verschiedenen Nägel und Schrauben die ich bei mir Zuhause auftreiben konnte in Essig geschmissen und es ist nie etwas passiert ! Also entweder haben die alle eine art Legierung gegen Rost oder so, oder mein Spitzer ist nicht aus Stahl
Bei reinem Magnesium entseht übrigens keine Ablagerung und bei der Reaktion des Spitzers mit Essig ensteht auch viel Wärme also Energie. Ich habe mal ein bisschen gegoogelt bezüglich Nachweis von Eisen da war immer von einer tiefblauen Färbung die Rede, aber ich glaube das war nur im Zusammenhang mit einer weiteren Chemikalie. Wenn ich diese Ablagerung auf dem Spitzer trocknen lasse wird sie hellbraun !
donfellone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2010, 19:23   #11   Druckbare Version zeigen
donfellone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Ich habe mir heute mal bei einem Mitschüler einen Spitzer geliehen auf dem "MAGNESIUM" stand und diesen ebenfalls mal in Essig getaucht. Das Ergebnis : Er ist auch Schwarz geworden ! Ich habe auch meine Chemie Lehrerin mal gefragt, worauf hin sie mir zeigte dass sich bei reinem Magnesium und Essigsäure keine Ablagerung bildet ! Ich verstehs nicht....
donfellone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2010, 19:28   #12   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Der Spitzer besteht sicher nicht aus chemisch reinem Magnesium, sondern aus einer Magnesiumlegierung. Das heißt, es sind weitere Elemente drin enthalten (Metalle, Silicium). Die scheiden sich dann beim Auflösen des Magnesiums als dunkler Belag ab.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2010, 19:32   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Magnesium + Essig = Schwarze Ablagerung ?

Schau einmal was sich z.B. so in Magnesiumlegierungen finden kann: http://www.patent-de.com/20071004/DE102006015457A1.html
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Seltsame lila Ablagerung in Glühbirne kaliumcyanid Allgemeine Chemie 43 21.03.2011 17:29
Gehalt Essig --> Menge Essig berechnen lisa b Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 5 16.10.2010 14:21
LiOH-Ablagerung nach Ventilator Ganerc Verfahrenstechnik und Technische Chemie 0 08.08.2007 13:49
Phosphorhaltige Ablagerung auf Messing DBrugger Allgemeine Chemie 3 25.06.2007 19:18
Schwarze Ablagerung am Arm Murmeltier Allgemeine Chemie 6 11.01.2007 00:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:47 Uhr.



Anzeige