Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.03.2010, 22:49   #1   Druckbare Version zeigen
Chemie1992  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 86
Methanal-Sicherheit

Welche Sicherheitsmaßnahmen sind erforderlich, wenn man mit Methanal, w=32-35%, arbeitet? Ein S-Satz lautet "Schutzkleidung"; reicht da ein Kittel?
Chemie1992 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 02.03.2010, 22:52   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Methanal-Sicherheit

Da hat es weiterführende links: http://de.wikipedia.org/wiki/Methanal#Einzelnachweise
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 23:02   #3   Druckbare Version zeigen
Chemie1992  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 86
AW: Methanal-Sicherheit

Da heißt es ja auch einfach nur "Schutzkleidung", ich weiß aber eben nicht, ob ein einfacher Kittel reicht. Mehr haben wir auch nicht zur Verfügung, da es sich um einen Schulversuch handelt!
Chemie1992 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 23:04   #4   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Methanal-Sicherheit

In der Schule durften wir nie mit Formaldehyd arbeiten...

Schau mal hier:

http://biade.itrust.de/biade/lpext.dll?f=templates&fn=main-hit-h.htm&2.0

Wichtig ist: Schutzbrille, Kittel, festes u. geschlossenen Schuhwerk, Handschuhe und ein gut ziehender Abzug
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 23:12   #5   Druckbare Version zeigen
Chemie1992  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 86
AW: Methanal-Sicherheit

Das Problem ist, dass ich schon einbisschen Angst bekommen habe, nachdem ich gelesen habe, dass ein Verdacht auf krebserregende Wirkung besteht. Und w=35% ist ja nun nicht gerade wenig... Und wir müssen mit Formaldehyd arbeiten.
Chemie1992 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 23:41   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Methanal-Sicherheit

Man kann auch mit hochtoxischen Sachen arbeiten. Das ist kein Problem; aber es ist gut dass Du Dir vorher Gedanken machst.

Hier sind Schutzmassnahmen beschrieben: http://biade.itrust.de/biade/lpext.dll?f=templates&fn=main-hit-h.htm&2.0
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2010, 00:03   #7   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.813
AW: Methanal-Sicherheit

Wer ist "wir"? Und wieso "müssen"? Von welchen Mengen sprechen wir?

Der Arbeitgeber muss die notwendige Sicherheitsausrüstung stellen...bei laborüblichen Mengen dürfte ein Abzug, Laborkleidung und Schutzbrille ausreichen. Arbeite selbst hin und wieder mit Formalin unter den gegebenen Voraussetzungen, so dramatisch ist das jetzt auch wieder nicht. Eigentlich sehr gut handhabbar.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2010, 08:38   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Methanal-Sicherheit

Der Verdacht auf krebserzeugende Wirkung besteht schon seit einigen Jahrzehnten, konnte aber anscheinend am Menschen noch nicht bestätigt werden, obwohl Methanal seit über Hundert Jahren in vielen Bereichen verwendet wird.
Die Versuche mit Nagetieren, auf die sich der Verdacht stützt, wurden mit ziemlich hohen Konzentrationen in der Atemluft durchgeführt (oberhalb der Erträglichkeitsgrenze - die Tiere wären geflüchtet, wenn sie gekonnt hätten) und traten in einem Bereich der Atemwege auf, den Menschen in dieser Form garnicht haben.
Aufpassen sollte man wohl eher wegen der möglichen Sensibilisierung (Auslösung von Allergien). Die ist bekannt.
Der intensive Geruch (süßlich-beißend) ist übrigens ein guter Warner.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2010, 08:49   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Methanal-Sicherheit

...der Besuch einer entsprechenden Kellerabteilung eines Krankenhauses u.ä. würde Dich staunen lassen. Die weichen dort Dinge darin ein wie anderswo die Schmutzwäsche.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2010, 09:37   #10   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Methanal-Sicherheit

Zitat:
Zitat von Chemie1992 Beitrag anzeigen
...Ein S-Satz lautet "Schutzkleidung"; reicht da ein Kittel?
Der S-Satz lautet: "Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und Schutzbrille/ Gesichtsschutz tragen."

Was macht ein Kittel mit einer Flüssigkeit?

Relevant dürfte auch die verwendete Menge sein, bevor hier große Aktionen starten. Auch die Art des Umgangs ist relevant. Wird in weitgehend geschlossenem System gearbeitet, wird hier etwas pipettiert, oder im Großmaßstab damit umgegangen.

Wie alt bist Du? Es könnte das JArbSchG gelten.

Zur krebserzeugenden Wirkung gilt zu sagen, dass diese Einstufung schon seit sehr langer Zeit als Verdachtsstoff besteht, obwohl bei langjähriger beruflicher Exposition die Häufigkeit an Krebs zu erkranken erhöht ist. Allerdings erfolgte hier in der Regel immer eine Mischexposition mit noch weiteren Stoffen, so dass man heute in der Regel davon ausgeht, dass Formaldehyd nur in hoher Dosis und langer Wirkdauer sowie in Kombination mit anderen Chemikalien die krebserzeudende Wirkung ausübt.

Bei laborüblichem Umgang reicht in der Regel die dort verwendete übliche Schutzkleidung aus, also Kittel, Schutzbrille (ideal wäre eine geschlossene) und Schutzhandschuhe. Wichtig ist, für ausreichende Lüftung zu sorgen, hier würde ich im Abzug arbeiten, dann hat man in der Regel keine Probleme damit und dann reicht auch eine normale Gestellschutzbrille aus.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2010, 09:44   #11   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Methanal-Sicherheit

Zitat:
Zitat von hw101 Beitrag anzeigen
...der Besuch einer entsprechenden Kellerabteilung eines Krankenhauses ...
Da findet man dann die 4-5%ige Variante, allerdings in m³ Mengen und oft mit netten Organteilen als Inhaltsstoffe.

Zitat:
Zitat von FK
...Der Verdacht auf krebserzeugende Wirkung besteht schon seit einigen Jahrzehnten, konnte aber anscheinend am Menschen noch nicht bestätigt werden, obwohl Methanal seit über Hundert Jahren in vielen Bereichen verwendet wird...
Der Nachweis am Menschen konnte schon erbracht werden, allerdings in der Regel immer nur bei Mischexposition. Das krebserzeugende Wirkpotential von Formaldehyd alleine dürfte relativ gering sein.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2010, 13:14   #12   Druckbare Version zeigen
Chemie1992  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 86
AW: Methanal-Sicherheit

"Wir" sind eine Schulklasse und "müssen" mit Formaldehyd arbeiten, da wir die Aufgabe haben, in Gruppen Galalith erzustellen. Die Menge, mit der jede 2er- bzw. 3er-Gruppe arbeiten muss, beträgt 1,2ml!
Unser Alter beträgt 17-18!
Chemie1992 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2010, 21:38   #13   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.813
AW: Methanal-Sicherheit

1,2 mL? Doch so viel...völlig unproblematisch. Kurz im Abzug pipettieren und gut ist.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zu Methanal und Ethanal und zu Methanal und Methanol ! giggolo Organische Chemie 2 02.07.2008 16:03
Methanal 21blubb12 Allgemeine Chemie 3 06.03.2007 19:25
Methanal + Wasserstoffperoxid Camouflagia Organische Chemie 14 10.04.2005 20:30
Methanal + Wasser blondine Allgemeine Chemie 7 15.02.2005 13:19
Methanal ehemaliges Mitglied Organische Chemie 3 19.11.2001 21:28


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:06 Uhr.



Anzeige