Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.06.2003, 02:36   #1   Druckbare Version zeigen
Easyquantum Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.486
Siedeverzug

Hi,

wie läßt sich der Siedeverzug physikalisch erklären?
Man liest immer nur, daß er bei besonders reinen Flüssigkeiten vorkommt und das man ihn durch bestimmte Zusätze oder Geräte vermeiden kann (oder einfach nur durch rühren).

Die dazu verwandten Materialien tun doch eigentlich nichts anderes als ich nenn es mal Keime zu bilden, an denen die Flüssigkeit verdampfen kann bzw. sie gleichen Temperaturschwankungen in der Lösung aus (richtig??).

Ist es also ein gehemmter Phasenübergang (aber warum) der den Siedeverzug herbeiführt oder einfach nur lokale Überhitzung?

Die Frage spukt mir schon seit Monaten in meinem Kopf herum, nun ist sie dargeschrieben

Ich bitte um Antworten.

LG Easy...
__________________
"Der Mensch wird nicht so sehr von dem verletzt was geschieht, als vielmehr von seiner Meinung darüber."
Easyquantum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2003, 02:50   #2   Druckbare Version zeigen
upsidedown Männlich
Moderator
Beiträge: 7.640
Re: Siedeverzug

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Easyquantum
Ist es also ein gehemmter Phasenübergang (aber warum) der den Siedeverzug herbeiführt oder einfach nur lokale Überhitzung?
Nicht oder - beides. Die Mischphasenthermodynamik erlaubt metastabile Zustände und die lokale Überhitzung soweit sie sich bei den umgebenden Bedingungen (Temperaturdifferenz, Wärmetransportmechanismen, Stoffdaten) ausbilden kann ist eine Folge davon.
upsidedown ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.06.2003, 13:35   #3   Druckbare Version zeigen
4hooves Männlich
Mitglied
Beiträge: 136
Genau. Der Druck der Flüssigkeit erhöht in den unteren Schichten den Siedepunkt. Wird dieser erhöhte Siedepunkt überschritten, bildet sich ein Dampfblase, die aufsteigt und expandiert, wodurch sie den Druck von der unteren Schicht nimmt, was eine unmittelbare Umwandlung in Dampf, dessen Volumen irgendwo hinmuss, und damit den Siedeverzug bewirkt.
__________________
Wer kämpft kann gewinnen!
4hooves ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2003, 13:44   #4   Druckbare Version zeigen
Easyquantum Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.486
Dank euch.

@4hooves Super, sehr anschauliche Erklärung.

Gruß Easy...
__________________
"Der Mensch wird nicht so sehr von dem verletzt was geschieht, als vielmehr von seiner Meinung darüber."
Easyquantum ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Siedeverzug - Berrechung des Volumenes des entstandenen Gases anne_wth Physikalische Chemie 1 22.06.2009 23:39
Siedeverzug Marcel754 Allgemeine Chemie 5 30.12.2008 13:51
Siedeverzug ganz sicher vermeiden w2 Allgemeine Chemie 21 13.10.2006 16:59
Siedeverzug Kubi Allgemeine Chemie 21 29.12.2004 17:45
Kapillardruck und Siedeverzug Syntaxerror Physikalische Chemie 9 24.01.2002 20:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:56 Uhr.



Anzeige