Anorganische Chemie
Buchtipp
Lehrbuch der Anorganischen Chemie
A. Holleman, N. Wiberg
94,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.02.2010, 11:48   #1   Druckbare Version zeigen
Dixiklo  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 59
Hilfe zu Säuren und Basen nach Lewis

Hallo!

Habe einige Fragen zu Lewis säuren und Basen. Nachdem ihc zuvor noch nie etwas darüber gehört habe, hab ich mich zunächst einmal erkundigt und herrausgefunden, dass Lewis-Säuren Elektronenpaarakzeptoren und Lewis- Basen Elektronenpaardonatoren sind. Weiters haben demnach die L-S unbesetze Orbitale, damit sie diese e-Paare natürlcih aufnehmen können, L-B dagegen müssten demnach ein freies, also nichtgebundenes Elektronenpaar besitzen, welches abgegeben werden kann.

Weiters soll ich sagen, ob bestimmte Verbindungen Lewis-Säuren oder Basen sind, eine diese Verbindungen ist NH3.
Ich hab gelesen das dies eine Base ist, aber warum hab ich leidern och keine ahnung.
um der Sache auf den Grund zu gehen, hab ich mir zunächst einmal die Molekülorbitaschemas aufgezeichnet, wobei beim 2px,y,z Orbital von N jeweils ein Elektron zur Vollständigkeit fehlt. Weiters habe ich 3 halbbesetzte 1s-Orbitale vom H. Meiner Meinung nach können jetzt diese beiden also miteinandere eine bindung eingehen, aber es bleibt dann weder ein unbenötigtes e- Paar übern och ein freies Orbital. Woher weiß ich also das dies eine Base und keine Säure ist.
hab irgendwie das Gefühl ich gehe total falsch vo, weiß aber leider nicht wie ich sonst vorgehen soll.

Muss des weiteren noch bestimmen, ob die Säurestärke von HClO4 > < oder ca. gleich mit HCLO3 ist. Dazu dacht ich mir sollte ich mir das gleichgewicht berechnen, aber wie?

Dann hab ich noch eine Frage wo ich erklären soll, was der Unterschied zwischen Flusssäure und Fluorwasserstoff, bzw. Salzsäure und Chlorwasserstoff ist. Im Internet ließt man nur dass es sowieso dasselbe ist, also hab ihc mir selbst darüber Gedanken gemacht und bin zu folgendem Enstchluss gekommen:
Flusssäure setzt sich im Gegensatz zu Fluarwasserstoff aus ionen zusammen, also aus dem H+ und dem Fluorid F- Fluorwasserstoff hingegen entsteht aus der kovalenten Bindung der zwei Elemente H und F. Das geliche gilt auch für HCl.
Ist diese Erklärung richtig?

Hoffe ich hab euch nicht zu viel mit minen Fragen genervt und ihr könnt mir weiterhelfen und Tipps geben!
Vielen Dank Dixi
Dixiklo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2010, 12:09   #2   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 8.263
AW: hilfe zu Säuren und Basen nach Lewis

Zitat:
Unterschied zwischen Flusssäure und Fluorwasserstoff, bzw. Salzsäure und Chlorwasserstoff
Chlorwasserstoff und Fluorwasserstoff sind die Stoffe HCl und HF
als "Säuren" bezeichnet man in diesem Zusammenhang die wässerigen Lösungen dieser Stoffe.
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2010, 13:28   #3   Druckbare Version zeigen
Fanatic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.156
AW: hilfe zu Säuren und Basen nach Lewis

Zitat:
Zitat von Dixiklo Beitrag anzeigen
Weiters soll ich sagen, ob bestimmte Verbindungen Lewis-Säuren oder Basen sind, eine diese Verbindungen ist NH3
Du hast die Kriterien ja schon oben definiert. Die Strukturformel ist dir bekannt? Hat NH3 ein freies Elektronenpaar?
Fanatic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2010, 19:25   #4   Druckbare Version zeigen
Dixiklo  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 59
AW: hilfe zu Säuren und Basen nach Lewis

Ahaaaa nun ist mir einiges klarer, ich bin die Sache falsch angegangen, statt sich soviel mit den MOschema zu beschäftigen, hätt ich mir einfach nur die Strukturen zur Ahnd nehmen müssen.

