Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wörterbuch Labor / Laboratory Dictionary
T.C.H. Cole
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.02.2010, 15:53   #1   Druckbare Version zeigen
Luzie  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
Löslichkeitsgleichgewichte

Hallo,
ich hab über die Kurzferien einige Aufgaben von meiner Lehrerin bekommen und auch schon versucht diese zu lösen,hab dabei aber richtige Schwierigkeiten, weil meine Lehrerin mir das nicht verständlich erklären kann.
Also hoffe ich, dass ihr das könnt

1. Berechnen sie das Löslichkeitsprodukt für...
a)... Cerhydroxid (Ce[OH]_3) Wenn sich bei 25°C 1,7*10^-5 mol/L lösen
b)...Bariumiodat (Ba(IO_3)_2) wenn eine gesättigte Lösung 5,5*10^-4 mol/L Iodat-Ionen (IO_3-) enthält (bei 25°C).
c)...Bleiiodat (Pb(IO_3)_2),wenn eine gesättigte Lösung 4*10^-5 mol/L Blei-Ionen enthält (bei 25°C).

2. Ermittlen Sie, welcher der beiden Stoffe jeweils besser löslich ist:
a) Kupfer (2)-Sulfid oder Silbersulfid
b) Cadmiumcarbonat oder Silbercarbonat

3. Begründen Sie, ob eine Fällung auftritt, wenn...
a)...20mL Bleinitrat-Lösung mit c= 0,015 mol/L und 50 mL Natriumchlorid-Lösung mit c= 0,020 mol/L vermischt werden.
b)... 25 mL Calciumchlorid-Lösung mit c= 0,050 mol/L und 50 mL Natriumsulfat-Lösung mit c= 0,02mol/L vermischt werden.

4. Einer Lösung mit c=0,015mol/L Blei-Ionen und c=0,20 mol/L Silber-Ionen wird langsam Natriumsulfat zugesetzt.
a) Begründen Sie, ob zuerst Bleisulfat oder zuerst Silbersulfat ausfällt. (Dichte von Silbersulfat= 5,7 g/L)
b)Nach der ersten Fällung wird weiter Natriumsulfat zugegeben, bis auch das zweite Kation einen Niederschlag bildet. Berechnen sie die verbleibende Konzentration des ersten Ions unter deien Bedingungen.(Hinweis: Volumenveränderungen sind hier zu vernachlässigen)

Bitte helft mir, ich kriege die Aufgaben einfach nicht komplett gelöst und würde einfach mal gerne einen vollständigen Lösungsweg haben, damit ich es verstehe.

LG und Danke im vorraus
Luzie ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.02.2010, 16:42   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Löslichkeitsgleichgewichte

1) kann man analog http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=53364 lösen.

2) Dazu benötigt man die Löslichkeitsprodukte.

3 + 4) geht eigentlich wie 1 - man berechnet die Konzentration und vergleicht anhand gegebener KL-Werte. Wozu benötigt man die Dichte bei 4)?

Vielleicht einfach mal die Rechnungen hier einstellen - die Chance, dass jemand verbessert, ist höher, als dass jemand die Aufgaben alle durchrechnet.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 17:27   #3   Druckbare Version zeigen
Luzie  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Löslichkeitsgleichgewichte

okay also ich bin selber soweit gekommen:
1 a) Ce(OH)_3 (s)--> Ce (aq)+ 3 OH (aq)
Kl= c(Ce)* c³ (OH)
und dann muss ich doch für Kl die 1,7*10^-5 mol/L einsetzen oder?
b)Ba(IO_3)_2) (s)--> Ba (aq)+ 2Io_3 (aq)
Kl= c(Ba)* c² (IO_3)
c (IO_3) = 2c (Ba)
das bedeutet dann
5,5*10^-4 mol/L = 2c (Ba)
5,5*10^-4 /2 = c(Ba) oder?
c)Pb(IO_3)_2 (s)--> Pb (aq)+ 2IO_3 (aq)
Kl= c(PB)* c² (IO_3)

c(Pb) = 2c (IO_3) oder?
4*10^-5 mol/L = 2c ?

2. a) Kupfer(2)-Sulfid Kl= 8,6*10^-45 mol²/l-²
Silbersulfid Kl= 1,6*10^-49 kol³/l-³
wobei ich nicht weiß was ich damit anfangen kann...
b geht dann ja im Prinzip genauso^^

3.und 4. schnalle ich gar nicht... =(
Luzie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 17:39   #4   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Löslichkeitsgleichgewichte

Zitat:
1 a) Ce(OH)_3 (s)--> Ce (aq)+ 3 OH (aq)
Kl= c(Ce)* c³ (OH)
und dann muss ich doch für Kl die 1,7*10^-5 mol/L einsetzen oder?
[OH-] = (3 [Ce3+]). In die Dfinitionsgleichung einsetzen und ausrechnen. Die anderen Aufgaben zu 1) gehen genauso.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 17:42   #5   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Löslichkeitsgleichgewichte

2) Je kleiner das Löslichkeitsprodukt, desto schwerer löslich der Stoff.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 17:46   #6   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Löslichkeitsgleichgewichte

[QUOTE]. Begründen Sie, ob eine Fällung auftritt, wenn...
a)...20mL Bleinitrat-Lösung mit c= 0,015 mol/L und 50 mL Natriumchlorid-Lösung mit c= 0,020 mol/L vermischt werden.QUOTE]

Das sind 0,0003mol Bleinitrat und 0,001mol Natriumchlorid in 70mL Lösung. Umrechnen in mol/L und überprüfen, ob das öslichkeiutsprodukt überschritten wird:

Pb2+ + 2 Cl- -> PbCl2
KL: 1,6*10-5.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 19:14   #7   Druckbare Version zeigen
Luzie  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Löslichkeitsgleichgewichte

Danke, das hat mir schon mal etwas weitergeholfen^^
Luzie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 20:18   #8   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Löslichkeitsgleichgewichte

Zitat:
4. Einer Lösung mit c=0,015mol/L Blei-Ionen und c=0,20 mol/L Silber-Ionen wird langsam Natriumsulfat zugesetzt.
a) Begründen Sie, ob zuerst Bleisulfat oder zuerst Silbersulfat ausfällt.
Auch hier durch die löslichleitsprodukte abschätzen, welches (Pleisulfat oder Silbersufat) zuerst fällt.

Zitat:
)Nach der ersten Fällung wird weiter Natriumsulfat zugegeben, bis auch das zweite Kation einen Niederschlag bildet. Berechnen sie die verbleibende Konzentration des ersten Ions unter deien Bedingungen.(Hinweis: Volumenveränderungen sind hier zu vernachlässigen)
Hier berechnen, was passiert, wenn mehr Sulfat anwesend ist als man nur für die Erreichen des Löslichkleitsproduktes braucht. KL hat man, die Sulfatkonzenration hat man.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Löslichkeitsgleichgewichte Line2 Physikalische Chemie 8 22.02.2011 20:07
Löslichkeitsgleichgewichte hussi Allgemeine Chemie 3 15.01.2010 11:57
Löslichkeitsgleichgewichte Easy1988 Allgemeine Chemie 0 19.10.2009 16:44
Löslichkeitsgleichgewichte bombi Physikalische Chemie 3 28.06.2009 17:07
Löslichkeitsgleichgewichte Cartman Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 18.02.2007 16:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:57 Uhr.



Anzeige