Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemiedidaktik
H.-D. Barke
49,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.02.2010, 20:10   #46   Druckbare Version zeigen
McMuffin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 41
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

Weil meine Lehrerin meinte, dass mir die Polaritäten klar werden müssen...
Ach, ich weiß einfach nicht weiter. Ich soll mir was ausdenken, aber mir fällt einfach nichts ein.
McMuffin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2010, 20:35   #47   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

Zitat:
Ach, ich weiß einfach nicht weiter.
Ich auch nicht.
Das Stichwort "Polarität", das sie dir so hingeworfen hat, hat nichts mit einem spezifischen Nachweis der CMC zu tun. Dass CMC polar ist, siehst du daran, dass sie sich in Wasser löst und dass sie als COOH sauer reagiert.
Nach vielem Lesen hier im Forum habe jetzt auch ich langsam den Eindruck, dass Lehrer sich oft nicht sinnvoll auszudrücken wissen oder dem unerfahrenen Schüler Ausarbeitungen zumuten, die ohne so etwas schon einmal gemacht zu haben zu anspruchsvoll sind...
Hast du denn für Versuche reine CMC, oder mußt du mit dem wilden Gemisch des Waschmittels arbeiten?
Ansonsten soll dir deine Lehrerin mal genau sagen, worauf sie mit der Polarität hinauswill. Ein bißchen mehr Information, in welche Richtung das gehen soll, wäre schon hilfreich.
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2010, 22:04   #48   Druckbare Version zeigen
McMuffin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 41
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

ja, reines CMC habe ich auch zur Verfügung. Allerdings ist Na-Carboxymehtylcellulose angekommen. Allerdings glaube ich nicht, dass das einen erheblichen Unterschied macht.
Ja, mein Problem liegt genau darin: Nie vernünftigen Chemieunterricht gehabt und dann heißt es "Denk dir mal ein Verfahren für den Nachweis von CMC aus" Außerdem ist noch das Problem, dass wir im Unterricht (zwar nicht bei der gleichen Lehrerin, aber egal) kaum chemisch experimentiert haben, sodass auch das ziemlich neu ist. Und das schade daran ist, dass der Spaß, der mir Chemie gebracht hat, völlig verloren geht...aber naja, was will man machen...

Liebe Grüße
McMuffin ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.02.2010, 22:10   #49   Druckbare Version zeigen
McMuffin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 41
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

Warum spaltet sich die COOH Gruppe eigentlich unter Wasserzufuhr ab? oder bleibt die wo die ist?
McMuffin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2010, 22:14   #50   Druckbare Version zeigen
McMuffin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 41
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

Weil eventuell könnte man die H3O-Ionen nachweisen, indem man den pH-Wert misst. Denn reines Wasser hat aufgrund der Autoprotolyse den pH-Wert 7. Wenn CMC reinkommt, müsste der pH-Wert unter 7 liegen, da CMC H3O-Ionen "schafft". Liege ich da richtig? Wenn ja, wäre das schon mal ein Ansatz.
McMuffin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2010, 23:43   #51   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

Zitat:
Warum spaltet sich die COOH Gruppe eigentlich unter Wasserzufuhr ab? oder bleibt die wo die ist?
Nein, sie bleibt dran. Was damit aber passiert, hast du selber herausgefunden:
Zitat:
Weil eventuell könnte man die H3O-Ionen nachweisen, indem man den pH-Wert misst. Denn reines Wasser hat aufgrund der Autoprotolyse den pH-Wert 7. Wenn CMC reinkommt, müsste der pH-Wert unter 7 liegen, da CMC H3O-Ionen "schafft". Liege ich da richtig? Wenn ja, wäre das schon mal ein Ansatz.
Ganz genau.
Leider....
Zitat:
Allerdings ist Na-Carboxymehtylcellulose angekommen. Allerdings glaube ich nicht, dass das einen erheblichen Unterschied macht.
macht das doch einen Unterschied. Da die CMC eine schwache Säure ist, ist ihr Salz (das du hast) eine mittelstarke Base. Wenn du also das Natriumsalz löst, wird in deinem Fall die Lösung alkalisch reagieren. Was aber auch nix macht, dann verändert sich der pH halt in die andere Richtung.
Was du dann noch machen könntest, wäre zu zeigen, dass der klassische Stärkenachweis mit Jodlösung bei der CMC halt nicht mehr geht (dazu ein Kontrollversuch mit Stärke), und dir überlegen, warum das so ist.
Zitat:
Und das schade daran ist, dass der Spaß, der mir Chemie gebracht hat, völlig verloren geht...aber naja, was will man machen...
So, dann noch ein vielleicht aufbauender Kommentar von mir: nur nicht die Freude vermiesen lassen, weil deine Lehrer dir das zeitlich oder didaktisch nicht ausreichend und interessant erklären können. Dann komm lieber hier ins Forum und frag uns Löcher in den Bauch, bevor du resignierst.
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2010, 15:38   #52   Druckbare Version zeigen
McMuffin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 41
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