Also gut ich komme zu folgenden Ergebnis:

Basen sind:
NH4+
NH3
CO
BF3
SiCl4
BCl3
CH4
H2O.... weiß ich das dies eine Base ist, aber irgendwie scheint es mir im moment als Säure noch logischer zu sein, immerhin können doch die O-Atome weitere e- Paare aufnehmen, oder hab ich schon wieder etwas falsch verstanden?.....HILFFFFE ich glaub ich bin zu blöd

und Säuren:
SO2
BF4-
HPO42-
Fe3+
SO42-
F-
CO2

Ist dies soweit richtig?

Ok somit wäre dann nur mehr die Frage offen:

Woraus lässt sich auf die Säurestärke schließen.
Ich soll zwischen HClO4 HCLO3 HCLO2
immer <, > oder ~ einfügen. habe aber keine ahnung wie sich auf die Säurestärke shcließen lässt. Hängt doch mit dem pks wrt zusammen, aber auch zu diesem Thema hab ich noch nie eine Berechnung durchgeführt, da wir diesen Stoff nur theoretisch und nie praktisch mit Beipsielen durchgenommen habne!

vielen Dank für eure tollen Ántworten und für jene die hoffentlihc noch kommen wrden!

Lg Anna
Dixiklo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2010, 19:28   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 53.932
AW: hilfe zu Säuren und Basen nach Lewis

Wieso ist NH4+ eine Base?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2010, 19:56   #6   Druckbare Version zeigen
Dixiklo  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 59
AW: hilfe zu Säuren und Basen nach Lewis

Naja ich dachte mir alle H Atome sind mit einem e- gut versorgt. Auch das N-Atom besitz bereits 4 Elektronen darum scheint mir ein e-Paar hier zuviel zu sein, bzw. "störend2 und somit dachte ich mir gibt es das NH4+ sicherlich gerne ab ;-)
Stimmt wohl aber nicht....

Also freu mich auf eine bessere erklärung als die meinige

außerdem hab ich gerade eine tolle Seite bezüglcih meiner Säurestärkefrage gefunden, diese muss also auch nicht mehr beantwortet werden!
http://chemie-mainz.de/content/ac/ac_trendsimPSE.pdf

vielen Dank Dixi
Dixiklo ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.02.2010, 11:31   #7   Druckbare Version zeigen
Dixiklo  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 59
AW: Hilfe zu Säuren und Basen nach Lewis

ok also hab das jetzt mit der Säurestärke probiert und bin zu folgenden Ergebnis gelangt:

HF < HCl < HBr
HClO4> HClO3> HClO2
H3PO4>H3PO3>H3PO2
H2O> NH3<H2S< OH-

würdem ich freuen wenn mir jemand sagen könnt ob das so stimmt, bzw. ob auch meine Säuren und Basen von oben richtig sind.

ich hab das jetzt ermittelt indem ich gelesen habe, dass die Säurestärke von links nach rechts und von oben nach unten im PSE zunimmt und desdo mehr Sauerstoff eine Säure enthält, desdo stärker ist sie auch, außerdem sind Anionen stärker als Neutralsäuren.

Kann man mittels dem Aufbau im PSE auch auf die oxidierende und reduzierende Wirkkung schließen?


Freu michschonauf eure antworten, lg Dixi
Dixiklo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2010, 12:11   #8   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 53.932
AW: Hilfe zu Säuren und Basen nach Lewis

Wie sind denn die pKS-Werte?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2010, 13:11   #9   Druckbare Version zeigen
Dixiklo  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 59
AW: Hilfe zu Säuren und Basen nach Lewis

ich hab eben leider, wie berreits erwähnt, keine Ahnung wie man diese berechnet
Dixiklo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2010, 13:31   #10   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 53.932
AW: Hilfe zu Säuren und Basen nach Lewis

Die schlägt man nach: http://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=pka+table&meta=&aq=f&oq=
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
basen, lewis, säuren, säurestärke

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lewis Basen/Säuren die keine Brönsted Basen/Säuren sind GoldennBoy Allgemeine Chemie 2 15.02.2012 11:56
Lewis-Basen und -Säuren BF3 Diethyldiol Allgemeine Chemie 9 28.02.2009 14:33
Lewis-Säuren und -Basen tini07 Allgemeine Chemie 1 03.08.2007 17:07
Weichheit von Lewis-Säuren und -Basen Monk Allgemeine Chemie 3 23.01.2006 23:52
Lewis-Säuren / Basen klakamaus Anorganische Chemie 4 03.11.2005 08:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:21 Uhr.



Anzeige
>