Allgemeine Chemie
Buchtipp
Value Creation Strategies for the Chemical Industry
F. Budde, U.-H. Felcht, H. Frankemölle
85,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.03.2010, 11:45   #1   Druckbare Version zeigen
3jane.tes weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
Auflösen von organischem

Hi!
welche Säuren oder Stoffe können Organisches auflösen wie Haare zB?
ich hab schon in ein paar beiträgen gelesen, man könnte CaO verwenden .. oder gibt es da andere Möglichkeiten?
Wie reagieren Säuren wie Salpeter oder Salzsäure auf organisches Material?
Ich brauche das für ein Kunstprojekt.
Danke!
Janette
3jane.tes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 12:17   #2   Druckbare Version zeigen
Tobee Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.500
Blog-Einträge: 4
AW: Auflösen von organischem

Hallo!


Wenn dann Ca(OH)2, Calciumhydroxid, eine Lauge.

Aber erzähl mal mehr von dem Projekt. Ich bin fast sicher wir finden etwas wo Du, als offensichtliche Laie, nicht mit solchen Gefahrstoffen hantieren musst.


Grüße

3 Kilo Beiträge voll!
Tobee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 12:26   #3   Druckbare Version zeigen
3jane.tes weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
AW: Auflösen von organischem

oh mit gefährlichem hab ich kein problem, da hab ich schon GANZ andere sachen gemacht

es geht darum in einer großen edelstahlwanne gefüllt ist mit menschlichem Haar, dieses zu zersetzen.
und das soll sich über eine zeitspanne von 1-3 stunden bis 2 wochen (da bin ich flexibel) zersetzen und auflösen.

kein problem wenn es stinkt oder blubbert oder unansehnlich wird.

ausstellung wird in berlin sein.
3jane.tes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 12:31   #4   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Auflösen von organischem

fast alle starken basen, saeuren, oxidierenden materialien zerlegen dir organisches material mehr oder weniger zuegig, und mit mehr oder weniger rueckstaenden (knochen oder sowas sind z.b. gegen die meisten basen +/- stabil)

ein kleines beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=ElAqIK2YQhA

fuer zuegigere ansprueche gibts dann so nette sachen wie "pirhaniawasser", "knabbersaeure" und sowas....

hinweis: die sachen sind, eben weil sie gewebe angreifen , mit aeusserster vorsicht zu handhaben, sonst gibts "kuenstler in aspik".

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 12:39   #5   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Auflösen von organischem

Zitat:
Zitat von 3jane.tes Beitrag anzeigen
oh mit gefährlichem hab ich kein problem, da hab ich schon GANZ andere sachen gemacht
genau diese attituede ists die mich immer irgendwie verstimmt. keine ahnung was da auf dich zukommt, aber alles schon gesehen + alles schon gegessen...

Zitat:
Zitat von 3jane.tes Beitrag anzeigen
es geht darum in einer großen edelstahlwanne gefüllt ist mit menschlichem Haar, dieses zu zersetzen.
die meisten edelstaehle sind nicht grade begeistert von sowas, und loesen sich ggf. gleich mit auf. muss es unbedingt edelstahl sein?

Zitat:
Zitat von 3jane.tes Beitrag anzeigen
kein problem wenn es stinkt oder blubbert...
du nicht, der staatsanwalt ggf. schon. oder denkst du nitrose gase, ammoniak etc usw kannst du einfach so in die menge der staunenden zuschauer abblasen lassen ohne dass dir da ggf. mal jemand berechtigter weise ein stopschild vor die nase haelt?


du solltest die dinge wirklich nochmal in ruhe durchdenken....

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 12:41   #6   Druckbare Version zeigen
3jane.tes weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
AW: Auflösen von organischem

es muss nicht so ganz schnell gehen, also wie gesagt 3 stunden bis ein paar tage.
das salzsäure ding sieht ja ganz ok aus!!
warum wird das so schwarz?
greift HCL auch die wanne an (edelstahl) oder soll ich eine Glaswanne nehmen?

würde slapeter auch funktionieren?
ich werde vielleicht eh am besten tests machen.
3jane.tes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 12:42   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Auflösen von organischem

Üblicherweise löst man Haare in Natronlauge. Das geht recht flott (benutzt man auch zum Reinigen von Abflussrohren).

