Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.2010, 16:32   #1   Druckbare Version zeigen
Labory  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
Orangegel

Hallo zusammen,

ich habe mir Orangegel für den Exsi zugelegt und dies nun regeneriert, indem ich es bei 110 °C in den Trockenschrank gestellt habe. Laut Datenblatt völlig in Ordnung, da man es bei 110 - 130 °C trocknet. Jetzt ist unsere ganzer Ofenraum mit einem orangefarbenem Film überzogen. Da die Farbe der des Gels ähnelt soll dieses der Verursacher der Farbe sein, ich kann mir das nicht so vorstellen, da die Temperatur nicht besonders hoch war. Hat vielleicht sonst noch jemand mit Orangegel ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich habe auch schon bei Merck angefragt, aber noch keine Antwort erhalten. Zurzeit habe ich ein kleines Becherglas mit Uhrglas und Filterpapier abgedeckt im Ofen stehen, um zu sehen, was passiert, bislang nix.

Gruß
Beate
Labory ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2010, 16:53   #2   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.860
AW: Orangegel

Orangefarbener Film?Schon mal geschaut,ob es sich um Rost handelt?Der ist in Trockenschränken des öfteren zu finden.Daß die Farbe aus dem Kieselgel kommt,ist wenig wahrscheinlich.Orangegel von Merck enthält Phenolphthalien,Braungel
Eisen(III)-Salze als Feuchtigkeitsindikator.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2010, 17:00   #3   Druckbare Version zeigen
Labory  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Orangegel

das Zeug ist überall auf den Wänden und wohl relativ plötzlich aufgetaucht und so wurde der Zusammenhang mit meinem Orangegel hergestellt. Ich kann es mir auch nicht vorstellen.
Labory ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2010, 17:05   #4   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.860
AW: Orangegel

Wer benutzt den Trockenschrank denn wofür sonst noch?Manche Leute trocknen ihre
Substanzen selbst und nicht im Exsikkator.Du kannst ja mal vorsichtig eine Probe
nehmen und schauen,ob sie sich in was Organischem löst,bzw. auf Phenolphthalein
prüfen.Eine ähnliche Farbe sagt noch nichts,auch wenn man erst mal auf das Gel tippt.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2010, 17:10   #5   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Orangegel

Hat vielleicht die Feuchtigkeit, die das Trockengel abgegeben hat, eine Rostschicht in den Ofen gezaubert? --> abkratzen, analysieren.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.03.2010, 17:36   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Orangegel

Phenolphthalein hat eigentlich keinen Grund, orange zu werden...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2010, 18:12   #7   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Orangegel

Tut es wohl aber, weil es laut Merck der Indikator in ihrem Orangegel ist. Über weitere farbgebende Zusätze haben sie sich allerdings nicht ausgelassen.
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2010, 17:12   #8   Druckbare Version zeigen
Labory  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Orangegel

Laut Merck-Broschüre ist Phenolphthalein der Indikator, laut technischem Datenblatt Eisen III Salz. Hä? Die Dame von VWR sagt, die Broschüre stimmt, kann mir das jemand erklären? Phenolphthalein ist wasserunlöslich, ein pH-Indikator und außerdem knatschpink und das Gel ist orange...

Gruß
Beate
Labory ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2010, 18:23   #9   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.860
AW: Orangegel

Wenn man bei wikipedia schaut,sieht man unter Strukturen/Farben auch die orange
Farbe des entsprechenden Triphenylmethyl-Kations.Wahrscheinlich wird eine Phenolphthalein-lösung auf das Kieselgel aufgezogen und getrocknet.Ab einem gewissen Trocknungsgrad reagiert das Kiesegel vermutlich unter Abspaltung der OH-Gruppe und Stabilisierung des Kations durch den Sauerstoff des Kieselgels.
Übersteigt die Feuchtigkeitsmenge einen gewissen Wert,erolgt die Rückreaktion,
Anlagerung von Wasser,zur farblosen Form.
http://de.wikipedia.org/wiki/Phenolphthalein#Struktur_und_Farbumschlag

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2010, 18:50   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Orangegel

Die einzig logische, wenn auch erstaunliche Erklärung.
An das Carbeniumion hatte ich nicht gedacht...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2010, 15:13   #11   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Orangegel

Ich habe mal versucht, ein "Orangegel" herzustellen (gefällte Kieselsäure mit 0,1proz. alkoholischer Phenolphthaleinlösung getränkt + getrocknet).

Habe dann das Produkt auf eine Heizplatte verfrachtet, erwärmt und gewartet.
Und gewartet. Alles blieb weiß, keine Carbeniumionen zu sehen.
Sollte da doch ein Trick dabei sein?
Ich habe dann einen Tropfen 5proz. Schwefelsäure auf die Masse fallen lassen.
Hier gibts seither den gewünschten Farbwechsel zwischen orangerot und farblos. Der Rest bleibt blass...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
orangegel, trockenmittel

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:10 Uhr.



Anzeige