Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie für Mediziner
P. Margaretha
9.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.02.2010, 16:08   #16   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: chemisches rechnen

[QUOTE=zenzi03;2684690429@jag: wenn 2,85 mol = 1L sind, dann sind doch 1 mol = 0,351L oder!?[/QUOTE]

Ja, 0,351L müssen auf 1L verdünnt werden oder 1L auf 2,85L. Im Ergebnis ist das gleich.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 16:22   #17   Druckbare Version zeigen
zenzi03  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: chemisches rechnen

sorry, ich weiß ich bin ein wenig anstrengend...also danke für die bisherigen antworten

wie kommst du von den 2,85 L auf die 18,795L? mir fehlt da leider ein zwischenschritt...
zenzi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 16:32   #18   Druckbare Version zeigen
zenzi03  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: chemisches rechnen

neue erkenntinis: die dichte der löseung ist für die berechnung anscheinend irrelevant ( da sich doch die dichte nach dem affüllen mit H2O wieder verändert)
zenzi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 16:38   #19   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: chemisches rechnen

Zitat:
Zitat von zenzi03 Beitrag anzeigen
63,01g/mol und nicht mg?
g/mol = mg/mmol
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 16:41   #20   Druckbare Version zeigen
zenzi03  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: chemisches rechnen

sorry...ist doch eigentlich eh klar!
zenzi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 22:18   #21   Druckbare Version zeigen
gwiazdka weiblich 
Mitglied
Beiträge: 11
Unglücklich AW: chemisches rechnen

Hi Zenzi03,

ich hab auch das Beispiel und bin schon ziemlich verzweifelt und aus den Kommentaren im moodle- und lbt-Forum werd ich auch nicht wirklich schlau!!

Bist du schon durch?
gwiazdka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 01:28   #22   Druckbare Version zeigen
zenzi03  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: chemisches rechnen

hey gwiazdka!

du bist auch eine/r von den glücklichen mit diesem bsp !?
wäre froh, wenn ich dir weiterhelfen könnte, leider weiß ich auch nicht mehr als im forum steht
sitz schon den ganzen tag und bin auch am verzweifeln.
ich wünschte, ich könnte helfen!

lg
zenzi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 02:29   #23   Druckbare Version zeigen
gwiazdka weiblich 
Mitglied
Beiträge: 11
AW: chemisches rechnen

Hast vielleicht Lust dich morgen nach Analytische Chemie noch etwas zusammen zusetzen? Da find mer bestimmt noch wen, der uns hilf Ich nehm mal an, dass die Halle morgen wieder voll von Leut sein wird, die noch an ihren Bsp rechnen

Aber mir gehts da echt mies mit der Aufgabe ich versteh einfach nich was er bei b) und c) mit den Signalen und Intensitäten meint? und da die keine Einheit ham, weiß ich auch nich so recht bei welchen Formeln ich die einsetzen soll
Und d) ist mir auch nicht wirklich schlüssiger was meint er denn mit der neutralisierten Lösung? Matrixabtrennung??

Ich glaub die Aufgabe is rechnerisch bestimmt nicht so schwer, vorausgesetzt man weiß erst mal was und wie man rechnen soll .... und da komm ich irgendwie nich drauf
gwiazdka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 02:46   #24   Druckbare Version zeigen
gwiazdka weiblich 
Mitglied
Beiträge: 11
AW: chemisches rechnen

Also hier mal die ganze Aufgabenstellung (zenzi03 hat sie ja noch nicht komplett gepostet) damit auch "Außenstehende" verstehen was ich grad mit den ganzen Fragen meinte ...

