Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.02.2010, 13:06   #1   Druckbare Version zeigen
zenzi03  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
chemisches rechnen

Habe leider Schwierigkeiten bei folgendem Beispiel und bitte daher um dringende Hilfe!

Der Hund Ihres Nachbarn findet in Ihrem Blumenbeet einen Langknochen. Ihr geschultes
Auge erkennt sofort, dass es sich hierbei um einen menschlichen Knochen handeln muss.
Um mehr über die Herkunft des Knochens zu erfahren, wollen Sie die Sr-
Isotopenverhältnisse messen. Dafür wägen Sie 0,25 g des Knochenmaterials ein und fügen
2 mL HNO
3 (65 % w/w, ρHNO3 = 1.40 kg L-1)(ρLösung = 1.08 kg L-1) und schließen es auf der
Heizplatte auf. Anschließend füllen Sie auf 10,154 g mit Wasser auf. Für Ihre Messung darf
Ihre Lösung maximal 1 mol L
-1 HNO3 enthalten.
a) Berechnen Sie die HNO
3-Konzentration und verdünnen Sie ihre Probe um 1 mol L-1 HNO3

zu erhalten. Wieviel mL H2O müssen Sie hinzufügen?

DANKE!
zenzi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 13:08   #2   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: chemisches rechnen

Zunächst musst du die Konzentration der Salpetersäure berechnen (das geht mit Hilfe der Gewichtsprozente, Dichte, und Molmasse).
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 13:33   #3   Druckbare Version zeigen
zenzi03  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: chemisches rechnen

Hab jetzt eine Molmasse von 63,01 g/mol berechnet und ich weiß, dass 65% gleich 65 g in 100g bzw. 650g in 1000g sind. Wie komme ich jetzt genau auf die Konzentration?
zenzi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 14:21   #4   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.614
AW: chemisches rechnen

1L HNO3 wiegt 1400g. Davon sind 65% = 910g = 14,44mol/L.

2mL = 0,0289mol, Aufgefüllt auf 10,154g (jetzt weis ich nicht, welche Dichte gemeint sein könnte, ich nehm einfach mal 1) 0,0289mol/10,154mL ~ 2,85mol/L. Diese dann auf 2mol/L verdünnen mit Dreisatz.

Kommt diese Ausgabe zufälligerweise aus Österreich?

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.02.2010, 14:37   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: chemisches rechnen

Quelltext des Beitrages. Was soll das?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 071.jpg (42,0 KB, 13x aufgerufen)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 14:43   #6   Druckbare Version zeigen
zenzi03  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: chemisches rechnen

verstehe nicht ganz warum 910g = 14,44 mol/L sind und wie du auf die 2,85 mol/l kommst...die 0,02888 mol/l (bei mir abweichungen durch die rundung) kann ich nachvollziehen.

Ja, kommt aus Österreich!
zenzi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 14:45   #7   Druckbare Version zeigen
zenzi03  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: chemisches rechnen

sorry, ist anscheinend durch das kopieren+einfügen entstanden. ich versuche es gleich nocheinmal!
zenzi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 14:49   #8   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.614
AW: chemisches rechnen

910g/L/63g/mol = 14,44mol/L.

0,0289mol/0,010154L ~ 2,85mol/L.

Ich frage nur, weil sich hier im Forum in letzter Zeit etwas "skurile" Fragestellungen häufen, denen gemeinsam ist, dass sie unter "chemisch rechnen" laufen und etwas arbeitsaufwendig sind.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 15:00   #9   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: chemisches rechnen

Unnötige Formatierungen bitte unterlassen. Beitrag neu einstellen.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 15:11   #10   Druckbare Version zeigen
zenzi03  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: chemisches rechnen

Um die Herkunft eines Knochens zu erfahren, wollen Sie Sr-Isotopenverhältnisse in dem Knochen messen. Dafür wägen Sie 0,25g des Knochenmaterials ein und fügen 2 mL HNO3 (65% w/w, dichte(HNO3)=1,40 kg L (hoch) -1, dichte(lösung)=1,08 kg L-1) und schließen es auf der Heizplatte auf. Anschließend füllen Sie auf 10,154 mL mit Wasser auf. Für Ihre Messung darf die Lösung max. 1 mol L-1 enthalten.

Berechnen Sie die HNO3-Konzentration und verdünnen Sie ihre Probe um 1 mol L-1 HNO3 zu erhalten. Wieviel mL H20 müssen Sie hinzufügen?
zenzi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 15:29   #11   Druckbare Version zeigen
zenzi03  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: chemisches rechnen

ok...leider habe ich den dreisatz noch nie ganz verstanden! ((
zenzi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 15:42   #12   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.614
AW: chemisches rechnen

Zitat:
Diese dann auf 2mol/L verdünnen mit Dreisatz.
Falsch, es soll ja auf 1mol/L verdünnt werden:

1L enthält 2,85mol. x L enthalten 1mol. x = 2,85.

Die 10,154Ml müssen also mit 18,795mL auf 28,934mL verdünnt werden.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 15:43   #13   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: chemisches rechnen

Zitat:
Zitat von zenzi03 Beitrag anzeigen
Dafür wägen Sie 0,25g des Knochenmaterials ein und fügen 2 mL HNO3 (65% w/w, dichte(HNO3)=1,40 kg L (hoch) -1, dichte(lösung)=1,08 kg L-1) und schließen es auf der Heizplatte auf. Anschließend füllen Sie auf 10,154 mL mit Wasser auf. Für Ihre Messung darf die Lösung max. 1 mol L-1 enthalten.
2 ml x 1,40 g/ml = 2,8 g HNO3 à 65%

2,8 g * 0,65 = 1,82 g à 100 %

1820 mg / 63,01 mg/mmol = 28,9 mmol

Zitat:
Anschließend füllen Sie auf 10,154 mL mit Wasser auf.
Wie ist die Konzentration?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 15:56   #14   Druckbare Version zeigen
zenzi03  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: chemisches rechnen

und genau diese konzentration muss ich ja berechnen...

@jag: wenn 2,85 mol = 1L sind, dann sind doch 1 mol = 0,351L oder!?
zenzi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 16:03   #15   Druckbare Version zeigen
zenzi03  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: chemisches rechnen

@bm: warum 1820 mg/63,01 mg/mmol? molare masse von HNO3 sind doch 63,01g/mol und nicht mg? bin schon leicht verwirrt
zenzi03 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
sr-isotopenverhältnis

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chemisches Rechnen carina3 Allgemeine Chemie 18 21.10.2009 17:17
chemisches rechnen Blondchen Organische Chemie 27 11.10.2009 18:08
Chemisches Rechnen ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 13 01.06.2007 17:23
Chemisches Rechnen! Igurashi Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 6 01.02.2005 16:37
chemisches Rechnen Robbenklopper Allgemeine Chemie 20 21.04.2004 14:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:24 Uhr.



Anzeige