Allgemeine Chemie
Buchtipp
Facetten einer Wissenschaft
A. Müller, H.-J. Quadbeck-Seeger, E. Diemann (Hrsg.)
32.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2003, 14:51   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
4Jahre in 6 Wochen?

Hi, bin neu hier und habe gleich eine etwas ungewöhnloche Frage.
Folgendes:
Ich bin momentan in der 11 im GK(Grundkurs)-Chemie und habe festgestellt (naja eigentlich wusste ich das auch vorher), dass ich wirklich null Wissen über Chemie habe und das ist wirklich nicht sehr übertrieben (die letzte Arbeit war 4Punkte, hätte aber auch ohne Probleme die Grenze von 1Punkt unterschreiten können, da ich wirklich zum Großteil geraten habe und eine Aufgabe nur lösen konnte, da sie mit Chemie eigentlich nix zu tun hatte)!
Im Prinzip wäre das alles halb so wild, denn ich kann Chemie ja jetzt zum Schuljahreswechsel abwählen. Allerdings musste ich zu meinem eigenen Erschrecken feststellen, dass mich Chemie interessiert und es quasi gerne "können würde". Ausserdem ist das sicherlich auch nciht schlecht wenn man Bio weitermacht.
Nun habe ich halt das Problem, dass ich wie gesagt quasi kein Wissen über Chemie habe, aber nach den Sommerferien gerne welches hätte und nach Möglichkeit auch ein durchaus akzeptables, also quasi nicht Chemie ein so ein bisschen können sondern wirklich einigermaßen gut können.
Also nicht so nach dem Motto "Ich schleife mich mit 7Punkten da so durch). Das sind wahrscheinlich recht hohe Ansprüche, deswegen bin ich hier.
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wieviel ich jetzt in den Jahren so verpasst habe, habe aber das Gefühl (bzw hoffe), dass Chemie in der Schule recht langsam und mit vielen Wiederholungen unterrichtet wird.
Um nun aber mal langsam mal zum Punkt zu kommen: Ist es möglich sich das nötige Wissen evtl. innerhalb der Sommerferien anzueignen, nach Möglichkeit sogar ohne Nachhilfelehrer!?
Falls ja, wäre es ganz nett, wenn mir wer schildern könnte auf wieviel ich mich da vorbereiten muss und was an "Equipment" (Lehr/Lernbücher,-software etc.) etc. zu empfehlen wäre. (hier wären vielleicht Titelangaben oder ähnliches nicht schlecht)

Schonmal vielen Dank
cu
chemiephob

PS: ich habe den Text auch in ein anderes Forum gestellt, da es sich ja bekanntlich mit Experten so verhält:"Stelle 3Leuten eine Frage und du bekommst 4Antworten"
Hoffe, dass es hier nicht sowas wie Forenrivalität gibt...
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2003, 14:58   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ich würde Dir den Moritmer
http://www.chemieonline.de/bibliothek/buecher.php?action=show&bookid=76
empfehlen.
Der fängt "bei Null" an und bietet Dir jede Menge Übungsaufgaben nach jedem Kapitel. (Ergebnisse sind auch drin.) Es gibt auch viele Beispielaufgaben, die ausführlich besprochen sind.
Die Sommerferien reichen - entsprechende Motivation vorausgesetzt - leicht, um den Schulstoff nachzuholen.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2003, 14:59   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Willkommen im Forum!

Tja, poste doch mal die Fragen der Klausur, dann können wir sie mal durchgehen.

Du findest wahrscheinlich alles, was Du wissen musst, hier irgendwo im Forum (Suchfunktion oben links) - in Klausuren und Hausaufgaben kommen nämlich immer wieder die gleichen Themen dran...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2003, 15:40   #4   Druckbare Version zeigen
Hansen Männlich
Mitglied
Beiträge: 728
Also am Besten wäre eigentlich, wenn du dir die Schulbücher und Chemiehefte der 4 Jahre heraussuchst und mit denen lernst... So hat man wenigstens einen Faden an dem man sich orientieren kann.
Ich habe übrigens am Ende der 10. das Selbe gemacht, bei mir waren es allerdings "nur" 2 Jahre die ich aufholen musste, da Chemie bei mir erst ab der 9. Losgeht ... Inzwischen hat sich Chemie von meinem schlechtesten Fach in der 10. Klasse zu meinen besten Fach gemausert. Wichtig in Chemie (und eigentlich auch in allen anderen Fächern ) ist vor allem, dass man sich nicht erst 2 Tage vor Klausuren hinsetzt und anfängt den Stoff der letzten 3 Monate zu wiederholen, sondern, dass man gleich wenn man etwas neu in der Schule gemacht hat es zuhause wiederholt (möglichst noch am selben Tag). Der Zeitaufwand ist minimal(ein paar Minuten reichen meistens), und man spart dadurch vor allem Zeit vor Klausuren, da man nicht mehr alles an 2 Tagen lernen muss (was langfristig gesehen sowieso überhaupt nichts bringt...).