Der Hund Ihres Nachbarn findet in Ihrem Blumenbeet einen Langknochen. Ihr geschultes Auge erkennt sofort, dass es sich hierbei um einen menschlichen Knochen handeln muss. Um mehr über die Herkunft des Knochens zu erfahren, wollen Sie die Sr- Isotopenverhältnisse messen. Dafür wägen Sie 0,25 g des Knochenmaterials ein und fügen 2 mL HNO3 (65 % w/w, ρHNO3 = 1.40 kg L-1)(ρLösung = 1.08 kg L-1) und schließen es auf der Heizplatte auf. Anschließend füllen Sie auf 10,154 g mit Wasser auf. Für Ihre Messung darf Ihre Lösung maximal 1 mol L-1 HNO3 enthalten.

a) Berechnen Sie die HNO3-Konzentration und verdünnen Sie ihre Probe um 1 mol L-1 HNO3 zu erhalten. Wieviel mL H2O müssen Sie hinzufügen?

b) Nach einer Multielementanalyse erhalten Sie ein Signal von 8.200.000 auf dem Isotop 84Sr. Welcher Gesamtintensität an Sr entspricht das?

c) In einer Standardlösung erhalten Sie eine Gesamtintensität an Sr von 800.000, die einer Konzentration von 25 ng g-1 entspricht. Wieviel Sr ist folglich in Ihrer gemessenen Lösung?

d) Für die Sr-Isotopenmessung müssen Sie anschließend eine Ionenchromatographie (der aufgefüllten und neutralisierten Lösung) zur Matrixabtrennung durchführen, um eine reine Sr-Lösung zu erhalten. Nach der Trennung führen Sie erneut eine Konzentrationsbestimmung durch und erhalten eine Konzentration von 323 ng g-1. Wieviel % Sr ist Ihnen durch diesen Reinigungsschritt verloren gegangen?


Also a) ging ja jetzt ... aber bei b) und c) versteh ich nich so recht was ich mit diesen Intensitäten/Signalen anfangen soll? Was brauch ich denn da für Formeln? Und irgendwie glaub ich dass mir bei b) auch Werte fehlen ... Muss ich das mit Dreisatz über die Ar ausrechnen? Aber wie mach ich dann bei c) weiter?
Und d) ist mir auch ein großes Rätsel ... wann wurde da was neutralisiert? Was in der Aufgabenstellung braucht man denn wirklich, denn es stehen so viele Begriffe dran, mir denen ich für die Rechnung nicht wirklich was anfangen kann und auch nicht wirklich was in meinem Chemiebuch finde
gwiazdka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 10:14   #25   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: chemisches rechnen

a) Ist hier gelöst worden.

b) Anhand Nuklidkarte Isotopenzusammensetzung nachsehen. 84Sr Anteil 0,56%. Gesamtintensität also *178,57.

c) Standardsignal in Bezug zum Probensignal setzen.

d) Ergebnis von c) zur Angabe in Bezug setzen; Verlust berechnen.

z) Nach der Vielzahl gleichartiger Fragen hier im Forum den Dozenten bitten, ähnliche Aufgaben einmal systematisch in Übungen aufzuarbeiten.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 10:40   #26   Druckbare Version zeigen
gwiazdka weiblich 
Mitglied
Beiträge: 11
AW: chemisches rechnen

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
a) Ist hier gelöst worden.
Ja, hab ich auch hingekriegt, dank dieser Denkanstöße Danke nochmal!

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
b) Anhand Nuklidkarte Isotopenzusammensetzung nachsehen. 84Sr Anteil 0,56%. Gesamtintensität also *178,57.
Ich hatte gestern nur die Unterlagen zur Verfügung, die wir mal auf der Internetseite der Vorlesung runterladen konnten und da gab es nur ein Dokument in dem die Ar der 4 Isotope angegeben waren, nicht die prozentualen Vorkommen. Mit Internet hätt ich den Wert sonst auch gekriegt hatte ich gestern aber leider nicht zur Verfügung
Geh ich richtig in der Annahme, dass dieser Wert, wie in der Aufgabenstellung keine Einheit hat?

