Allgemeine Chemie
Buchtipp
Silicon Chemistry
U. Schubert
192.55 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.01.2010, 09:53   #1   Druckbare Version zeigen
Tailz81 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
"Kalte" gase?

also nachdem ich mich jetzt bisschen umgesehen habe und leider nichts in der richtung gefunden habe mal eine frage die sicherlich von fachkundigen leicht beantwortet werden kann
gibt es gase die durch stromzufuhr "erkälten"?
mir wären auch Aggregationszustand verändernte flüssigkeiten recht.
in einen geschlossenen stromleitenden gefäss
interessant wäre etwas zwischen 0 und 50 kelvin

Geändert von Tailz81 (27.01.2010 um 10:01 Uhr)
Tailz81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2010, 09:59   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: "Kalte" gase?

Gase leiten den Strom nicht besonders gut, und wenn welcher durchfließt, werden sie heiß, nicht kalt.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2010, 10:04   #3   Druckbare Version zeigen
Tailz81 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: "Kalte" gase?

das habe ich fast befürchtet das es nur heiss wird.
auch wenn das gefäss selbst unter spannung steht?

ps: danke für die extrem schnelle antwort
__________________
ich bin nicht dumm ....nur weiss ich zuwenig :D
Tailz81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2010, 10:11   #4   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: "Kalte" gase?

http://de.wikipedia.org/wiki/Linde-Verfahren

http://de.wikipedia.org/wiki/Peltier-Element
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2010, 10:14   #5   Druckbare Version zeigen
Bitti Männlich
Mitglied
Beiträge: 881
AW: "Kalte" gase?

Kann ich mir nicht vorstellen, selbst wenn du strom durch einen sehr guten Leiter (Supraleiter ausgenommen) "jagst" so hat dieser doch immer einen gewissen Wiederstand. Durch den Wiederstand wirst du auch immer elektrische Energie in thermische umwandeln.

Zwischen 0 und 50 Kelvin? Klingt nach supraleiter. Die werden (wenn ich nicht irre) normalerweise mit flüssigem Helium bzw die Hochtemperatursupraleiter mit flüssigem Stickstoff gekühlt.

Gruß Daniel
__________________
Anleitung zum erstellen ansehnlicher Formeln von Rosentod
Stellt eure Fachfragen bitte im Forum, nicht per PN, Instant Messenger oder ähnlichem
Bitti ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.01.2010, 10:23   #6   Druckbare Version zeigen
Tailz81 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: "Kalte" gase?

linde-verfahren ..das hab ich in der berufsschuele angeschnitten bekommen ...da gehts ja jedoch ums umsetzen von gasen in flüssigformen ...meinte das eventuelle gase bei unter spannung setzen evtl verflüssigen und dadurch an temperatur verlieren (waage ausgedrückt)

Bitti Kann ich mir nicht vorstellen, selbst wenn du strom durch einen sehr guten Leiter (Supraleiter ausgenommen) "jagst" so hat dieser doch immer einen gewissen Wiederstand. Durch den Wiederstand wirst du auch immer elektrische Energie in thermische umwandeln.

Zwischen 0 und 50 Kelvin? Klingt nach supraleiter. Die werden (wenn ich nicht irre) normalerweise mit flüssigem Helium bzw die Hochtemperatursupraleiter mit flüssigem Stickstoff gekühlt.

joa fast das was ich möchte ;-) .....worauf ich raus möchte is eigentlich denkbar einfach ...ein gefäss mit (vielleicht nicht existenten) gas füllen und darin einen supraleiter bewegen
__________________
ich bin nicht dumm ....nur weiss ich zuwenig :D

Geändert von Tailz81 (27.01.2010 um 10:32 Uhr)
Tailz81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2010, 16:48   #7   Druckbare Version zeigen
Bitti Männlich
Mitglied
Beiträge: 881
AW: "Kalte" gase?

Sollte sagen:

Jeder leiter (außer halt ein Supraleiter^^) hat einen nennenswerten Widerstand.

Fließt strom durch einen Leiter, geht also auch immer elektrische Energie verloren (Widerstand, Selbstinduktion...) die Energie geht in Form thermischer Energie verloren, sprich deine elektrische Energie wird in thermische Energie umgewandelt und erwärmt deinen Leiter.

Das selbe wird mit deinem Gas passieren (wenn du denn ein leitendes findest^^) - es wird, wie FK schon sagte, heiß.

Ich hoffe das war verständlicher

Gruß Daniel
__________________
Anleitung zum erstellen ansehnlicher Formeln von Rosentod
Stellt eure Fachfragen bitte im Forum, nicht per PN, Instant Messenger oder ähnlichem
Bitti ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vakuum - Bilden sich Gase nach "Flutung" marddin5832 Physikalische Chemie 21 14.07.2011 15:29
Wie nennt man dieses "Problem" und gibt es eine "Berechnungs-Formel"? Capsicum Mathematik 3 30.04.2010 04:14
"molar"-Angabe, Umrechnen in "Volumenprozent" und "Prozent" ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 25 13.09.2009 20:35
Was bedeutet "gemischt-valent" und "mehrkernig"; Komplexe vom Fe4S4-Typ aniro Anorganische Chemie 1 29.05.2008 17:07
Begriffe "verdünnt", "halbkonzentriert", "konzentriert" hippie Allgemeine Chemie 5 06.12.2003 16:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:50 Uhr.



Anzeige