Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen
H.F. Bender
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.01.2010, 22:25   #1   Druckbare Version zeigen
caty_30 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 33
stöchiometrie

Hey,

ich dachte ich konnte die stechiometrische aufgabe schnell machen aber bei dieser jetzt kann ich nicht viel machen.
Gesucht ist die Masse im Gramm von BaSO4, die maximal aus 10g Ba(OH)2und 10g H2SO4. Ich habe die Stoffmenge mal berechnet und kommt 0,05 mol Ba(OH)2 und 0,1H2SO4. Vom Reaktion her ist die Raport 1:1 von diesen beiden. Ich dachte wir von beide Reaktanten 0,05 mol reagiren und kommt auch 0,05 mol BaSO4. dann müssen wir die MAsse berechnen von 0,05 mol BaSO4.
caty_30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2010, 22:37   #2   Druckbare Version zeigen
wobue Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.661
AW: stechiometrie

Hallo,

die Zahlen sind zwar nicht genau, aber der Weg ist richtig.
__________________
Wolfgang
wobue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2010, 22:38   #3   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: stechiometrie

Das scheint mir soweit richtig.

Und wie du die Masse von 0.05 mol Bariumsulfat berechnest, müsstest du eigentlich wissen, da du ja schon oben die Stoffmengen anhand der Massen gerechnet hast.

Masse=Stoffmenge*molare Masse. Also einfach 0.05 mal die Stoffmenge des Bariumsulfates.

lg

PS Es heisst Stöchiometrie. "Rapport" heisst "Verhältnis" auf Deutsch.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.01.2010, 22:48   #4   Druckbare Version zeigen
Preaverine weiblich 
Mitglied
Beiträge: 86
AW: stöchiometrie

Also ich hätte die anders gelöst die aufgabe. Mehr oder weniger im Dreisatz und nicht über die Stoffmenge.
Meine Antwort würde lauten: ich kann max 13,61 g Ba(SO4)herstellen.
Erklärung wäre für mich wie folgt:

Ich habe das über die molaren Massen berechnet:
M(Ba(OH)2= 171,342 g/mol
M(H2SO4)= 98,079 g/mol
M(BaSO4)= 233,391 g/mol

dann kann ich ausrechnen (gleichung: 1:1), wieviel H2SO4 ich mit den 10g Ba(OH)2 umsetzen kann. Das sind dann 5,72g. Mehr kann ich damit nicht umsetzen. Rechnung dazu wäre:
(10 g*98,079 g/mol)/ 171,342 g/mol= 5,72 g... bzw. die Rechnung brauche ich gar nicht wirklich, sondern dient eher nochmal zur Kontrolle.
Dann kann man Ba(OH)2 und BaSO4 genauso in Beziehung setzen und berechnen wieviel BaSO4 entsteht, wenn man 10g Ba(OH)2 hat.
Man könnte allerdings auch statt den 10g Ba(OH)2 auch 5,72 g vvon der H2SO4 nehmen und mit BaSO4 in Beziehung seetzen.

Dürfte doch auch richtig sein.

Und wenn ich das so wie ihr mit der Stoffmenge rechne, müsste man 0,06 mol nehmen, weil ich da auf 0,058 komme und somit aufrunden muss. Dann komm ich auch wieder auf mein Ergebnis am ende, nämlich: 16,61g

Geändert von Preaverine (27.01.2010 um 22:54 Uhr)
Preaverine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2010, 23:13   #5   Druckbare Version zeigen
caty_30 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 33
AW: stöchiometrie

aber dann haben Sie diese 10g Schwefelsäure gar nicht benutzt

Geändert von caty_30 (27.01.2010 um 23:20 Uhr)
caty_30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2010, 09:42   #6   Druckbare Version zeigen
wobue Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.661
AW: stöchiometrie

Hallo,

du brauchst die Stoffmengen der H2SO4 und des Ba(OH)2 um festzustellen, welche der beiden Substanzen die mögliche Ausbeute begrenzt (Welches im Unterschuss vorliegt).
Bei den gegebenen Daten ist das das Ba(OH)2.
Die Rechnung geht dann hier mit Dreisatz. Die 13,6 g BaSO4 sind richtig.
__________________
Wolfgang
wobue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2010, 18:40   #7   Druckbare Version zeigen
caty_30 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 33
AW: stöchiometrie

Guten Abend,

wenn man in einer reaktion zwei werte gegeben hat, mit welchen soll man arbeiten?
ich habe eine aufgabe die sagt: In einem abgeschloßenen Raum werden 50L Cl unter Normalbedinungen mit 10g Na zur Reaktion gebracht.
a) wie viel Gramm NaCl entsteht?
b)Welches VOlumen nimmt das überschüssige Cl bei Normalbedinungen ein?

bei a) habe ich zuerst den Reaktion geschrieben
Cl2+2Na---> 2NaCl

Das Verhälniss Na:NaCl ist 1:1. ich habe die Stofmenge von 10g Na berechnet und es kommt raus 0,714mol. Das entspricht auch die Stoffmenge NaCl. Dann kann ich die Masse rechnen.

Aber wie gehts weiter im b weiss ich nicht
caty_30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2010, 18:51   #8   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: stöchiometrie

n von Chlor nach der Reaktion berechnen und in die allgemeine Gasgleichung einsetzen, nach V auflösen.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2010, 19:27   #9   Druckbare Version zeigen
caty_30 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 33
AW: stöchiometrie

ist a bei mir richtig?
was ist genau mit überschüssige Cl gemeint?
caty_30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2010, 21:06   #10   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: stöchiometrie

Molmasse Na = 23g/mol. 10g Na = 0,43mol, da n = m/M.


Cl2+2Na---> 2NaCl

Richtig. Es werden pro mol Cl2 2 mol Na verbraucht, das wären dann 0,43/2 = 0,23mol Cl2. 50L Chlorgas sind bei Normalbedingungen mit pV=nRT ~ 2,23mol. Davon wurden 0,23mol verbraucht. Rest 2mol, die ~ 44,8L einnehmen.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stöchiometrie Oerdwien Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 08.11.2010 21:37
Stöchiometrie SteveM259 Mathematik 2 05.10.2010 15:56
Stöchiometrie x Freak Out - Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 4 02.10.2010 21:07
Stöchiometrie ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 2 19.02.2009 20:37
Stöchiometrie ehemaliges Mitglied Bücher und wissenschaftliche Literatur 4 16.06.2005 15:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:40 Uhr.



Anzeige