Allgemeine Chemie
Buchtipp
Verständliche Chemie
A. Arni
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.03.2010, 23:26   #1   Druckbare Version zeigen
Steelhammer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 42
Glaselektrode (pH-Meter)

Hallo!

Ich habe ein paar Fragen bezüglich der Glaselektrode, welche ich anhand eines Beispiels gerne beantworten würde.

Versuchsdurchführung:

Messen Sie den pH-Wert von Leitungswasser. Kalibrieren Sie dafür zunächst das pH-Meter (Glaselektrode als Einstabmesskette).

Zum Kalibrieren habe ich in meinem Laborbericht geschrieben: Die Glaselektrode kann einer gemessenen Spannung in mV einen pH-Wert zuordnen. Damit diese Zuordnung auch ordnungsgemäß geschehen kann, muss vorab kalibriert werden.Die Glaselektrode wird in 2 Pufferlösungen mit bekanntem pH (7 und 4) eingetaucht. Die dabei gemessenen Potentiale werden abgespeichert (Eichung). Erst dadurch kann eine genaue Messung erfolgen ( 2Punkte in einem Koordinatensystem erzeugen eine Gerade).

Jetzt wird gefragt: Welche Gleichung liegt der Messung zugrunde?
Wird wohl eine Form der Nernst Gleichung sein, aber welche?

Was ist die eigentlich Messgröße des pH-Meter und wie ermittelt man daraus den pH-Wert?
Das Gerät misst ja eigentlch Potentiale, welche dann einem pH-Wert zugeordnet werden. Das Potenzial hängt vom pH der Lösung ({H^+} Konzentration) ab in welche die Glaselektrode eingetauch wird. Also ist die eigentliche Messgröße mV?
Aber wie ermittelt man daraus den pH-Wert?
Steelhammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 00:09   #2   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Glaselektrode (pH-Meter)

Zitat:
Die dabei gemessenen Potentiale werden abgespeichert (Eichung)
Da wird nur kalibriert.
Zitat:
Wird wohl eine Form der Nernst Gleichung sein, aber welche?
Du hast zwei Halbelektroden. Welche sind das, und welche Vorgänge spielen sich bei pH-Änderung ab?
Zitat:
Also ist die eigentliche Messgröße mV?
Ja.
Zitat:
Aber wie ermittelt man daraus den pH-Wert?
Antwort:
Zitat:
Die Glaselektrode wird in 2 Pufferlösungen mit bekanntem pH (7 und 4) eingetaucht. Die dabei gemessenen Potentiale werden abgespeichert (Eichung). Erst dadurch kann eine genaue Messung erfolgen ( 2Punkte in einem Koordinatensystem erzeugen eine Gerade).
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 00:23   #3   Druckbare Version zeigen
Steelhammer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 42
AW: Glaselektrode (pH-Meter)

Zitat:
Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
Da wird nur kalibriert.

Ok, also streiche ich "Eichung" und ersetze es durch Justierung?

Du hast zwei Halbelektroden. Welche sind das, und welche Vorgänge spielen sich bei pH-Änderung ab?
Also zum einen hat man die Bezugselektrode mit konstantem Potential und die "Messelektrode" (Glasmemban), deren Potential von dem pH der Lösung abhängt.
Bei pH-Änderung gehen in saurer Lösung {H^+}Ionen in die Quellschicht und in basischer Lösung aus der Quellschicht. Das führt dann halt zu einer Potentialänderung.

Ja.

Antwort:
Danke schon mal für die Antwort!
Steelhammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 10:06   #4   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Glaselektrode (pH-Meter)

E = C - 0,059 mV * pH
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Glaselektrode midorr Analytik: Instrumentelle Verfahren 3 04.02.2010 19:21
Glaselektrode Snowlord Physikalische Chemie 2 05.11.2007 18:24
Glaselektrode ausbilderin Physikalische Chemie 4 06.03.2007 15:34
Glaselektrode kammerjäger Physikalische Chemie 1 02.07.2006 19:10
Glaselektrode kammerjäger Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 16 13.01.2005 22:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:04 Uhr.



Anzeige