Allgemeine Chemie
Buchtipp
Allgemeine und anorganische Chemie
E. Riedel
34.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.03.2010, 21:15   #1   Druckbare Version zeigen
Andy1990 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 23
Schreiben mit elektrischen Strom

Hallo zusammen,
ich habe heute in der Schule ein Praktikum gemacht, der Versuch war folgendermaßen aufgebaut:
ein Filterpapier wurde mit Kaliumiodidlösung, Phenolphtalein und Stärkelösung besprüht. Das Filterpapier wurde auf eine Alufolie gelegt. Die Alufolie wurde zunächst an den Minus-Pol geschalten und ein Kupferdraht wurde als Plus-Pol geschalten ( Spannung 20V). Hat man nun mit dem Kupferdraht das Filterpapier berührt konnte man damit "schreiben". Im zweiten Durchgang hat man die Polarität gewechselt.

Beobachtung:
Beim 1. Durchgang pinke Schrift (durch die Entstehung von OH- und Färbung des Phenolphtaleins?)
Beim 2. Durchgang violette Schrift (durch Enstehung von Iod das mit Stärke eine Verbindung eingeht?)

Nun meine Frage, warum sollte beim Wechsel der Polarität auf einmal kein OH- bzw. kein Iod mehr entstehen. Man hat ja trotzdem noch den anderen Pol, dann eben auf die Alufolie geschalten.
Ich hoff ich habe mein Problem verständlich erklärt, hab mir heute den Kopf über das Problem zerbrochen

Gruß
Andy
Andy1990 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2010, 21:53   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Schreiben mit elektrischen Strom

Die Erklärung der Färbungen ist schon mal richtig.

Weiter: an der Kathode entstehen Hydroxidionen, an der Anode entsteht Iod.

Es muss einen Vorgang geben, bei dem Iod verbraucht wird.
- Iod bildet mit Kupfer unlösliches CuI.
- Iod setzt sich aber auch mit Hydroxidionen zu Hypoiodit und dann zu Iodat um.

Soweit meine Ideen dazu.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2010, 22:32   #3   Druckbare Version zeigen
Andy1990 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 23
AW: Schreiben mit elektrischen Strom

Wenn das Iod mit den Hydroxidionen reagiert dann würde man doch gar keine Verfärbung wahrnehmen oder?
Das mit dem CuI klingt nachvollziehbar und würde auch mit der Beobachtung übereinstimmen. Aber reagiert Kupfer auch wenn es als +-Pol dient?
Noch ein neuer Ansatz von mir wäre die Begründung mit dem Standardpotenzial:
da Cu unedler ist gibt es e- an Iod ab ----> und dann entsteht ja CuI?
Andy1990 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.03.2010, 22:39   #4   Druckbare Version zeigen
Andy1990 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 23
AW: Schreiben mit elektrischen Strom

Nee ist eigentlich auch nicht logisch sonst würde Aluminium ja auch e- abgeben und mit Iod reagieren...
Andy1990 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2010, 09:29   #5   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.443
AW: Schreiben mit elektrischen Strom

Zitat:
Zitat von Andy1990 Beitrag anzeigen
...warum sollte beim Wechsel der Polarität auf einmal kein OH- bzw. kein Iod mehr entstehen. Man hat ja trotzdem noch den anderen Pol, dann eben auf die Alufolie geschalten....
Ich denke, die Reaktion verläuft immer gleich, egal an welchem leitenden Material nun der + bzw. - Pol anliegt. Allerdings kann man die Reaktion in Form der Verfärbung nur am Drahtende sehen, da sie dort konzentriert auftritt, während es auf der Fläche (hier der Alufolie) nicht für das Auge sichtbar ist, da die Reaktionsprodukte über eine viel größere Oberfläche verteilt sind.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum Leitet Die Kochsalzlösung Elektrischen Strom? ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 17 21.01.2015 18:04
Wie weiss man ob eine Salzlösung ein Leiter für elektrischen Strom ist? smallchance Anorganische Chemie 11 11.04.2009 10:34
Warum leitet konzentrierte Essigsäure elektrischen Strom nicht, verdünnte jedoch leitet? Speedy_loves_speed Allgemeine Chemie 0 16.03.2009 20:04
Unter welchen Bedingungen leiten ionische Verbindungen den elektrischen Strom? Richard Marx Physikalische Chemie 21 03.03.2006 10:14
Problem mit elektrischen Feldern lodi Physik 3 09.11.2004 17:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:57 Uhr.



Anzeige