Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.02.2010, 21:29   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Stöchiometrie

Hallo jungs ich habe hier ein paar aufgaben und möchte von euch wissen ob meine ergebnisse richtig sind. wir haben leider erst in 3 wochen wieder chemie deswegen frage ich euch.


1. Wieviel Gramm Schwefelsäure entstehen, wenn 100m³ (bei Normalbedingungen) Schwefeltrioxid reagieren?
H2O + SO3  H2SO4

meine lösung: m=438g

2. Wieviel Gramm Aluminium sind nötig, um 1kg Aluminiumchlorid herzustellen?
2Al + 3Cl2  2AlCl3

meine lösung: m=202g

3. Wieviel Gramm Phosphorsäure werden bei der Bildung von 50 dm³ (bei Normalbedingungen) Chlorwasserstoffgas verbraucht?
3FeCl2 +2H3PO4  Fe3(PO4)2 + 6HCl
Wieviel Gramm Eisen(II)-phosphat entstehen dabei?

meine lösung: 3.1 m = 649g 3.2 m = 216g

4. Wieviel dm³ (bei Normalbedingungen) Sauerstoff verschwinden bei der Bildung von 500dm³ Kohlendioxid?
C2H4O2 +2O2  2CO2 + 2H2O
Wie groß ist die dabei gebildete Masse Wasser?

meine lösung: V = 500dm³

5. Wieviel Gramm Natriumchlorid und wieviel Gramm Phosphorsäure müssen miteinander reagieren, damit 100g Natriumphosphat entstehen können?
3NaCl + H3PO4 + 3HCl

meine lösung: m = 107g

6. Heptan (C7H16) und Sauerstoff reagieren zu Kohlendioxid und Wasser. Wieviel dm³ (bei Normalbedingungen) Kohlendioxid entstehen bei der Reaktion von 250g Heptan?

meine lösung: V = 150dm³

7. Schwefel(IV)-oxid und Sauerstoff reagieren zu Schwefel(VI)-oxid. Alle drei Verbindungen sind bei Normalbedingungen gasförmig. Wieviel dm³ Sauerstoff braucht man zur Reaktion von 233,5 dm³ Schwefel(IV)-oxid?

meine lösung: V = 0,056 dm³


danke schon mal
  Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2010, 21:55   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.612
AW: Stöchiometrie

Zitat:
1. Wieviel Gramm Schwefelsäure entstehen, wenn 100m³ (bei Normalbedingungen) Schwefeltrioxid reagieren?
H2O + SO3  H2SO4

meine lösung: m=438g
Bitte die Einheit beachten - die Lösung ist von den Zahlen ok, aber nicht von der Dimension.

Zitat:
3. Wieviel Gramm Phosphorsäure werden bei der Bildung von 50 dm³ (bei Normalbedingungen) Chlorwasserstoffgas verbraucht?
3FeCl2 +2H3PO4  Fe3(PO4)2 + 6HCl
Wieviel Gramm Eisen(II)-phosphat entstehen dabei?

meine lösung: 3.1 m = 649g 3.2 m = 216g
Bitte nochmals nachdenken: Wie sehen die Koeffizienten bei HCl und der Phosphorsäure aus?

Zitat:
4. Wieviel dm³ (bei Normalbedingungen) Sauerstoff verschwinden bei der Bildung von 500dm³ Kohlendioxid?
C2H4O2 +2O2  2CO2 + 2H2O
Wie groß ist die dabei gebildete Masse Wasser?

meine lösung: V = 500dm³
Bitte angeben, was mit wem reagiert. Was ist C2H4O2?

Zitat:
6. Heptan (C7H16) und Sauerstoff reagieren zu Kohlendioxid und Wasser. Wieviel dm³ (bei Normalbedingungen) Kohlendioxid entstehen bei der Reaktion von 250g Heptan?

meine lösung: V = 150dm³
Bitte nochmal nachdenken: Wieviel mol sind 250g Heptan und wieviel mol Kohlendioxid müssen daraus entstehen?

Zitat:
7. Schwefel(IV)-oxid und Sauerstoff reagieren zu Schwefel(VI)-oxid. Alle drei Verbindungen sind bei Normalbedingungen gasförmig. Wieviel dm³ Sauerstoff braucht man zur Reaktion von 233,5 dm³ Schwefel(IV)-oxid?

meine lösung: V = 0,056 dm³
Bitte nochmal nachdenken: Das Ergebnis lautet 56mL - kann das stimmen bei einem Edukteinsatz von 233,5L?

