Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.03.2010, 22:22   #1   Druckbare Version zeigen
_strawberry_ weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 100
Delta G und Gleichgewichtslage

hab da mal ne (wahscheinlich blödeXD) verständnissfrage:



wenn Delta G negativ ist läuft die Reaktion ja freiwillig ab..
und dann liegt auch das Gleichgewicht auf der Produktseite?
und je negativer delta G ist desto weiter liegts auf der Produktseite?

danke für die Hilfe schonmal
_strawberry_ ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.03.2010, 22:28   #2   Druckbare Version zeigen
3_of_8 Männlich
Mitglied
Beiträge: 556
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

Ja, ja und ja.

Zwischen {\Delta G} und K besteht auch der direkte Zusammenhang {\Delta G=-RT\ln K}, daran sieht man das auch - ist K größer als 1, also liegt das Gleichgewicht auf der Produktseite, so ist {\Delta G<0}, es wird Energie frei bei der Reaktion, ist K kleiner als 1, also liegt das Gleichgewicht auf der Eduktseite, so ist {\Delta G>0}, man muss Energie zuführen, damit die Reaktion stattfindet. Ist K=1, also ist das System im Gleichgewicht, so ist {\Delta G=0}, es findet freiwillig keine Reaktion mehr statt, weder Hin- noch Rückreaktion.
3_of_8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 22:37   #3   Druckbare Version zeigen
_strawberry_ weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 100
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

oh Dankeschön^^
hab die Gleichung obn als Seminarthema und versuch da grad nen bissl was sinnvolle draus zumachen..naja..jednfalls danke, wieder was gelernt^^
_strawberry_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 22:50   #4   Druckbare Version zeigen
3_of_8 Männlich
Mitglied
Beiträge: 556
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

Wie ist denn Ihr K definiert? Meines ist definiert als v(hin)/v(rück), daraus ergibt sich doch eigentlich direkt, dass für K<1 das Gleichgewicht auf der Eduktseite liegt - bezogen auf den aktuellen Zustand. (Also dass die Edukte entstehen und die Produkte verbraucht werden)

Ich kann dazu nur sagen, dass wir es sowohl in der Schule als auch bei der IChO so gelernt und gemacht haben, aber Sie werden das wohl besser wissen als ich.
3_of_8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 23:02   #5   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

Zitat:
Zitat von 3_of_8 Beitrag anzeigen
Wie ist denn Ihr K definiert? Meines ist definiert als v(hin)/v(rück)
Das wäre die "kinetische Gleichgewichtskonstante"

Die Gleichgewichtskonstante, die mit der Änderung der freien Enthalpie in Zusammenhang steht, ist die "thermodynamische Gleichgewichtskonstante Ka, welche gegeben ist durch

{ K_a \ = \ \prod_{i}^k a_i^{\nu_i} }

{ a_i } ist die jeweilige Aktivität der i-ten Komponente, und { \nu_i } ist der vorzeichenbehaftete stöchiometrische Koeffizient der i-ten Komponente
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 23:31   #6   Druckbare Version zeigen
3_of_8 Männlich
Mitglied
Beiträge: 556
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

Eine Reaktionsgeschwindigkeit hat die Einheit mol/(l*s), "mein" K ist daher dimensionslos und sollte auch der Gleichgewichtskonstante entsprechen, die mit aus Aktivitäten errechnet.
3_of_8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 23:34   #7   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

Zitat:
Zitat von 3_of_8 Beitrag anzeigen
Eine Reaktionsgeschwindigkeit hat die Einheit mol/(l*s)
Reaktionsgeschwindigkeit ja, aber Kc ist definiert als der Quotient der Geschwindigkeitskonstanten, und nicht der Reaktionsgeschwindigkeit.

Wenn jetzt die Hinreaktion erster Ordnung, und die Rückreaktion zweiter Ordnung ist, dann ist Kc nicht mehr dimensionslos.