Dem Edelstahl macht die Lauge nichts, löst aber Haut, Augen und dergleichen auch ganz schön schnell auf...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 12:45   #8   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Auflösen von organischem

Große Badewanne voller NaOH-Lösung oder anderer ätzender Stoffe, ich weiss nicht... Soll das Kunstobjekt für jedermann zugänglich sein? Da hätte ich große Bedenken.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 12:50   #9   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Auflösen von organischem

@ FK: die stabilitaet der staehle gegen laugen haengt immer ein wenig von den randbedingungen ab: http://www.hema-info.de/bestenaoh.htm
aber du hast schon recht, gegen laugen sind die gemuetlicher als gegen die meisten saeuren

@ 3jane.tes: es gibt nen grund warum man das experiment unterm abzug macht, selbst bei halbwegs harmlosen laugen ( ammoniakfreisetzung) oder saeuren (die meisten gasen doch eher unangenehm aus)

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 13:09   #10   Druckbare Version zeigen
3jane.tes weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
AW: Auflösen von organischem

es muss nicht unbedingt edelstahl sein, wie gesagt, glaswanne ist auch voll ok.
und mit gross meine ich so 80x50 cm eventuell, relativ flach.
das ganz soll auf einem grossen wipp-schüttler stehen.

ich hab schon öfters mit gefährlichen dingen (hochspannung, hitze, laserlicht,..) in ausstellungen gearbeitet und weiss darum wie man mit besuchern etc umgeht und was da die sicherheitsvorkehrungen sind, ich will ja nicht, dass sich wer verletzt!!

und um den auflösungsprozss u.u. zu verlangsamen könnte man die säure ja auch verdünnen,oder?
3jane.tes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 13:27   #11   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Auflösen von organischem

Zitat:
und mit gross meine ich so 80x50 cm eventuell, relativ flach.
das ganz soll auf einem grossen wipp-schüttler stehen.
wenn ich mit "relativ flach" mal so um die 20 cm mir vorstelle....

dann hast du da alleine vom gewicht her irgendwas um und bei 100 kg sosse

wenn du die hin- und herschwappen laesst solletst du dir minimal ein paar dinge ueberlegen:

- haare oder sowas "daempfen" das schwingungsverhalten des fluessigkeitskoerpers anfaenglich, was spaeter aufgrund der aufloesung dann wegfaellt / sich aendert
es spritzt also anfangs anders als zu schluss, und spritzer SIND ein problem

- was passiert wenn die wanne bricht, abrutscht, irgendein idiot da die fingerchen gerne mal testweise reinstecken will: auffangwanne, sicherheitsabstand, sicherheitspersonal...

- last not least musst du mit den sich entwickelnden daempfen (z.b.: haare, basen --> ammonik [brennbar, giftgas, aetzend... http://de.wikipedia.org/wiki/Ammoniak]) dir was einfallen lassen, denn die kannste net einfach so in den raum abblasen lassen

ansonsten:
was mich mal mal so rein "ueber den tellerrand hinaus" interessiert: was bringt ein kuenstler dadurch zum ausdruck dass er haare in einer schuettelwanne langsam chemisch zersetzt? irgendwie fehlt mir da grad der zugang zur symbolik...

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 13:32   #12   Druckbare Version zeigen
Tobee Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.500
Blog-Einträge: 4
AW: Auflösen von organischem

Zitat:
Zitat von 3jane.tes Beitrag anzeigen
es geht darum in einer großen edelstahlwanne gefüllt ist mit menschlichem Haar, dieses zu zersetzen.
und das soll sich über eine zeitspanne von 1-3 stunden bis 2 wochen (da bin ich flexibel) zersetzen und auflösen.

kein problem wenn es stinkt oder blubbert oder unansehnlich wird.