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 17:44   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Stöchiometrie

Also die 1. muss stimmen so wie sie da steht einheiten und dimension

es heißt ja : m(H2SO4) = M(H2SO4) * V(SO3) / Vm(SO3)

98g/mol * 100dm³ / 22,4dm/mol = 438g

ist die nummer 2 richtig?
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 18:03   #4   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.612
AW: Stöchiometrie

Oben steht aber m³ und nicht dm³. Mit dm³ stimmts.

2. Es entstehen 6,23mol AlCl3. Man muss also dieselbe Stoffmenge einsetzen.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 18:08   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Stöchiometrie

ja verflixt du hast recht da habe ich dir unrecht getan ich habe das echt nicht gesehen sorry mein fehler bin doof =D
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 18:19   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Stöchiometrie

also heißt es bei der 2.

m/M = m / M m(Al) = M(Al) * m (ALCl3) / M(AlCl3)
m(Al) = 27g/mol * 1000g / 132g/mol = 204g
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.02.2010, 18:26   #7   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.612
AW: Stöchiometrie

2. Ist mit 204g richtig. ich hatte ein falsches Molgewicht im Kopf.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 18:28   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Stöchiometrie

kein problem danke für deine hilfe =) lass dich drücken mein kleiner tiger
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 18:51   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Stöchiometrie

so ich habe jetzt nochmal nachgerechnet bei der 3.1 und 3.2
ich komme jetzt bei der 3.1 auf 437,5g und bei der 3.2 auf 800g kann das jetzt stimmen? wie rechnet man das eigentlich ich bin nämlich jetzt wie folgt vorgegangen bei der 3.1

m/m = V/Vm
2m(H3PO4= = 2M(H3PO4) * 6V(HCl) / 6Vm(HCL)
und so habe ich es bei der 3.2 auch gemacht
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 19:02   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Stöchiometrie

ich glaube ich habe meinen fehler also ich habe bei der 3.1 noch einmal nachgerechnet und jetzt kommt wieder was anderes raus

n(H3PO4) = 1/3(HCL)
m/M = V/Vm
m(H3PO4) = 1/3 * M(H3PO4) * V(HCL) / Vm = 72,9g
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 19:11   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Stöchiometrie

und bei der 3.2 komme ich jetzt auf Fe3(PO4)2 = 133g ich habe die jetzt mit dem verhältnis 1/6 gerechnet
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 19:41   #12   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.612
AW: Stöchiometrie

Um es einmal zu systematisieren:

3FeCl2 +2H3PO4 -> Fe3(PO4)2 + 6HCl

Aus 50L HCl folgt mit Molvolumen n 2,23mol HCl. Entsprechend den Koeffizoenten ergibt sich für die Phosphorsäure n/6*3 und das Phosphat n/6. Das sind dann 72,9g bzw. 133g.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 19:46   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Stöchiometrie

4.1 es verschwinden 500dm³ O2 V(O2) = Vm * V(CO2) / Vm
4.2 m/M = V/Vm m(H2O) = M(H2O) * V(O2)/Vm = 759g

5.1 Natriumchlorid = 106g
5.2 Phosphorsäure = 60g

stimmt das alles?
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 20:06   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Stöchiometrie

bei der nummer 6. komme ich jetzt auf 8dm³

V/Vm = m/M V(Co2) = 1/7 * Vm * m(C7H16) / M(C7H16) = 8dm³
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 20:18   #15   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Stöchiometrie

so und die letzte nummer habe ich jetzt auch fertig

V/Vm = 1/7 * V/Vm V = 1/7 * Vm * V / Vm = 117dm³

so jetzt dürfte jede aufgabe richtig sein
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stöchiometrie Oerdwien Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 08.11.2010 21:37
Stöchiometrie SteveM259 Mathematik 2 05.10.2010 15:56
Stöchiometrie x Freak Out - Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 4 02.10.2010 21:07
Stöchiometrie ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 2 19.02.2009 20:37
Stöchiometrie ehemaliges Mitglied Bücher und wissenschaftliche Literatur 4 16.06.2005 15:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:38 Uhr.



Anzeige