Und: wenn man etwas wirklich will, dann schafft man es auch. Ich wünsch dir jedenfalls viel Erfolg
Hansen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2003, 17:05   #5   Druckbare Version zeigen
theplaya  
Mitglied
Beiträge: 434
Ich würde dir auch raten, einfach deine alten Chemiesachen rauszukramen und daraus zu lernen. Ein Chemiebuch habt ihr jawohl, und die eigene Mappe ist meistens sehr hilfreich, weil Lehrer meist das an die Tafel schreiben, was man wirklich für die nächste Klausur und später mal wieder braucht.

Standardthemen wie Atombau, Oxidationszahlen, chem. Bindungen braucht man einfach immer und überall, ob man jetzt einen Reaktionsgang erklären oder den Aufbau oder die Polarität und damit das Verhalten eines Moleküls klären will.
theplaya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2003, 18:58   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Also erstmal natürlich Danke für die Hilfestellungen.
Was Hefte angeht, muss ich leider gestehen, dass ich im Moment nur noch das aktuelle Heft habe, welches aber eigentlich überflüssig ist (didaktischer Blödsinn quasi ), wenn man denn daraus was lernen will. Ich will jetzt nicht sagen, dass das am Lehrer liegt, weil das der klassische Schülerspruch ist.
Zu den Büchern: Also im Moment habe ich nur ein Buch, welches vermutlich noch nicht zu verwenden ist, bei meinem Wissensstand, da es natürlich für die SekundarstufeII ist. Die alten Bücher habe ich leider nicht mehr, die mussten wir immer abgeben.
Da muss ich dann mal gucken, ob ich in der Bücherei fündig werde oder in die eigene Tasche greifen muss. Wenn also jemand da sehr gute Lektüre kennt, nur her mit den Tips (Mortimer habe ich jetzt schon mal gehört).
Zu meinem Wissensstand muss ich noch sagen, dass ich wirklich erstmal bei null anfangen muss, ganz vorne. Danke für das Angebot mit der Klausurhilfe FK, ich kann im Prinzip gerne heute Abend mal ein paar Aufgaben aus der Klausur posten, aber ich muss ehrlich zugeben, dass eine Besprechung im Moment wahrscheinlich noch unnötigen Aufwand für den Erklärenden bedeuten würde, da ich wohl noch nicht genügend Verständnis meinerseits aufbringen kann (auch wenn ich es natürlich liebend gerne Versuche).Das wäre dann der Versuch das Pferd von hinten aufzuzäumen, sozusagen(<--bekloppter Spruch ).
An Hansen habe ich auch noch ein Frage:
Hast du dir das selber beigebracht oder hattest du Hilfe in Form von Leuten, Klassenkameraden oder der klassichen Nachhilfe? Das würde mir helfen, die Machbarkeit meines Projektes noch ein bisschen besser einzuschätzen.
Und eine Frage hätte ich dann auch noch:
Gibt es vielleicht irgendwo eine grobe Liste, mit dem üblichen Stoff den ich lernen müsste? Ich glaube bei so viel Stoff wäre es sinnvoll erstmal einen Überblick zu gewinnen, am allerbesten wäre natürlich eine richtige Liste mit den ganzen Themen und die Reihenfolge, in der ich sie angehen kann/sollte. Vielleicht sind manche spezifische Themen ja auch erstmal nicht weiter interessant (vielleicht bestimmte stoffspezifische Sachen oder so etwas) und es ist erstmal wichtig, sich das Grundwissen und die Prinzpien der Chemie anzueignen, bevor man mit solchen Themen anfängt, die im Prinzip zum großen Teil mehr aus reinem, simplen "Wissen oder nicht-Wissen" bestehen (ich habe das Gefühl, dass die Chemie aus 2Teilen besteht, einmal dem aufbauenden Teil, die Formelschreibweisen, GLeichungen und allgemein die ganzen Sachen, die es erst einmal zu "verstehen" und beherrschen gilt und dem Teil in dem es eigentlich mehr darum geht, Sachen einfach zu wissen (also mehr im Sinne von auswendig lernen, wobei das schon wieder etwas zu einfach wäre, denke ich), aber da kann ich mich wohl auch gut täuschen).