Für die Reaktion { A + B \rightleftharpoons C } ist

{ K_c \ = \ \frac{[C]}{[A] \cdot [B]} }

Somit ist die Einheit von Kc hier { \frac{L}{mol} }
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz

Geändert von Joern87 (01.03.2010 um 23:39 Uhr)
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 23:47   #8   Druckbare Version zeigen
3_of_8 Männlich
Mitglied
Beiträge: 556
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

Werden Geschwindigkeitskonstanten nicht über die Aktivitäten berechnet und sind somit dimensionslos? Aktivitäten sind ja nicht unbedingt proportional zu den Konzentrationen.
3_of_8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 23:51   #9   Druckbare Version zeigen
3_of_8 Männlich
Mitglied
Beiträge: 556
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

Korrektur: Das mit den Geschwindigkeiten war Unsinn. Habe ich verwechselt. Zum Rest sage ich einfach, dass ich ab jetzt bezüglich Thermodynamik und am besten auch Elektrochemie die Klappe halte, bevor ich mich nicht intensiv eingelesen habe.
3_of_8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 00:01   #10   Druckbare Version zeigen
3_of_8 Männlich
Mitglied
Beiträge: 556
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

Das glaube ich Ihnen durchaus, ich habe auch, bevor ich das geschrieben habe, kurz nachgedacht, weil mir gerade keine Begründung dafür eingefallen ist - ich kann mich aber noch genau daran erinnern, dass wir es so gelernt haben, und es geht ja auch aus dieser - offenbar vereinfachten, wie ich jetzt weiß - Formel {\Delta G=-RT\ln K} hervor, mit der wir auch (bei der IChO) ständig gerechnet haben, also habe ich mir gedacht, das wird dann schon stimmen.
3_of_8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 17:03   #11   Druckbare Version zeigen
_strawberry_ weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 100
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

oje was hab ich denn da fürne Diskussion losgetreten?
also mir hat die erste Antwort eigentlich gereicht wir habn 20 Minuten Zeit für das Thema, es wird also nur "oberflächlich" behandelt werdn..was hoffentlich ausreichend ist dann
_strawberry_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 17:07   #12   Druckbare Version zeigen
3_of_8 Männlich
Mitglied
Beiträge: 556
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

Diskussion kann man es eigentlich nicht nennen - ich habe leider Mist erzählt, mein Wissen auf dem Bereich war wohl mehr als lückenhaft - am besten, du vergisst alles, was ich gesagt habe und hörst auf die anderen.
3_of_8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 17:25   #13   Druckbare Version zeigen
_strawberry_ weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 100
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

hm..also wenn ich nen Delta G habe..kann ich mit dem nun auf die Lage vom Gleichgewicht schließen, ohne noch hin und her zu rechnen?

und dann hab ich noch ne Frage:
ist es einfach Delta G oder Delta G° bei Entropie und Enthalpie frage ich mich dasselbe..und reicht es wenn ich für die Reaktionsentrophie Delta S schreibe oder muss es Delta rS sein?? irgendwie bin ich verwirrt..
_strawberry_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 17:49   #14   Druckbare Version zeigen
_strawberry_ weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 100
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

ich meine dieses Delta G, also das das mir sagt ob die Reaktion freiwillig oder unfreiwillig abläuft (mit ausnahmen)
_strawberry_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2010, 19:05   #15   Druckbare Version zeigen
_strawberry_ weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 100
AW: Delta G und Gleichgewichtslage

ich frage mich ob ich delta G oder delta G° schreibn muss..
_strawberry_ ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
welcher Threshold bei delta delta ct Methode Shark Biologie & Biochemie 0 02.04.2012 23:02
Delta G und Delta H Jogi20 Physikalische Chemie 1 13.06.2009 12:05
(HILFE!) Fragen zu Gleichgewichtslage und pH-Wert Phillip2211 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 07.06.2008 14:39
delta H und delta U ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 2 04.01.2005 12:31
Katalysatoren und Gleichgewichtslage pink Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 9 04.10.2004 08:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:28 Uhr.



Anzeige