Mhm, das letzte ist nett

Naja...ich war nun nochmal bei meiner Lehrerin...und sie meinte, dass ich das mit polaren Farbstoffen nachweisen kann. So. Tusche ist ein solcher polarer Farbstoff. Bis eben schien mir alles ganz logisch, aber jetzt frage ich mich...Wenn ich ein wenig CMC in die Tuschelösung fülle, ist es dann wirklich so, dass die "Tusche-Moleküle", also die Farbe...sich an CMC bindet, weil beides polar ist und "Gleiches sich gut in Gleichem" löst?
Weil dann könnte man auch Aktivkohle als apolares Adsorptionsmittel nehmen, um festzustellen, dass sich Aktivkohle am Boden sammelt, weil es sich nicht mit dem polaren CMC bindet...

Freundliche Grüße
McMuffin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2010, 16:32   #53   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

Ein kationischer Farbstoff (Methylenblau, Malchitgrün, Kristallviolett oder dergleichen) sollte sich ziemlich fest an die CMC-Anionen binden können.
Guck mal nach, ob Ihr sowas in der Sammlung habt.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2010, 17:00   #54   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

Und dann? Man hat eine farbige Lösung, in der farbige Moleküle einmal ungebunden und einmal an CMC gebunden vorliegen...
Wie soll denn der Versuch damit aussehen?
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2010, 19:23   #55   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

Ich habe die stille Hoffnung, dass das Salz ausfällt.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2010, 20:14   #56   Druckbare Version zeigen
McMuffin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 41
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

SOO...
ich habe nun den versuch mit methylenblau, sudanrot und eosin durchgeführt. die beiden polaren farbstoffe haben sich gebunden, sudanrot nicht.
in meiner facharbeit sollte ich auch den pH-Wert untersuchen, allerdings konnte ich die indikatorfarbe nach hinzutropfen nicht recht erkennen.
theoretisch müsste das cmc ja mit dem wasser h3O ionen ausbilden und der pH-wert sinken. ist das richtig so?
McMuffin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2010, 20:15   #57   Druckbare Version zeigen
McMuffin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 41
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

außerdem habe ich noch die frage, warum cmc besser für baumwolle geeignet ist. ich hatte die frage schonmal gestellt, doch ich habe die antwort nicht hundert prozentig verstanden. außerdem muss ich eine quelle in der facharbeit angeben
McMuffin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2010, 22:56   #58   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Wirkung von Vergrauungsinhibitoren?

Zitat:
die beiden polaren farbstoffe haben sich gebunden, sudanrot nicht.
Was heißt gebunden? Sind sie auch ausgefallen, wie FK vermutet hat, oder woran hast du erkannt, dass sie gebunden haben?
Zitat:
allerdings konnte ich die indikatorfarbe nach hinzutropfen nicht recht erkennen.
Na, ihr werdet doch wenigstens ein pH-Meter in der Schule haben?
Zitat:
theoretisch müsste das cmc ja mit dem wasser h3O ionen ausbilden und der pH-wert sinken
Verstehe ich nicht. Wieso?
Baumwolle besteht aus Cellulose, CMC besteht aus Cellulose. Das ist etwas vereinfacht, weil die CMC ja noch modifiziert ist. Aber der chemische und räumliche Aufbau ist bei beiden so ähnlich, dass sie gut miteinander wechselwirken können.
Quellen: tja, da wirst du in eine Bücherei gehen müssen oder dir etwas in der Fernleihe besorgen. Ich habe hierzu leider keine Bücher, die ich dir empfehlen könnte. Wenn du aber im Forum mal nach "Tenside" oder "Waschmittel" und "Bücher" suchst, dann findest du welche, die in anderen Themen schon mal erwähnt wurden.
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
wirkung vergrauungsinhibitoren

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum haben die Isomere von L-Ascorbinsäure nur eine geringe Wirkung als Vitamin? Und was zeichnet die Wirkung von Ascorbinsäure genau aus? Cheminooby Lebensmittel- & Haushaltschemie 3 02.12.2010 16:06
medizinsche Wirkung von Morphin vs Wirkung von Morphinmissbrauch Fiona1991 Medizin & Pharmazie 13 15.12.2009 21:00
Wirkung von warmen vs. Wirkung von kaltem Alkohol ehemaliges Mitglied Medizin & Pharmazie 6 26.02.2009 14:18
Wirkung von Eisen(III)-chlorid-Lösung bei der Verseifung von Acetylsalicylsäure ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 4 09.06.2002 22:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:46 Uhr.



Anzeige