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
z) Nach der Vielzahl gleichartiger Fragen hier im Forum den Dozenten bitten, ähnliche Aufgaben einmal systematisch in Übungen aufzuarbeiten.
Naja, das ist das Abschlussbeispiel dieser Übung ... da kann mal leider nicht mehr groß in den Übungen aufarbeiten Und es haben immer so zwischen 2 bis vielleicht 4 Leuten genau das gleiche Beispiel ... manche sind komplett unterscheidlich und manche sind nur etwas abgeändert.

Aber es is so wie ich schon früher geschrieben hab ... es steht sehr oft viel komplizierter dran als es dann am Ende ist ... wir haben in den Übungen nie etwas mit diesen Isotopen-Signalen/Intensitäten gerechnet und es ist ja auch nicht so schwierig, wenn man mal weiß/erkennt was man mit diesen Angaben anfangen muss

Nochmal ein großes Dankeschön für eure Hilfe, ganz besonders für deine jag
gwiazdka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 11:17   #27   Druckbare Version zeigen
gwiazdka weiblich 
Mitglied
Beiträge: 11
AW: chemisches rechnen

@jag:

sodele, hab das jetzt ausgerechnet und es ging ja fast zuuu einfach ist es wirklich möglich, dass b)-d) komplett im Dreisatz zu lösen sind?

Ich komm aber auf so schrecklich hohe Werte
b)1.464.285.714 Gesamtintensität
c)45.758,929 ng/g Sr in meiner Lösung
d)Verlust von 99,29 % das kommt mir so hoch vor ...
hab da angenommen dass der Wert von c) 100% entspricht und dann ausgerechnet wieviel dazu die 323 ng/g in % sind und dann eben 100-(diesen Wert)
Stimmt das?
gwiazdka ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.03.2010, 11:56   #28   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: chemisches rechnen

Die Zahlen sind numerisch so ok.
Zitat:
d) Für die Sr-Isotopenmessung müssen Sie anschließend eine Ionenchromatographie (der aufgefüllten und neutralisierten Lösung) zur Matrixabtrennung durchführen, um eine reine Sr-Lösung zu erhalten. Nach der Trennung führen Sie erneut eine Konzentrationsbestimmung durch und erhalten eine Konzentration von 323 ng g-1. Wieviel % Sr ist Ihnen durch diesen Reinigungsschritt verloren gegangen?
Hier ist die Frage, ob sich dies auf das o.g. Volumen von 28,93mL (=g) bezieht. Das wären dann nur noch rund 20% Verlust. Andererseits wird oben von einer "neutralisierten" Lösung gesprochen, von der bislang keine Rede war (immer nur von 1mol/L salpetersauer).

Wie gesagt, die Aufgabenstellung ist nicht ganz so sauber.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 12:04   #29   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: chemisches rechnen

und:
Zitat:
b) Nach einer Multielementanalyse erhalten Sie ein Signal von 8.200.000 auf dem Isotop 84Sr. Welcher Gesamtintensität an Sr entspricht das?
Beziehen sich die counts auf die Gesamtlösung oder auf 1g?

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 12:22   #30   Druckbare Version zeigen
gwiazdka weiblich 
Mitglied
Beiträge: 11
AW: chemisches rechnen

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
und:

Beziehen sich die counts auf die Gesamtlösung oder auf 1g?

Gruß

jag
also nach nem Forum von den Übungen zu urteilen, kann man glaub einfach mit den 0,56% ber Dreisatz auf die 100% weiterrechnen ...
gwiazdka ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
sr-isotopenverhältnis

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chemisches Rechnen carina3 Allgemeine Chemie 18 21.10.2009 17:17
chemisches rechnen Blondchen Organische Chemie 27 11.10.2009 18:08
Chemisches Rechnen ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 13 01.06.2007 17:23
Chemisches Rechnen! Igurashi Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 6 01.02.2005 16:37
chemisches Rechnen Robbenklopper Allgemeine Chemie 20 21.04.2004 14:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:10 Uhr.



Anzeige