Da wird mir wieder deutlich klar, ich habe keine Ahnung von Kunst!

Wie wärs denn mit Kunststoff der wie Haare aussieht? Dann kannst Du organische Lösungsmittel nehmen. Wobei die meistens entzündlich oder ungesund sind.

Grüße

Geändert von Tobee (16.03.2010 um 13:38 Uhr)
Tobee ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.03.2010, 14:21   #13   Druckbare Version zeigen
3jane.tes weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
AW: Auflösen von organischem

danke für diese inputs .. aber ich will das projekt wirklich machen und wollte hilfreiche info haben, welche chemische substanz sich da am besten eignet.
die wanne ist ca 20cm hoch und nur 2-3cm max gefüllt.
also minimal. keine 100kg!!

also eurer meinung nach HCL am besten
eher glaswanne

hab ich das so gut verstanden?

wenn das ein gut durchlüfteter raum ist und die säure eventuell nicht mega konzentriert sondern verdünnt mit wasser .. wie explosiv ist das dann mit dem ammoniak?
es ist voll ok wenn sich da innerhalb einer woche was tut .. muss nicht in 2 stunden passieren.
3jane.tes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 14:47   #14   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Auflösen von organischem

Zitat:
Zitat von 3jane.tes Beitrag anzeigen
danke für diese inputs .. aber ich will das projekt wirklich machen und wollte hilfreiche info haben, welche chemische substanz sich da am besten eignet.
die sollst du ja auch gerne bekommen, und bekommst du ja auch

es ist nur leider so: das, was du vorhast, musst du als chemiker mit schutzbrille, handschuhen, unter dem abzug und unter erwaegung +/- aller moeglichen unfallszenarien angehen - eben weil es nicht ohne ist

coram publikum da ne offene flache wanne mit natronlauge oder HCl mal eben bei grosser oberflaeche hin- und herschwabbern zu lassen waehrend da drin keratin chemisch zersetzt wird, wobei dann alle moeglichen netten sachen durch die gegend dampfen usw usf...
...IST FUER UNS DER INBEGRIFF DER VERANTWORTUNGLOSIGKEIT UND GEFAEHRDUNG DER MITMENSCHEN

ist dir unser problem so drastisch formuliert etwas klarer?

und dein selbstbewusstes auftreten macht die dinge nicht grad einfacher: du hast offensichtlich keine ahnung mit was du da rumhantierst, willst das aber nicht recht wahrrhaben, denn: nen laser oder starkstrom hast du ja auch schon gehandelt....

sowas fuehrt bei mir dann zu erheblicher zuruckhaltung was konkretere rezepturen betrifft.
ich lass ein kleinkind ja auch nicht auf streichholz und benzinkanster los und sag ihm "nu spiel ma schoen"

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 15:04   #15   Druckbare Version zeigen
Tobee Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.500
Blog-Einträge: 4
AW: Auflösen von organischem

Schön gesagt.

Wie wärs denn mit PVA-Fäden, die lösen sich in Wasser auf.

PVA = Polyvinylalkohol

http://www.angeldiele.de/Extras/Ditt-Datt-Sonstiges/PVA-String-Wasserloeslicher-Faden.html

Kannst ja behaupten es wären Haare und Säure.


Grüße
Tobee ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Michael Addition in organischem Medium beama Organische Chemie 2 11.01.2012 19:43
NaOH in organischem Schlamm lösen noopie Allgemeine Chemie 3 14.05.2010 19:30
Unterschied Komplexbildung - Ionenbindung bei organischem Salz TwoHybrid Biologie & Biochemie 2 28.04.2009 20:49
Schwarzwerden von organischem Material Biohazard88 Organische Chemie 2 29.04.2008 16:07
kobaltkomplex in organischem Lösungsmittel MegaJoule Anorganische Chemie 4 01.04.2003 20:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:38 Uhr.



Anzeige