Also wenn jemand so eine Liste hat oder weiss wo ich sie finde, oder gar zuviel Zeit hat und schnell eine runtertippen würde, wäre ich sehr dankbar, aber wir wollen mal nicht zu dreist sein.
Auf jeden Fall schon mal Danke für die bisherigen Hilfestellungen
cu
chemiephob
  Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2003, 19:04   #7   Druckbare Version zeigen
LuckyAndyD Männlich
Mitglied
Beiträge: 283
Abschließend kannst du dann ja nach den Sommerferien versuchen, die Chemie-Olympiade zu lösen. Das motiviert total, wenn man die Kniffeleien rausbekommt und dann vielleicht noch die zweite oder sogar dritte Stufe erreicht! Die Aufgaben bekommst du unter www.fcho.de. Mir gings auch fast so ähnlich wie dir, nur dass ich wohl auch nicht ganz so viel aufholen musste. In meinen ersten beiden Jahren war Chemie bei mir das Hassfach schlechthin und regelmäßig neben Kunst meine einzige drei aufm Zeugnis. Tja, dann kam unsere Lehrerin mit der Olympiade und das Zeug fand ich irgendwie viel interessanter als die 20 Eigenschaften und Verwendungen von Ammoniak. Jetzt ist Chemie mein bester LK und ich spiele mit dem Gedanken, später Chemie zu studieren. Also ich denke, den Schulstoff kann man durchaus gut aufholen und es gibt bestimmt auch einen großen Teil (Eigenschaften und Verwendungen und so nen Zeugs), mit dem man sich zwar in der Schulchemie sehr viel beschäftigt, der aber für das Verständnis ziemlich egal ist und den ich auch nur selten und dann notgedrungen lerne. Und wenn du die zweite Stufe der Chemieolympiade lösen kannst, möchte ich behaupten, bist du auf jeden Fall in Sachen Chemie-Verständnis den meisten Mitschülern voraus. Und die dritte Stufe dient auf jeden Fall auch als lohnendes Ziel, für das man schon mal arbeiten kann.
__________________
Fährst du rückwärts an den Baum,
verkleinert sich der Kofferraum.
LuckyAndyD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2003, 19:11   #8   Druckbare Version zeigen
LuckyAndyD Männlich
Mitglied
Beiträge: 283
auf www.zum.de findest du im Fachportal Chemie auch so einen Lehrplanüberblick und zu einigen Themen sogar Internetseiten, die den Sachverhalt dann erklären. Also zumindest unsere Lehrerin hat dort so ziemlich den kompletten sächsischen Lehrplan öffentlich gemacht, den könnte man z.B. als Anhaltspunkt nehmen.
__________________
Fährst du rückwärts an den Baum,
verkleinert sich der Kofferraum.
LuckyAndyD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2003, 19:59   #9   Druckbare Version zeigen
Joshua  
Mitglied
Beiträge: 16
Hi!
Noch eine Buchempfehlung für Dich: Der Mortimer ist zwar das Grundlagenbuch schlechthin, aber es gibt noch ein anderes mit dem du in den Sommerferien locker Unter-, Mittel- und Oberstufe durchlernen kannst. Das Ding heißt "Lehrprogramm Chemie II" von Nentwig, Kreuder und Morgenstern und ist im VCH-Verlag erschienen. Leider weiß ich nicht, ob es gerade eine aktuelle Auflage gibt, aber bei ebay stehts öfter zum Verkauf.
Das Buch lohnt sich wirklich, es fängt im Kindergarten der Chemie an und nach ein paar Wochen kannst du sämtliche Grundlagen parat haben.
__________________
Denn sein unsichtbares Wesen, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, wird seit Erschaffung der Welt in dem Gemachten mit dem Verstand erkannt und wahrgenommen, damit sie ohne Entschuldigung seien; Röm 1,20
Joshua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2003, 21:17   #10   Druckbare Version zeigen
LuckyAndyD Männlich
Mitglied
Beiträge: 283
Morgenstern? Hast du das Buch? Kannst du rauskriegen, wie dieser "Morgenstern" mit Vornamen heißt (falls das im Impressum oder so steht...)? Das wäre echt klasse! Danke...

Edit: Ok, nicht mehr nötig, habs schon selbst rausbekommen; hieß Karl
__________________
Fährst du rückwärts an den Baum,
verkleinert sich der Kofferraum.
LuckyAndyD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2003, 21:53   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hallo wiedereinmal und danke für die weiteren Infos.
Ich glaube www.zum.de könnte interessant sein, hab' jetzt leider nur kurz Zeit, aber werde es mir morgen Abend dann mal genauer zu Gemüte führen, genau so wie die Chemie-olympiade, aber die brauch ich mir JETZT eigentlich noch gar nicht ansehen.
Zu dem anderen Buchtip:
da habe ich 2Sachen gefunden. Du meinst wahrscheinlich natürlich Band2(was auch sonst^^), ist Band 1 auch zu empfehlen, oder heisst 1 in dem Fall nicht, dass das der direkte Vorgänger vom Wissensinhalt ist und ganz vorne anfängt?

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3527259511/qid=1056051543/sr=1-1/ref=sr_1_2_1/028-2380623-0155762

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3527260595/qid=1056051543/sr=1-2/ref=sr_1_2_2/028-2380623-0155762

So, dann habe ich jetzt nochmal in der Klausur nachgeguckt und leider festgestellt, dass ich hier so gut wie keine Aufgabe reinstellen kann, da eigentlich immer irgendwelche Strukturformeln oder andere benötigte Sachen vorkommen, die ich leider hier nicht darstellen kann
.
Ansonsten wäre noch sowas wie:

9)Geben sie die Strukturformel aller zu 1-Pentanol isomeren primären Alkohole und deren Namen an.

Allerdings kann darauf zB hier wohl auch keiner mit Strukturformel antworten...
Von dem Rest, lässt sich wie gesagt hier auch nichts wirklich besprechen :/. Ist aber momentan nur halb so schlimm, da ich eh noch recht wenig verstehen würde.
Gibt es denn Möglichkeiten, wie man hier zB Aufgaben mit Struktur- und/oder Summenformeln besprechen könnte bzw. selbige darstellen kann?
Dann gibts noch ein Buch, welches sich "Chemie für Ahnungslose" nennt und wozu es hier auch eine Rezension gibt. Hat da jemand mit Erfahrung? Naja, aber ansonsten habe ich jetzt ja schon einiges an Tips bekommen, an die ich mich halten kann, danke nochmal .

cu
chemiephob

EDIT: sry, die Frage mit der Darstellung hat sich schon erledigt, hätte nur mal die "sticky Topics" hier in dem Forum lesen sollen

Geändert von chemiephob (19.06.2003 um 22:00 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2003, 16:20   #12   Druckbare Version zeigen
Hansen Männlich
Mitglied
Beiträge: 728
Zitat:
Originalnachricht erstellt von chemiephob

9)Geben sie die Strukturformel aller zu 1-Pentanol isomeren primären Alkohole und deren Namen an.
Da könnte man hier auch die Nomenklaturnamen schreiben, die Regeln sind eigentlich nicht weiter schwer, da sie recht einleuchtend sind. Sagt dir denn sowas wie 3-methyl-1-butanol was ?
Hansen ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 20.06.2003, 22:16   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ich glaube, das sagt mir tatsächlich was, wäre das eine Kette von 4C-Atomen, wo beim dritten C ein weiteres C nach unten oder oben "abzweigt" und welches noch von 3H-Atomen umgeben ist mit einer OH-Gruppe am vierten C?

Code:
also quasi C-C-C-C-OH
               I
               C
ist etwas ungünstig dargestellt, dass "I" soll nur ein simpler Strich sein und an alle "freien Plätze" der C-Atome müsste noch H-Atome...

PS: falls das richtig sein sollte, weiss ich zufällig, weil das die Nomenklatur ein Thema in der Arbeit vom letzten Halbjahr war, mit dem ich versucht habe, mich noch rauszuhauen, da man dafür nicht direkt Chemie können muss
  Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2003, 14:21   #14   Druckbare Version zeigen
Hansen Männlich
Mitglied
Beiträge: 728
Nicht ganz aber nah dran

3-methyl-1-butanol sähe so aus:

Code:
HO-CH2-CH2-CH-CH3
           |
           CH3
Also die OH-Gruppe vorn, deins wäre 2-methyl-1-butanol, da man immer so anfängt so zählen, dass die Zahlen möglichst niedrig sind (das heisst nicht immer automatisch links).
Die Nomenklatur würde ich mir vielleicht noch einmal anschauen, weil ihr müsst die Isomere sicher auch benennen...

Geändert von Hansen (21.06.2003 um 14:45 Uhr)
Hansen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2003, 00:43   #15   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Könnte man das ganze theoretisch jetzt auch 2-Methyl-4Butanol nennen? (von rechts gezählt).
Und woher weiss ich dann was richtig ist, kann man quasi auch sagen, dass die Summe der Zahlen möglichst niedrig sein muss?*g*
1+3<2+4 in diesem Beispiel.
Naja auf jeden Fall danke, jetzt habe ich doch tatsächlich schon was gelernt , auch wenn das noch nicht mal der Anfang vom Anfang sein dürfte

cu
chemiephob
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
OC-Diplomprüfung in 3 Wochen machbar? Calico1 Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 9 23.11.2010 22:53
Von 0 bis Chemiestudium in 15 Wochen Loki- Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 10 22.05.2009 13:14
Merkel 2 Jahre und weitere 2 Jahre Schröder als Bundeskanzler nach israelischem Model noven22 Off-Topic 9 28.09.2005 11:32
17 Jahre : bm Physik 1 26.04.2003 19:22
Sieben wochen die die Welt verändern ehemaliges Mitglied Off-Topic 3 28.03.2003 11:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:35 Uhr.



Anzeige